AirFrance verweigert Fluggastrechtverordnung 261/2004

Dieses Thema im Forum "Top Deals" wurde erstellt von danny84, 22. März 2011.

  1. danny84

    danny84 Bronze Member

    Beiträge:
    196
    Likes:
    2
    Hallo an die Profis,
    ich müsste euch einmal um Rat bitten. Falls diesert Thread in einem falschen Bereich ist, bitte ich einen Mod ihn zu verschieben.
    Ich sollte am 19.02.2011 einen AF007 Flug von JFK - CDG wahrnehmen. Wir haben diesen extra wegen eines A380 gebuchtt.
    Dieser wurde jedoch gecancelt, da die Maschine ausfiel und wir bekamen nach langer Wartei einen Flug 4 Stunden später zugeteilt.
    Nun habe ich mit dem KLM/AirFrance Customercare Kontakt aufgenommen und man verweigert mir meine geforderte Ausgleichszahlung laut Fluggastrechtverordnung 261/2004.

    Hier die Stellungnahme seitens AirFrance:

    Sehr geehrter Herr XXXXXX,
    vielen Dank für Ihren Anruf. Mit Bedauern mussten wir von den Unannehmlichkeiten erfahren, mit denen Sie und Ihre Mitreisende Frau XXXXXX auf einer Ihrer letzten Reisen mit uns mit AF 007 von New York nach Paris Charles de Gaulle am 19. Februar 2011 konfrontiert wurden.

    Laut unseren Aufzeichnungen konnte Ihr Flug AF 007 aufgrund eines unerwarteten technischen Problems nicht wahrgenommen werden.

    Air France legt sowohl bei der Wartung ihrer Flugzeuge als auch bei den regelmäßig durchgeführten technischen Routineüberprüfungen strengste Maßstäbe an. Gewisse Defekte lassen sich jedoch nicht im Voraus erkennen, und oft ist es schwierig, die für die Untersuchung eines Defektes und die für die Reparatur benötigte Zeit im Voraus einzuschätzen.

    Unsere Mitarbeiter am Flughafen haben ihr Möglichstes getan, die dadurch entstehenden Unannehmlichkeiten so gering wie möglich zu halten und die Ihnen und Frau XXXXX in einer solchen Situation vorgesehene Betreuung zukommen lassen. Dementsprechend wurde sie auf die nächst mögliche Flugverbindung umgebucht.

    Es tut uns leid zu lesen, dass Ihnen trotz all dieser Maßnahmen Unannehmlichkeiten nicht erspart blieben. Jedoch möchten wir Sie an dieser Stelle darüber informieren, dass gemäß der europäischen Richtlinie 261/2004 Artikel 5.3 die ausführende Fluggesellschaft nicht verpflichtet werden kann Ausgleichszahlungen gemäß Artikel 7 zu leisten, wenn diese nachweisen kann, dass die Ereignisse auf außergewöhnliche Umstände zurückgehen, die sich auch dann nicht hätten vermeiden lassen, wenn alle zumutbaren Maßnahmen ergriffen worden wären. In diesem Zusammenhang müssen wir leider Ihre Forderung auf Erstattung ablehnen.

    Es tut uns leid zu erfahren, dass Sie weitere Unannehmlichkeiten aufgrund von verspätet geliefertes Gepäck gehabt haben. Dieses Vorkommnis entspricht in keiner Weise dem Qualitätsservice den wir Ihnen anbieten möchten.

    Als Zeichen unseres Bedauerns und für die entstandenen Unannehmlichkeiten und des guten Willens, freuen wir uns, Ihnen folgende Reisegutscheine über je 100,00 Euro für zukünftige Reisen mit Air France/KLM zu überreichen. Diese Gutscheine sind auf allen Flügen mit Air France und KLM 12 Monate gültig und können auf sämtliche Tarife (ausgenommen Sonder- und Spezialtarife) angerechnet werden.

    Mit freundlichen Grüßen

    S. Sereke
    Air France - Customer Care


    Ist dies absolut korrekt oder soll ich der Sache dem Rechtsanwalt übergeben ? Es ist schon der zweite aufeinanderfolgende Transatlantik-Flug innerhalb von 6 Monaten.
    Vielen Dank euch allen.
     
  2. 01i3um73vxc1

    01i3um73vxc1 Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    662
    Likes:
    0
    Du weißt doch ganz genau, dass das hier falsch ist und es einen eigenen Airfrance Bereich gibt!?
     
  3. danny84

    danny84 Bronze Member

    Beiträge:
    196
    Likes:
    2
    Ich bitte, einen Moderator dies zu verschieben. Danke
     
  4. Jet1

    Jet1 Platinum Member

    Beiträge:
    2.288
    Likes:
    85
    Alles, was der User Sir hier dankenswerterweise zu den Ansprüchen für Flugunregelmäßigkeiten bei Easyjet geschrieben hat,

    viewtopic.php?f=7&t=22813

    gilt genauso für Flugunregelmäßigkeiten bei Air France.
     
  5. danny84

    danny84 Bronze Member

    Beiträge:
    196
    Likes:
    2
    Vielen Dank Jet, ich werde es mir einmal genau durchlesen.
     
  6. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Kindergarten?
     
  7. philtim

    philtim Gold Member

    Beiträge:
    934
    Likes:
    0
    Es gibt hier keinen Mod. Nur einen Map.
     
  8. ftlsenhon

    ftlsenhon Guest

    Kindergarten=MAP
     
  9. ftlsenhon

    ftlsenhon Guest

    AF (wie jede andere Airline auch) probierts natürlich immer wieder mit der gleichen Masche, in der Hoffnung niemand kennt das Urteil des EU-Gerichtshofes, was ich in allen Sprachen immer in der Tasche habe. Die Bibel des Vielfliegers also:

    "Fluggäste haben selbst dann Anspruch auf Ausgleichszahlungen zwischen 125 und 600 Euro, wenn ein plötzlich auftretender technischer Defekt die Annullierung ihres Fluges erzwingt. Das ergibt sich aus einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) v. 22. Dezember 2008. Insbesondere können sich Fluggesellschaften nicht darauf berufen, die gesetzlichen Wartungs-Vorgaben eingehalten zu haben." Zitat Rechtsanwalt Jan-César Woicke

    Zeile 44 ist dabei wichtig und vielleicht selbst für LH und AF verständlich:
    http://curia.europa.eu/jurisp/cgi-bin/g ... ance=ARRET

    Für unsere amerikanischen und französischen Freunde:
    http://curia.europa.eu/jurisp/cgi-bin/g ... ance=ARRET
    http://curia.europa.eu/jurisp/cgi-bin/g ... ance=ARRET
     
  10. danny84

    danny84 Bronze Member

    Beiträge:
    196
    Likes:
    2
    Top, danke dir !
     
  11. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Viel Glück bei Deinen Versuchen, diesem "Experten"-Rat zu folgen.
     
  12. ftlsenhon

    ftlsenhon Guest

    MAP so langsam reicht Deine Stänkerei hier im Forum.
    Man muss kein Experte sein, um seine Rechte mit vernünftigen Argumenten durchzusetzen und das ist nun mal der Verweis auf irgendwelche Urteile. Das beste Argument ist meines Erachtens, das Schreiben von AF mit genau diesem Urteil des EuGH und entsprechender nationaler Gerichte (damit meine ich kein Thaifood) zu erwidern. Muss nicht funktionieren (hat es bei mir bis jetzt aber ausnahmslos), dann bleiben immer noch flightright, EuClaim oder wie die alle heißen (-25%). Wer mehr ausgeben möchte, dem bleiben immer noch US-Seminare zu "Maximizing Compensation".
    Und bevor DFW-sen auch noch seinen Senf dazu gibt: es soll Leute geben, die nicht soviel wie ein Pumpenmonteur verdienen und die durchaus auf 600 Euronen angewiesen sind.
     
  13. Aixitus

    Aixitus Co-Pilot

    Beiträge:
    44
    Likes:
    0
    Also, lange Warterei ist vielleicht etwas anderes, wie auch immer.

    Ist euch denn wegen des vier Stunden späteren Rückflugs wirklich ein so großer Nachteil entstanden und wären die Ausgleichszahlungen nicht mehr wie gerechtfertigt?! Oder geht es einfach ums Prinzip, das Fluggäste auf Teufel komm raus die EU Verordnung umsetzten wollen ? Oder einfach nur eine gute Gelegenheit, noch ein bisschen Geld rauszuholen?

    Immerhin hat jeder von euch einen 100 Euro Gutschein bekommen, ganz ohne Anwalt, Rechtsstreit usw. . Lohnt sich der ganze Aufwand denn wirklich?!
     
  14. ftlsenhon

    ftlsenhon Guest

    1.) Eher die Airlines missachten "auf Teufel komm raus" diese Verordnung. Nur 10% der PAX erhebt überhaupt nur Forderungen.
    2.) Aufwand wenige Minuten
     
  15. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Da gebe ich Dir ja durchaus recht. Deshalb meine Anmerkung:
    :idea:
     
  16. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Ja wir Pumpenmonteure werden gut bezahlt!
    S
     
  17. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
  18. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das müssen solche "Experten" (wie der/die/das oben) beantworten.
     
  19. Sukkot

    Sukkot Diamond Member

    Beiträge:
    2.519
    Likes:
    0


    Versuch macht kluch.

    Wirtschaftlich handelnde Airlines werden versuchen, eine Gerichtsentscheidung zu vermeiden. Also, den Ratschlag vom vielfliegenden Senatoren HON befolgen und nochmals schreiben. Wenn AF sich weiter sträubt, dann wirst Du wohl klagen müssen.

    Und dann bitte hier berichten.

    Es gibt übrigens hier eine Reihe von Voristen, die entgegen des Rates des Experten MuPs geklagt haben und obsiegt haben.
     
  20. cwkteam

    cwkteam Silver Member

    Beiträge:
    319
    Likes:
    0
    Sollte es etwa in Deutschland die Gerichtsbarkeit nicht MuPs Rat folgen !? Das ist ja nahezu ein Skandal ...
     

Diese Seite empfehlen