Erstattung Taxikosten bei Bahnfahrt - Maximal 80 EUR?

Dieses Thema im Forum "Bus & Bahn" wurde erstellt von TheMo, 15. September 2013.

  1. TheMo

    TheMo Newbie

    Beiträge:
    4
    Likes:
    0
    Guten Tag zusammen,

    auch wenn dies das Vielfliegerforum ist, hoffe ich, dass man mir mit meinem Anliegen helfen kann. Der Beitrag ist etwas länger, aber ich glaube nur dann ist es nachvollziehbar!

    Ich wollte gestern, den 14.09.2013 mit dem ICE514 von Stuttgart nach Osnabrück, und von dort aus weiter mit der NordWestBahn nach Oldenburg fahren.
    Der Reiseverlauf sollte folgender sein:

    Abfahrt 17:51 Stuttgart, Ankunft 22:25 Osnabrück mit dem ICE514
    Abfahrt 22:53 Osnabrück, Ankunkf 00:32 Oldenburg mit der NWB52599

    Faktisch hat sich der Reiseverlauf wie folgt dargestellt:

    21:13: Kurz vor Dortmund kam die Bahndurchsage, dass wir aufgrund eines technischen Defektes diesen ICE verlassen müssen und in Dortmund auf den ICE (auf dem gegenüberligenden Gleis) umsteigen müssen.

    21:24 Umstieg in Dortmund in den bereitstehenden ICE 771 nach Hamburg Altona (kam aus Richtung Stuttgart und war auch schon gut voll)

    21:25 Der Zug kann aufgrund des fehlenden Zugbegleitpersonals nicht los fahren, die Abfahrt verzögert sich, da das Zugbegleitpersonal mit einem weiteren ICE anreist, der sich auch verspätet.

    21:56 Der ICE 771 fährt in Dortmund ab (ca. 25 Minuten Verspätung)

    22:05 Suche nach Zugpersonal, ein Schaffner konnte im Zug nicht gefunden werden!

    22:16 Bahn.de zeigt für den ICE 771 mittlerweile 30 Minuten Verspätung an!

    22:36 Ankunft in Münster. Die folgenden Ziele (u.a. Osnabrück) werden aber später erreicht, da sich vor dem ICE ein Sonderzug befindet, der nicht überholt werden kann!

    23:07 Ankunft in Osnabrück. Die NordWestBahn in Richtung Oldenburg ist bereits abgefahren (Abfahrt 22:53)! Die ServiceStation ist unbesetzt, Kontaktaufnahme zur Deutschen Bahn!

    Gegen 23:17 kam der Bahnhofsmanager / Bahnmanager des Osnabrücker Hauptbahnhofs zu uns. Nach kurzer Klärung schilderte er folgenden Sachverhalt:
    "Sie nehmen sich nun alle ein Taxi, da für Ihre Reiseziele (Cloppenburg, Oldenburg, Bramsche, Bersenbrück usw.) kein Zug mehr zur Verfügung steht. Ich verteile dazu Fahrgastrechte-Formulare mit denen Sie sich dann an die Deutsche Bahn wenden und sich die gesamten Taxi-Fahrtkosten erstatten lassen".

    Alle Fahrgäste haben sich dann in Osnabrück Richtung Taxistand begeben. Nach kurzer Rücksprache mit dem Taxifahrer sollte eine Taxifahrt nach Oldenburg ca. 170,00 EUR kosten.
    Aufgrund des doch recht hohen Preises bin ich erneut in den Bahnhof gegangen und habe nochmal mit dem Bahnhofsmanager / Bahnmanager gesprochen.
    Meine Frage war: "Wird von der Deutschen Bahn wirklich die gesamte Höhe der Taxi-Kosten erstattet oder nur ein Teilbetrag oder Maximalbetrag?"
    Antwort: "Die Deutsche Bahn ist Ihrer Beförderungspflicht nicht nachgekommen. Zudem stehen aufgrund der Uhrzeit keine Ausweichzüge mehr bereit, sodass die Bahn Ihnen die gesamten Taxi-Kosten erstattet". Ein Zeuge (mir bekannt) hat das Gespräch mitbekommen.

    Ich habe dann nochmal explizit nachgefragt, ob auch 170 EUR erstattet werden "Ja, auch das wird erstattet".

    Ich bin dann ins Taxi und habe in Oldenburg 162,00 EUR für die Taxi-Fahrt gezahlt.

    Heute morgen lese ich dann auf den Seiten der Bahn, dass maximal 80,00 EUR für eine Taxifahrt erstattet werden, sofern keine Ausweichverbindungen zur Verfügung stehen!
    Ich habe mich auf die Aussage des Bahnhofmanagers verlassen, lese nun aber auf offiziellen Seiten von maximal 80 EUR.

    Wie kann ich hier am besten Vorgehen? Ich will nicht aufgrund der Schlamperein der Bahn auf 90 EUR sitzen bleiben!

    Vielen Dank für's Lesen und eine Antwort :)
     
  2. Konfuzius

    Konfuzius Bronze Member

    Beiträge:
    203
    Likes:
    2
    Ähnliches ist mir mal in Münster passiert, nach Zugverspätung gab mir der Info Mensch die Ansage die Bahn übernimmt die Stornierungskosten meines gebuchten Hotels, welches ich ja nicht aufsuchen konnte.
    Belege eingereicht, Absage erhalten, Unfreundlicher Anruf von mir und das Geld wurde überwiesen.
    Wenn der Bahnhofsmanager oder wer auch immer dir das glaubhaft bestätigt hat, dann forder es ein.
     
  3. TheMo

    TheMo Newbie

    Beiträge:
    4
    Likes:
    0
    Konfuzius, vielen Dank :)
     
  4. Bombay

    Bombay Entdecker

    Beiträge:
    6
    Likes:
    0
    Das ist ein Problem, dass die Servicestationen an den Bahnhöfen nach 22 Uhr nicht mehr besetzt sind. Du hattest Glück dass der Bahnhofsmanager so kompetent war, bei meiner letzten Bahnodysee gab es leider niemanden, der zu sprechen war. Das heißt dass ich mich dann auf die 80 Euro beschränken musste. Hätte es mehr gekostet hätte ich Alt ausgesehen.
     
  5. TheMo

    TheMo Newbie

    Beiträge:
    4
    Likes:
    0
    Hallo,

    bisher gibt es noch keine Lösung der Deutschen Bahn.
    Nach einigem hin und her (bitte Informationen einreichen, vier Wochen später "bitte originale Taxiquittung einreichen") kam heute der Brief, dass man mir gem. Beförderungsbedingungen nur 80 EUR erstatten wird.
    Ich habe dann bei der Deutschen Bahn angerufen und auf den Tisch gehauen.

    Der Vorgang wird nun nochmal geprüft.

    Unfassbar!
     
  6. Regie

    Regie Entdecker

    Beiträge:
    8
    Likes:
    0
    Oh Gott, na ich drück dir die Daumen, dass da noch was Besseres bei rauskommt!
     
  7. TheMo

    TheMo Newbie

    Beiträge:
    4
    Likes:
    0
    Guten Abend,

    ich habe heute (bzw. gestern) die restlichen 90 EUR von der Deutschen Bahn erhalten.
    Mich freut das sehr, es ist aber ärgerlich, dass soetwas nur mit "richtigem Druck" funktioniert.

    Also allen die ähnliche Probleme mit der DB haben, viel Erfolg.

    TheMo!
     

Diese Seite empfehlen