Eurowings doch nicht nach Friedrichshafen

Dieses Thema im Forum "Weitere Europäische Airlines" wurde erstellt von Moritz, 14. November 2015.

  1. Moritz

    Moritz Guide

    Beiträge:
    430
    Likes:
    196
    Nach dem Aus von Intersky hatte Eurowings (fürs Erste noch als Germanwings) angekündigt, jeweils eine tägliche Verbindung von Berlin und Düsseldorf nach Friedrichshafen aufzunehmen. Dabei wurden in den letzten Tagen schon so einige Tickets verkauft. Kurioserweise hat Germanwings laut Aerotelegraph nun aber bekanntgegeben, dass man die Verbindung doch nicht aufnehmen wird und schiebt den schwarzen Peter dem Flughafen zu.

    Hat da jemand zufällig weitere Informationen? Ist ja eine durchaus seltsame Geschichte...
     
  2. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
    Ich unterstelle es hat ausgereicht diese Routen anzukündigen um jeden Versuch einer Wiederbelebung von Intersky mit der verbliebenen Dash im Keim zu ersticken.
    Dieser regionale Wettbewerber (wer nicht von FDH Fliegen kann, muss nach Stuttgart oder Zürich Fahren) hat ja offenbar zuerst unter Familien- und dann unter Intro-Führung einige Fehlentscheidungen getroffen, aber die 4U-Verbindung von CGN nach FDH war ein verheerender Schlag für Intersky.
    Es ist das gleiche Vorgehen wie bei DLT, German Wings (I), Aero Lloyd oder Eurowings (I - also RFG+NFD) - im Grunde gehört auch Lauda in diese Reihe: aus offenbar satter Kalkulation zu Lasten der Kunden auf anderen Strecken, Niedrigpreise auf Routen mit Wettbewerbern quersubventionieren und wenn das noch nicht reicht Einsteigen. Nur Air Berlin ist dem entgangen, allerdings durch ein zu teuer erkauftes, schnelles Wachstum.
     
  3. Moritz

    Moritz Guide

    Beiträge:
    430
    Likes:
    196
    An sich ist Verdrängungswettbewerb ja immer ein gutes Argument. Da 4U & Co die Strecke allerdings gar nicht fliegen und ich nicht so recht weiß, wie viele Leute von Friedrichshafen wirklich nach Zürich oder Stuttgart fahren, um einen Regionalflug wahrzunehmen, geht mir die Begründung etwas zu wenig weit.

    Wer längere Strecken fliegt, der kann ja weiterhin auf einen der Netzwerkcarrier bauen, der nach Friedrichshafen fliegt. Wer dagegen innerhalb Deutschlands fliegen will oder in eine europäische Metropole will, der fährt zukünftig nach Memmingen (Ryanair) oder fährt mit dem Zug. Ich verstehe entsprechend nicht so recht, was das am Ende Germanwings/Eurowings bringen soll (von einem kleinen Gewinn für die Lufthansa durch Umsteigeverbindungen via FRA mal abgesehen).

    Und ähnlich interessant: Wäre die Strecke im doppelten Tagesrand nicht etwas für die AB-Dash oder eine der Etihad Regional-Maschinen?
     
  4. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
    Memmingen- Friedrichshafen mit dem Mietwagen ist knapp über eine Stunde und ich habe den Mietwagen geschunden dafür. Das sind riesige Einzugsgebiete mit hohem pro-Kopf-Budget!
     

Diese Seite empfehlen