Air France bietet neue Verbindung nach Kanada

Air France

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Ab Ende Juni 2023 fliegt Air France als einzige Airline nonstop von Europa nach Ottawa in Kanada. Zusätzlich nimmt die französische Airline im Sommerflugplan 2023 die im vergangenen Sommer eröffnete Strecke von Paris-Charles de Gaulle nach Québec City wieder auf und erhöht die Frequenzen nach Montreal, Toronto und Vancouver. Passagiere aus Deutschland haben Anschluss ab acht Flughäfen.

Ab dem 27. Juni 2023 startet Air France erstmals von Paris-Charles de Gaulle zum Flughafen Ottawa Macdonald-Cartier. Zum Einsatz auf den Nonstop-Flügen am Montag, Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag kommt ein Airbus A330-200 mit 224 Sitzplätzen, davon 36 in der Business Class, 21 in der Premium Economy Class und 167 in der Economy Class. Der Flug AF364 startet jeweils um 13.10 Uhr in Paris-Charles de Gaulle und landet um 15.05 Uhr in Ottawa. Zurück geht es mit AF361 um 17.05 Uhr ab Ottawa und Ankunft um 06.15 Uhr am Folgetag in Paris.

Ottawa ist die viertgrößte Stadt Kanadas und beherbergt die föderalen Einrichtungen des Landes. Die Region ist umweltfreundlich und zeichnet sich durch ein außergewöhnliches architektonisches Erbe aus. Sie hat mehr als 800 Kilometer städtische Rundwege und Pfade, die zu Fuß, mit dem Boot oder dem Fahrrad erkundet werden können. Zahlreiche Museen lassen die Besucher in die Geschichte und Kultur Kanadas eintauchen.

Québec City, die neue Destination aus dem Sommerflugplan 2022, wird bereits ab dem 2. Mai 2023 wieder dreimal pro Woche nonstop mit einer Boeing 787-9 angeflogen. Flugtage sind Dienstag, Freitag und Sonntag. AF352 startet um 20.45 Uhr in Paris-Charles de Gaulle und erreicht Québec City um 21:55 Uhr. AF353 fliegt um 23.55 Uhr von Québec City nach Paris mit Ankunft um 12:20 Uhr.

Zusätzlich erhöht Air France die Frequenzen zu den ganzjährig angeflogenen Destinationen Montreal auf bis zu drei und Toronto auf zwei tägliche Flüge sowie Vancouver auf einen täglichen Dienst. Insgesamt bietet die Airline damit über 25 Prozent mehr Kapazitäten im Vergleich zu 2019 und mit bis zu 50 wöchentlichen Flügen zu fünf kanadischen Destinationen die meisten Verbindungen zwischen Europa und Kanada an. Konzernschwester KLM fliegt ergänzend zum Air France-Angebot im Sommerflugplan bis zu 13 Mal pro Woche von Amsterdam-Schiphol nach Toronto, siebenmal nach Calgary, bis zu siebenmal nach Vancouver, bis zu fünfmal nach Montreal und bis zu viermal nach Edmonton.

Zwischen den Flughäfen Montreal-Trudeau und Ottawa können die Passagiere den kostenlosen Air France- und KLM-Busservice nutzen. Die zwei täglichen Abfahrten sind so gewählt, dass sie den Anschluss an die Air France-Flüge von und nach Paris erleichtern. Außerdem gibt es zwei tägliche Busverbindungen zwischen Montreal-Trudeau und Quebec-City.

Fotos: (c) Air France

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.