Der finale Begrüßungsschuss

Dieses Thema im Forum "Trip Reports" wurde erstellt von vegaslars, 19. November 2007.

  1. vegaslars

    vegaslars Gold Member

    Beiträge:
    854
    Likes:
    4
    Ich betrat neulich in SFO die schöne USA und wurde bei der Einreise "Opfer" einer Intensivkontrolle, bei der aber auch alle meine Sachen von der Unterwäsche bis zum Inhalt der Hosentaschen durchwühlt wurden. Es wurde nach evt. gespeicherten Bildern auf der Digitalkamera gesucht und Fragen gestellt, wie: Treffen Sie jemanden in SFO ? (Lässt sich wohl kaum vermeiden in einer Millionenstadt.) Sind das Routine-Kontrollen? In dieser Form hatte ich das bei vielen USA-Einreisen noch nie erlebt. Auf dem Rückflug musste ich beim Sicherheitscheck in so eine Art Duschkabine und wurde mit irgend etwas besprüht. Ein Nazi-Vergleich wäre hier wohl fehl am Platz, dennoch habe ich mich geärgert, hinterher nicht gefragt zu haben, was das eigentlich war. In den Flugzeugen Richtung Australien wird ja auch ein Desinfektionszeug versprüht, aber bei der Ausreise bräuchte man sich ja die Mühe nicht machen. Habe mich also insgesamt sehr geärgert und will erstmal nicht so schnell wieder in die USA.
    Ist aber eigentlich nicht so schlimm gewesen, wenn ich an den Polen denke, der gerade bei seiner Einreise nach Kanada mit einem Elektroschocker getötet wurde. Er wollte doch nur seine Mutter besuchen und war nach seinem allerersten Flug etwas verwirrt. Kanada hätte ihm sicher gefallen.
     
  2. sPaCePiR8

    sPaCePiR8 Silver Member

    Beiträge:
    294
    Likes:
    0
    hmm für ne routinekontrolle wäre das arg viel aufwand wenn man überlegt was es an zeit und auch raum kostet das bei jedem passagier zu machen.
    denke du hast einfach pech gehabt, vielleicht dem security-typ hat dein gesicht nicht gefallen o.ä.

    als ich ende september nach boston geflogen bin hat mich zwischen gepäckband und customs auch son typ abgefangen, der hat mir allerdings nur die gleichen fragen bzw. paar mehr gestellt wie der kimmigration-officer (woher komme ich, was mach ich hier, hab ich meinen koffer selbst gepackt, wo wohne ich hier usw.). war ganz froh das ich auf alles sofort antworten konnte, der machte mir den eindruck als hätte er lust gehabt irgendjemanden rauszufischen ;)
     
  3. Guest

    Guest Guest

    Das ist die übliche Kontrolle, wenn man dich für einen pädophilen Kinderschänder hält. In diesem Fall werden Kamera, Laptop etc. untersucht und Fragen gestellt (oft auch verhörartig). Das Ziel ist es, kinderpornografisches Material auf dem Laptop oder in der Kamera zu finden. Diese "Behandlung" kommt offenbar immer wieder vor, auf FT gibt es dazu einige Berichte.

    Meist trifft es allerdings westliche Reisende, die aus Asien in die USA einreisen.

    Von der Spraybehandlung habe ich noch nie gehört. Wieso hastu nicht gefragt, was es damit auf sich hat?
     
  4. NCC1701DATA

    NCC1701DATA Platinum Member

    Beiträge:
    1.583
    Likes:
    0
    Ist es nicht so, dass die TSA jede Aktion, die in die Privatsphäre des Kontrollierten eingreift, haarklein vorher erklären muss? So ist es doch auch beim personal screening: Jeder kommende Kontrollhandgriff wird vorher erklärt und man muss sein Einverständnis dazu geben. Habe allerdings noch nie gesehen, was passiert, wenn man sein Einverständnis nicht gibt...
     
  5. america

    america Pilot

    Beiträge:
    98
    Likes:
    0
    Dann wird man erschossen :?
     
  6. vegaslars

    vegaslars Gold Member

    Beiträge:
    854
    Likes:
    4
    Danke für die Antworten. Hallo Flysurfer, was ist FT ?
     
  7. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Die Groß-Tante unseres Forums. Lebt schon einige Zeit in bushland.
     
  8. hlewen

    hlewen Gold Member

    Beiträge:
    755
    Likes:
    0
    Wenn man mal im Netz ein wenig sucht, kommen schon die ungeheurlichsten Geschichten zum Vorschein. Es ist wohl unter anderem auch so, dass im Regelfall zwar Frauen von Frauen abgetastet werden, dies jedoch nicht Vorschrift ist... Weitere Details kann man online nachlesen.

    Falls man sein Einverständnis nicht gibt (z.B.: TSA: I will now touch your breasts with the back of my hand! PAX: Don't think so...) werden die einen wohl einfach nicht mitfliegen lassen. Im schlimmsten Fall wahrscheinlich verhören oder Polizei rufen (bei Verdacht, dass man gewisse verbotene Gegenstände versteckt hat).

    Auf jeden Fall sind die nicht zu Späßen aufgelegt...
     
  9. Hupflinger

    Hupflinger Bronze Member

    Beiträge:
    224
    Likes:
    0
    In der Tat sind solche Vergleiche in D nicht zielführend, hatte allerdings ebensolche Assoziation, als man mich halbnackt mit einem gelben Schild um den Hals von Sicherheitskontrolle zu Sicherheitskontrolle geschleift hat (glaube es war in Charlotte).

    Ein anderes Mal wurde ich ins Kreuzverhör genommen, weil meine Frau und ich unterschiedliche Angaben auf die Frage "How long do you know this person" gemacht haben.

    Ein anderes Mal haben Beamte zu Ihren Waffen gegriffen, weil ich mit deren Anweisung wiedersetzt habe und bei der Einreise/Biometrischen Datencheck bei meiner Frau am Counter warten wollte.

    BTW hat Japan nun als 2tes Land nach USA den biometrischen Datenabgleich eingeführt
     
  10. Senator96

    Senator96 Platinum Member

    Beiträge:
    1.320
    Likes:
    0
    Meine Frau hätte mich auch ins Kreuzverhör genommen, wenn ich unseren Kennenlerntag vergessen hätte :mrgreen:
     
  11. Guest

    Guest Guest

    es ist auch schlecht, wenn man deutsches ins englische falsch übersetzt und sagt

    It is bombing here und man meint es ist bombig hier :roll: :mrgreen: wenn man dann noch nen Bart und eine erkältung hat, so dass es klingt wie ein arabischer akzent ist man schneller in Guantanamo als man denkt :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
     
  12. Calinostro

    Calinostro Silver Member

    Beiträge:
    271
    Likes:
    0
    Es war bei meiner Frau und mir vor zwei Monaten in JFK gar kein Problem, hautnah nebeneinander zu stehen und die Daten (Fingerabdrücke, Digitalbild) "abzugeben". Nicht der Ansatz einer solchen o.a. Anweisung. Aber natürlich der übliche "smalltalk", weshalb man einreist ... und vor allem, ob die Antworten dann einigermaßen schlüssig sind.

    Ich kann mir äußerst lebhaft vorstellen, dass es für Einreisende mit schlechten Sprachkenntnissen ganz schnell "heiß" in Sachen Homeland Security werden kann...
     
  13. Guest

    Guest Guest

    Es werden nicht nur pädophile Kinderschänder gesucht, sondern es wird bei "verdächtigen" Personen generell nach Bildern, Texten und Daten von Terroristen, Geldwäschern oder OK gesucht. Hierzu weren Kopen von Datenträgern /Festplatten, Speicherchips etc. gemacht. Große Unternehmen, Berater und Lawfirms versuchen, ihre Daten auf den Laptops ihrer Mitarbeiter durch spezielle Verschlüsselungsprogramme zu schützen und untersagen immer mehr die private Nutzung von Firmen-Laptops.

    Hat es sich bei der "Dusche" eventuell um eine Art "Telefonzelle"/ Kabine gehandelt, die dich aus einer Vielzahl von Luftdüsen mit Luft besprüht hat? Solche "Luftduschen" gibt es meines Wissens zumindest in DTW, SFO, BOS. Dabei wird wohl mit einem Gaschromatographen analysiert, ob an der Kleidung oder an der Person selbst, kleinste Partikel verdächtiger Substanzen vorhanden sind. So kann der Umgang mit Sprengstoffen, "illegal substances" oder Medikamenten nachgewiesen werden.
     
  14. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das Schlimme ist ja, daß es überhaupt nicht mehr nachvollziehbar ist, woran es liegen könnte, daß bestimmten Menschen diese "besondere Behandlung" widerfährt. Ein eindeutiges Zeichen für einen Unrechts-Staat.
     
  15. vegaslars

    vegaslars Gold Member

    Beiträge:
    854
    Likes:
    4
    Es gibt ja Unzählige, die so gut wie gar kein Englisch sprechen und auch irgendwie reinkommen. Mein Problem war: ich bin nach SFO geflogen um am Ocean Beach spazieren zu gehen, mein Geld in Ghiradelli-Schokolade und Peet´s Coffee zu investieren und FTL zu werden (hat by the way finally auch alles geklappt).
    Warum to hell werde ich behandelt wie die personifizierte Achse des Bösen? So´n simply Lächeln oder gar: "Welcome back to America, Mr. vegaslars!" müsste doch drin sein. Warum diese Autorität, sodass ich nicht einmal zu frage wage, womit ich gerade besprüht wurde?
    Vielleicht weil ich weiß, dass man mich gleich wieder nach Hause schicken kann, weil meine Haare nach über 12 Stunden Flug nicht so liegen wie sie sollten.
     
  16. Guest

    Guest Guest

    Vielleicht lags an den Filmen, die du im Flugzeug gesehen hast... :mrgreen:
     
  17. vegaslars

    vegaslars Gold Member

    Beiträge:
    854
    Likes:
    4
    Rezept zum Verlieben - mit Catherine Zeta-Jones. Wär schon möglich!
     
  18. vegaslars

    vegaslars Gold Member

    Beiträge:
    854
    Likes:
    4
    ... und "Die Simpsons" hab ich verschlafen. Der ist mir aber auch viel zu antiamerikanisch. Eine Schutzglocke über der Stadt - wer käme auf derartige Sicherheitsvorkehrungen?
     
  19. vegaslars

    vegaslars Gold Member

    Beiträge:
    854
    Likes:
    4
    ... und dann wandern die im Film auch noch nach Kanada aus. Wie unrealistisch, wo man doch weiß, dass man da erschossen wird.
     
  20. Senator96

    Senator96 Platinum Member

    Beiträge:
    1.320
    Likes:
    0
    Klar lag es an den Filmen: Der Profiler sagt: "Ein Romantiker mit antiamerikanischem Tendenzen". (Die wissen ja noch nicht, dass Du während der Simpsons geschlafen hast - die Info kommt immer erst zusammen mit dem Sperrgepäck). Also bei mir zu Hause kämst Du -als potenzieller Schläfer- wahrscheinlich auch nicht um eine Personenkontrolle rum.

    P.S.: den Threadtitel finde ich ausgesprochen komisch :mrgreen: - wollte ich nur mal erwähnt haben.
     

Diese Seite empfehlen