BA in LHR Anschlussflug verpasst - Entschädigung?

Dieses Thema im Forum "Besser Buchen" wurde erstellt von nira, 7. September 2011.

  1. nira

    nira Co-Pilot

    Beiträge:
    37
    Likes:
    0
    Hallo,
    ich habe (auf einem Ticket) MUC - LHR - EWR mit BA gebucht (über Travelocity.com)
    In MUC fast 2 Std verspätet abgeflogen (16.08. angeblich? Radarstörung über FRA) in LHR deshalb Anschlussflug verpasst bzw sagte man auf dem Flug nach LHR schon durch, dass die Passagiere nach EWR von der Passagierliste gestrichen wurden wegen der Verspätung.
    Auf den Flug ab 16.00 umgebucht worden, deshalb statt 13.00 erst 19.05 gelandet.
    Habe ich Anspruch auf Entschädigung?
    Und, wenn ja, wo und wie mache ich den Anspruch geltend?
    Habe auch schon gegoogelt, aber das Problem ist wohl, dass es ein Anschlussflug war.
    Kann mir da jemand einen Rat geben?
    Danke und Grüße!
    Nira
     
  2. Jet1

    Jet1 Platinum Member

    Beiträge:
    2.288
    Likes:
    85
  3. Guest

    Guest Guest

  4. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Wenn Probleme der Flugsicherung (Radarstoerung ueber Fra???) zu der Verspaetung gefuehrt haben, duerfte BA nun wirklich nichts fuer die Verspaetung und es sich um hoehere Gewalt handeln. Warum sollte BA dann eine Entschaedigung zahlen?
    S
     
  5. Jet1

    Jet1 Platinum Member

    Beiträge:
    2.288
    Likes:
    85
    Es reicht nicht aus, dass eine Airline bei Verspätungen oder Annulierungen von Flügen das Vorliegen von „höherer Gewalt“ behauptet (da wird von den Mitarbeitern einiger Airlines manchmal gelogen, dass sich die Balken biegen), sondern sie (und nicht der Passagier das Gegenteil!) muss das durch entsprechende Unterlagen beweisen können. Aber selbst wenn das gelingt, besteht für die betroffenen Passagiere unter den weiteren Voraussetzungen der einschlägigen EU-Verordnung Anspruch auf Betreuungsleistungen.
     
  6. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das würde ich auch so sehen. Wenn die Verspätung tatsächlich
    durch "höhere Gewalt" - etwa Probleme bei der Flugsicherung -
    verursacht wurde (und somit auch nachgewiesen werden kann),
    stehen den betroffenen Passagieren die normalen "Betreuungs-
    Leistungen" zu. Eine Entschädigung wird es allenfalls aus Kulanz
    geben; eine Verpflichtung zur Zahlung besteht dann aber nicht.
     
  7. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Ja die Betreuungsleistungen stehen ihm zu und er ist ja auch offensichtlich auch mit der naechsten Maschine nach EWR befoerdert worden. Was ich zum Ko... finde ist dieses permanente Geschrei nach "Entschaedigungen" , auch wenn die Airline die Verspaetung nicht verursacht hat.
    S
     
  8. Jet1

    Jet1 Platinum Member

    Beiträge:
    2.288
    Likes:
    85
    Darauf, ob eine Airline eine Verspätung oder Annullierung eines Fluges „verursacht“ hat, kommt es für die Frage, ob den betroffenen Passagieren eine Entschädigung zusteht oder nicht, überhaupt nicht an. Es ist durch die Gerichte längst geklärt, dass alles, was in den Verantwortungsbereich der Airline fällt (z.B. Verspätungen wegen technischer Mängel und sogar Verspätungen, die im Winter wegen Verzögerungen beim Enteisen der Flugzeuge durch Subunternehmer entstanden sind), k e i n e höhere Gewalt darstellt und beim Vorliegen der sonstigen Voraussetzungen nach der EU-Verordnung zum Anspruch auf Entschädigung führt.
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Wie immer doch eigentlich : Sollten Versuche scheitern sich zu einigen auf ein Angebot oder ist einer der beiden Seiten
    nicht zufrieden mit der vorgeschlagenen Leistung , inbesondere hier natürlich der Passagier , hilft zumeist nur noch
    der Gerichtsgang ...
     
  10. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Völliger Quatsch (das würde allenfalls einem Anwalt "helfen"). :roll:

    Bei der angenommenen Situation (beweisbare höhere Gewalt)
    wirst Du vor Gericht keine Entschädigung erstreiten können. :idea:
     
  11. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Hier geht es aber um eine Situation die offensichtlich NICHT in den Verantwortungsbereich der Airline faellt und somit eindeutig nicht von dieser beeinflusst oder verurscht worde. Unabhaengig davon gibt es auch die Frage wie ich als Mensch mich grundsaetzlich in soclhen Situationen verhalte. Dieses durch pure Gier getriebene Geschrei nach "Entschaedigung" ist einfach nur erbaermlich.
    S
     
  12. Jet1

    Jet1 Platinum Member

    Beiträge:
    2.288
    Likes:
    85
    Im Geltungsbereich der EU-Verordnung sind alle Airlines unter anderem rechtlich verpflichtet, den von Verspätungen und Annullierungen von Flügen betroffenen Passagieren an Ort und Stelle ein Merkblatt über deren Rechte in solchen Fällen auszuhändigen. Auch gegen diese Pflicht wird häufig verstoßen. Wenn man als Betroffener ein solches Merkblatt nicht unangefordert erhält, sollte man es vom Personal der Airline ausdrücklich verlangen (am besten mit Zeugen). Wird es dann dennoch nicht ausgehändigt, kann man die MIßachtung der Rechte von Passagieren durch eine Airline der jeweils zuständigen Behörde anzeigen (bei Verspätung oder Annullierung von Flügen mit Beginn in Deutschland dem Luftfahrtbundesamt). Die prüft dann, ob gegen die Airline ein Bußgeld zu verhängen ist.
     
  13. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Klar. Ich kann auch meinen Nachbar anzeigen, wenn er zu laut Musik hoert. Dann bekommt er vielleicht ein Bussgeld...... Genau mein Punkt, jeder muss entscheiden wie er sich seiner Umwelt gegenueber verhaelt.......Ich zeige meinen Nachbarn jedenfalls nicht ohne sehr gutem Grund an (und auch keine Airline, weil sie mir ein Merkblatt nicht aushaendigt). Arme Welt!
    S
     
  14. Jet1

    Jet1 Platinum Member

    Beiträge:
    2.288
    Likes:
    85
    Ich hab’ mich redlich bemüht, die von Dir gestellte Frage sachlich zu beantworten. Wenn Dir diese Antwort nicht passt, lassen wir's dabei. NIemand hält Dich davon ab, bei Flugunregelmäßigkeiten auf Deine Dir nach der EU-Verordnung zustehenden Rechte (Informationen, Entschädigungen, Betreuungsleistungen) zu verzichten.
     
  15. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    So ist das halt, wenn man versucht eine rhetorische Frage zu beantworten. Was ich von Leuten halte, die immer versuchen zu maximieren ist wohl deutlich geworden.
    S
     
  16. Guest

    Guest Guest

    Interessant wäre mal zu wissen wie ich der Eröffner des Postes nun weiter verhalten hat ?
     
  17. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Natürlich.
     
  18. altstadthro

    altstadthro Silver Member

    Beiträge:
    361
    Likes:
    0
    Vielen Dank für die umfassenden Informationen Jet1 - mir helfen Sie auf alle Fälle in Zukunft weiter meine mir zustehenden Rechte in angemessenen Umfang einzufordern.

    Mich wundert nur, dass unsere 2 hier ansonsten immer so postenden Maximaloptimierer auf all diese möglichen Ansprüche generös verzichten :shock:
     
  19. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das ist ja nun einmal interessant:

    Welche "2 hier ansonsten immer so postenden Maximaloptimierer" sollten
    in diesem Thread "auf all diese möglichen Ansprüche generös verzichten"?
    Ich habe extra noch einmal ganz in Ruhe nachgelesen und finde sie nicht.
     
  20. Guest

    Guest Guest

    :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen