American Airlines ist insolvent

Dieses Thema im Forum "American Airlines" wurde erstellt von zapping tv, 29. November 2011.

  1. zapping tv

    zapping tv Bronze Member

    Beiträge:
    173
    Likes:
    0
    Die drittgrößte amerikanische Fluggesellschaft American Airlines hat nach hohen Verlusten Insolvenz angemeldet. Der Mutterkonzern AMR und mehrere Tochterfirmen beantragten am Dienstag Gläubigerschutz nach Kapitel elf des amerikanischen Insolvenzrechts.

    Vorerst ändert sich für fliegende ersteinmal nichts . (solange Chapter 11 durchgeht)

    http://www.focus.de/finanzen/news/l...uechtet-sich-in-die-insolvenz_aid_688948.html
     
  2. cgn_frank

    cgn_frank Gold Member

    Beiträge:
    783
    Likes:
    0
    huha.... 30.12 gehts damit hoffentlich in die Karibik.....simmer mal jespannt
     
  3. saftfrucht

    saftfrucht Gold Member

    Beiträge:
    777
    Likes:
    0
    American hat 4.1 Milliarden Dollar Bargeld und kann damit die Restrukturierung aus eigener Kraft bezahlen.
    Damit ist der Flugbetrieb während der Insolvenz wohl garantiert, gespannt musst Du deshalb nicht sein. Eher völlig entspannt.
     
  4. Krug56

    Krug56 Platinum Member

    Beiträge:
    1.494
    Likes:
    5
    Hallo,
    ich hatte den Schritt schon längst erwartet. Wie ich schon in einem anderen Post mal gesagt habe, ist Chapter 11 wahrscheinlich der beste Weg, um aus gewissen Turbulenzen herauszukommen. Andere US-Fluggesellschaften (z.B. CO, UA u.a.) haben es vorgemacht und haben sich gut saniert.
    AA hat diverse Probleme z.B. mit den Gewerkschaften (Piloten, Bordpersonal), die immer wieder Verbesserungen beim Gehalt bzw. der Arbeitszeit fordern. Auch der Wechsel an der Spitze wird AA guttun - besser als mit Arpey kann es nur werden.
    Ich sehe der nächsten Zeit durchaus optimistisch entgegen und habe auch bereits für das nächste Jahr wieder AA gebucht.
    Problematisch wird es wahrscheinlich nur mit den unzähligen Neubestellungen aus dem Sommer 2011. Diese sind für AA zwingend notwendig, um die MD 80 endlich aus dem Verkehr ziehen zu können. Wahrscheinlich werden die Hersteller der Airline entgegen kommen müssen.
    Ich denke, dass AA gut aus dem Insolvenzverfahren herauskommt und sich eventuell einen strategischen Partner innerhalb der USA sucht.
    Weiterhin Grüße aus Bielefeld
     
  5. zapping tv

    zapping tv Bronze Member

    Beiträge:
    173
    Likes:
    0
    Naja die Frage ist wie viele Piloten jetzt in den Ruhestand gehen, da Sie Ihr Benefitpaket um 60 Tage Rückwirkend bekommen ... und wenn keine Piloten dann kein ... rrrichtig Flieger also Flugausfälle.

    ich bin gespannt.
     
  6. saftfrucht

    saftfrucht Gold Member

    Beiträge:
    777
    Likes:
    0
    Das sind sie schon so weit wie nur irgend möglich.
    Sowohl die bestellten Flugzeuge (alle leased) sowie alle Triebwerke (alle mit power-by-the-hour-contracts) erfordern von American absolut keine Kapitalvorlage. Weder eine Anzahlung noch irgendwas anderes. Die Hersteller gehen hier sämtlich in Vorkasse, American zahlt erst wenn die Flieger in der Flotte sind die erste Leasingrate.
    Auf die damals getätigten Bestellungen hat der heutige Schritt somit keinerlei Auswirkungen, und ich wage zu behaupten dass dieser Schritt auch damals schon berücksichtigt wurde. Gläubigerschutz, grade wenn man finanziell gut genug dasteht um die Restrukturierung selbst zu schultern, beantragt man nicht mal eben so aus der hohlen Hand, sondern das war von langer Hand geplant und die Geschäftsstrategie längst daran ausgerichtet.
     
  7. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
  8. Sire83

    Sire83 Diamond Member

    Beiträge:
    3.777
    Likes:
    5
    American Airlines flüchtet sich in die Insolvenz: Nach hohen Verlusten sucht die drittgrößte US-Gesellschaft Gläubigerschutz unter Chapter 11 und tauscht den Chef aus. Der Flugplan gilt weiter. Trotzdem schadet die Pleite auch Oneworld. Doch auch andere Airlines haben Probleme.
    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/f ... -1.1222048
    http://www.ftd.de/unternehmen/handel-di ... campaign=/
    http://www.airliners.de/magazin/airline ... eben/25817
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/u ... 45196.html
    http://biztravel.fvw.de/betrieb-unter-c ... 97815/4070
     
  9. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Mr Arpey wird nach Ausscheiden als American Airlines CEO einer Investment Firma beitreten. Na dann mal los, denn die Aktienoptionen aus seinem Bonuspaket sind nun nur noch Pennies wert (wobei man mit der Masse an Aktien die er hat vermutlich immer noch eine Villa in Bogenhausen bezahlen kann). Mr Arpey war 30 Jahre lang bei AA beschaeftigt, auch wenn er viel Kritik einstecken musste die z.T. auch berechtigt war kann man ihn nicht als einen typischen 'Heuschrecken Manager' bezeichnen. Geld hin oder her, wenn jemandem das Lebenswerk den Bach runtergeht nimmt man das nicht auf die leichte Schulter. Der Vorstand hat ihm wohl angeboten den Posten zu behalten aber er hat abgelehnt (angeblich 'zum Wohl des Unternehmens und der Restrukturierung').

    Ich sehe die Entwicklung bei AA entspannt - einzig mein Lifetime Status ist langfristig ein Risiko. Meilen habe ich bei AA nahezu keine mehr. Dennoch wuerde ich jederzeit wieder bei AA buchen und da meine Reisen meist sehr kurzfristig sind sehe ich dort wenig Gefahr.
     
  10. Dille

    Dille Entdecker

    Beiträge:
    6
    Likes:
    0
    Ich bin am überlegen mit AA im Januar/Februar nach Südamerika zu fliegen, da die Preise im Moment unschlagbar sind. Ich würdemich über Meinungen freuen, ob das wegen der Insolvenz ein Risiko darstellt.
     
  11. Krug56

    Krug56 Platinum Member

    Beiträge:
    1.494
    Likes:
    5
    Hallo,
    wie ich schon oben erwähnt habe, sehe ich in dem Verfahren nach Chapter 11 keine negativen Auswirkungen auf den Flugverkehr der Airline, zumal AA ja noch 4 Mrd $ auf der Kante hat.
    Ich gehe davon aus, dass AA spätestens Anfang 2013 wieder am normalen Geschäftsbetrieb ohne Konkursschutz teilnimmt (andere Airlines waren ja bis zu 2 Jahren in Chapter 11). AA hat ja auch kürzlich mitgeteilt, dass die Neustrukturierung der Flotte von 2012-2014 wie geplant umgesetzt wird. Von daher sollte es für eventuelle Flüge im Jan/Feb 2012 keine Probleme geben.
    Weiterhin Grüße aus Bielefeld
     
  12. zapping tv

    zapping tv Bronze Member

    Beiträge:
    173
    Likes:
    0
    Kannst du ruhig machen ... aber grundsätzlich ist AA nicht der modernste und best ausgestattetste Flieger !
     
  13. Dille

    Dille Entdecker

    Beiträge:
    6
    Likes:
    0
    Ja, das ist mir bewusst. Aber bei nem Preisunterschied von ~150 lässt man als armer Student so einiges über sich ergehen ;) Außerdem scheint es so, als könne man die Flüge zwischen Europa und Nordamerika auch mit BA buchen. Flugdauer ist ne andere Geschichte :shock:
     
  14. micha1972

    micha1972 Bronze Member

    Beiträge:
    204
    Likes:
    2
    Es könnten einem die Tränen kommen: „Armer Student“ mit genug Geld für eine Reise nach Südamerika, für die Flugkosten von mindestens rund 600 Euro und Aufenthaltskosten je nach Reisedauer, insgesamt also ein satter vierstelliger Betrag, anfallen. Dann aber etwa 150 Euro möglicherweise am falschen Ende für Flüge mit American Airlines und dem Risiko sparen wollen, mit American Airlines noch hin nach Südamerika fliegen zu können, aber nicht wieder zurück, weil niemand ausschließen kann, dass inzwischen die Flüge eingestellt worden sind. Dann ist man in Südamerika gestrandet, und dann kann ein notwendigerweise neu zu buchender Rückflug richtig teuer werden. Das muss nicht so kommen, aber wer kann schon seine Hand dafür ins Feuer legen, dass das ganz sicher nicht passiert. Na denn, gute Reise.
     
  15. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Natürlich gibt niemand die "Garantie". Aber die allgemeine
    Lebenserfahrung - insbesondere die "Beobachtung" anderer
    US-Airlines in der Vergangenheit - spricht wohl dafür, daß er
    auch wird wieder zurückfliegen können. Ich würd' mir dabei
    jedenfalls keine "Ängste" einreden lassen. Möglicherweise
    gibt es Zeiten im Leben eines Menschen, in denen 150 Euro
    in der Studenten-Reisekasse wirklich etwas ausmach(t)en.
     
  16. saftfrucht

    saftfrucht Gold Member

    Beiträge:
    777
    Likes:
    0
    Natürlich gibt es eine Garantie für den Rückflug.
    Es ist völlig ausgeschlossen dass American den Betrieb einstellt.
     
  17. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Von Dir persönlich? Dann mal los. 8)

    Ich gebe für andere natürlich keine "Garantie" - wieso auch.
    Aber ich würde mir selbstverständlich keine Angst einjagen
    lassen - die Wahrscheinlichkeit, daß diese Airline den Betrieb
    einstellt und gar nicht mehr fliegt, geht sicherlich gegen Null.
     
  18. Sire83

    Sire83 Diamond Member

    Beiträge:
    3.777
    Likes:
    5
  19. berlinerjunge

    berlinerjunge Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    14
    So wie PanAm? Da warte ich seit 1991 auf meinen Rückflug :|
     
  20. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Wieviele US-amerikanische Airlines sind seitdem pleite gegangen,
    bei denen Paxe auf einen Rückflug bzw. eine Umbuchung warten?
     

Diese Seite empfehlen