Gründe fürs "Durchstarten"

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von bluebaker, 5. August 2011.

  1. bluebaker

    bluebaker Silver Member

    Beiträge:
    254
    Likes:
    0
    Hi zusammen,

    eigentlich passt das Thema hier nicht so richtig rein, ich habe aber auch keine andere Rubrik gefunden in die es besser passen würde und da viele hier LH fliegen...

    Mich würde einfach mal interessieren, welche Gründe Ihr schon aus dem Cockpit für Anflug-Abbrüche, als go-arounds gehört habt. Die Piloten werden ja sicherlich nicht eingestehen, wenn sie den Anflug "versaut" haben und deswegen durchstarten müssen... :lol:

    Ich hatte neulich beim Anlflug auf FRA das (wie ich finde super Erlebnis) des Durchstartens: Angegebener Grund vom Captain war, dass eine vor uns landende Maschine ein Kaninchen "erwischt" hat und die Flugsicherung deswegen erst die Bahn inspizieren wollte...

    Wäre mal interessant die Gründe und vielleicht "Ausreden" zu hören... 8)

    Vg
     
  2. berlinerjunge

    berlinerjunge Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    14
    Mir ist ein Cpt, der zugibt das er den "Anflug versaut hat" und abbricht wesentlich lieber, als einer der nicht abbricht und den Anflug versemmelt.
    Beim geringsten Zweifel an der Sicherheit wird abgebrochen, auch bei Fremdkörper auf der Bahn

    Pilot oder Flugsicherung entscheiden über den Abbruch
     
  3. saftfrucht

    saftfrucht Gold Member

    Beiträge:
    777
    Likes:
    0
    Das mit dem Kaninchen war sicher keine Ausrede. Ihr glaubt gar nicht was sich an den runways für eine Fauna ansiedelt. Da sind Karnickel noch das gewöhnlichste.

    Zum fliegerischen: Der Gleitpfad zur Landebahn wird im Regelfall von unten angeflogen. Es gibt einige Flughäfen, wie AMS, wo der Gleitpfad regulär von oben angeflogen wird. Das ist deutlich anspruchsvoller und klappt dementsprechend häufiger mal nicht. Dann wird allerdings schon recht früh durchgestartet.

    Ansonsten gehen die Gründe von Staffelungsfehlern bei der Flugsicherung über eine lahme Ente die auf dem runway rumlungert.
    Falls es Probleme mit dem Fahrwerk gibt wird auch schonmal ein low pass geflogen damit der Tower gucken kann ob das Fahrwerk voll ausgefahren ist und dann erst im zweiten Anlauf gelandet.
    Bei Verkehrsspitzen kommt es häufig vor, dass der nachfolgende Flug quasi aufsetzt während der andere abhebt. Wenn der vorangegangene Start dann einen Abbruch hat muss natürlich das nachfolgende Flugzeug auch durchstarten.
     
  4. vielfliegercgn

    vielfliegercgn Platinum Member

    Beiträge:
    2.278
    Likes:
    0
    Wir sind letztens durchgestartet weil der Wind falsch stand. Wir sind dann vlt 100m über dem Boden durchgestartet, haben eine Runde gedreht und sind in entgegengesetzter Richtung wieder gelandet...
     
  5. ne7y

    ne7y Bronze Member

    Beiträge:
    112
    Likes:
    0
    Im Mai bei LH 185 in FRA. Unmittelbar nach dem Wiederabheben meldete sich der Purser und kurze Zeit danach der Kapitän. Ursache waren Wirbelschleppen nach dem Start einer UA 747 - Abstand von ca. 2km war anscheinend zu "viel" (also wenig) für unseren A321. Weder Panik noch Unruhe an Bord.

    Btw: viewtopic.php?f=36&t=27300
     
  6. woodly2712

    woodly2712 Bronze Member

    Beiträge:
    207
    Likes:
    0
    Neulich Flug mit LH von FRA nach RIX. Landung 3x abgebrochen wegen "unbekanntem Flugobjekt über dem Flughafen. Nach Aussage des Towers wahrscheinlich ein nicht identifizierter Militärjet. Wir gehen jetzt erst mal auf Warteschleife und warten ab".

    Sind 20 Min gekreist und dann gelandet.
     
  7. saftfrucht

    saftfrucht Gold Member

    Beiträge:
    777
    Likes:
    0
    Allerdings, vorgeschriebener Mindestabstand bei der Abfolge ist 5 NM, also ca. 9 Kilometer.
     
  8. aviator

    aviator Platinum Member

    Beiträge:
    1.707
    Likes:
    46
    Kompetent und korrekt !
     
  9. zilla

    zilla Bronze Member

    Beiträge:
    129
    Likes:
    0
    Bin auch schon dreimal durchgestartet, einmal hat der Captain mit der Begründung dass der Anflug instabil war (mit Starken Böen) und man nochmals neu beginnt. Bei einem anderen Flug wurde gleich zweimal durchgestartet, zuerst war noch ein Flieger auf der Landebahn, weil er den ersten Abrollweg verpasst hat und dann zu langsam war, beim zweiten Mal war dann der Nebel vollends beim Flughafen (in TFN), nach dem zweiten Durchstart gings dann zur erfolgreichen Landung in TFS.
     
  10. vegaslars

    vegaslars Gold Member

    Beiträge:
    854
    Likes:
    4
    Landeanflug auf LAX, vor relativ vielen Jahren. Gründe wurden nicht genannt, von meinem Fensterplatz aus konnte ich sie aber mit leichter Besorgnis selbst sehen; es gab einfach noch keine Landebahn. Wir wären sonst in irgendwelchen Palmen oder Wohnhäusern gelandet (Los Angeles sehen uns sterben...). Also ein recht nachvollziehbarer Grund, noch mal in die Luft zu gehen. Natürlich war mir klar, dass man durch den Seitenblick gelegentlich getäuscht wird, wie etwa auf Ibiza oder Hurghada, wo man zunächst vermutet, im Wasser zu landen, aber in diesem Fall teilte der Pilot wohl meine Bedenken.
     
  11. gautzsch

    gautzsch Gold Member

    Beiträge:
    778
    Likes:
    1
    4 mal durchgestartet:

    Zweimal Wind zu stark
    Einmal n anderer Flieger auf der Bahn
    Einmal ne Gewitterzelle direkt über dem Flüghafen
     
  12. ftl_bln

    ftl_bln Pilot

    Beiträge:
    73
    Likes:
    0
    1x letzter flug txl -> fra im ab6
    1x in nrt -> starker wind -> kapitän hatte ein mögliches durchstarten bereits angekündigt!
     
  13. KempFlyer

    KempFlyer Lotse

    Beiträge:
    22
    Likes:
    0
    2 x hintereinander durchgestartet in EWR.

    Grund 1: Drehender Wind (muss dann wohl wieder zurückgedreht haben, denn der nächste Anflug kam von der selben Seite)
    Grund 2: Auf Grund von Seitenwind keine Landing möglich.

    War während eines heftigen Gewitters im Juni 2012. Dann wurde EWR für 45 min geschlossen und die dritte Landung klappte dann.
     
  14. AndreasJ

    AndreasJ Newbie

    Beiträge:
    10
    Likes:
    0
    bei mir mit eine 747 der Thai in FRA:

    Grund laut Pilot war, dass vor Ihm noch eine Maschine war. Es ging dann gleich recht steil nach oben und es war erst einmal muxmäuschenstill im Flugzeug, aber ohne umschweife gleich wieder zum Landeanflug ohne extra Schleife.

    Fazit: Muss man nicht wirklich haben, wenn man sich gedanklich schon auf den Touchdown wartet/freut und plötzlich man in den Sitz gepresst wird und es wieder nach oben geht.
     
  15. KempFlyer

    KempFlyer Lotse

    Beiträge:
    22
    Likes:
    0
    Hallo Andreas,

    einmal Durchstarten ist ja noch lustig, selbst nach einer Langstrecke im Gewitter. Aber bei uns kam KEIN Kommentar der Cockpit oder Cabin Crew.

    Als nach dem zweiten Go-Around auch noch niemand etwas sagen wollte, stand der Pax auf der anderen Seite der Aisle (ich nenne ihn auf Grund seines Alkohol-Konsums mal Johnny Walker der III.) auf und ging die Cabin Crew an. Die bis dahin so freundlichen Damen haben ihm dann mal gesagt, was angesagt ist und dann meldete sich auch schon der First Officer.

    Dann noch 45 Min über New York/New Jersey zu kreisen und einen dritten Anflug im Sturm zu machen, war schon nicht schön... Dazu kam, dass mein Anschlussflug CXL war und ich dann ohne alles in New Jersey stand. United hielt es nicht für nötig, sich zu kümmern, außer mir meine Connection auf den nächsten Abend(!!) 22.05 zu legen.

    Also, einmal Durchstarten ist echt ne lustige Sache...

    Hättest Du schon öfters das Vergnügen, durchstarten zu dürfen?

    LG aus der LH SEN Lounge in FRA,


    D
     
  16. AndreasJ

    AndreasJ Newbie

    Beiträge:
    10
    Likes:
    0

    hört sich schlimmer an als bei mir....

    hatte noch einmal auf Phuket mit der Thai das Vergnügen.
    Sehr schweres Gewitter, hier hat aber der Pilot im Landeanflug wieder abgedreht und wir sind von der anderen Seite her gelandet.

    Einmal in ChiangMai mit der NokAir auch bei einem Gewittersturm: Hier war die Landung so heftig, da bekomme ich Heute noch das komische Gefühl im Magen.
    Bei der Landeanflug mehrmaliges absagen, beim Landen 2 maliges aufsetzten und beim abbremsen ein driften der Maschine, so dass diese dann auf der Runway leicht schreck zur Bahn zum stehen kam. Standen gefühlt erst einmal 1 Minute und glaube auch das Schnaufen des Piloten gehört zu haben. Erstaunlich auch hier in beiden Fällen, kein Geschrei, eher alle Passagiere ruhig gefasst/geschockt.

    Bzgl. Wetter Grundsätzlich habe ich das Gefühl, dass man in Thailand noch bedeutend länger den Airport bei Gewitter anfliegt als in D.
    Duften mal in STR 1h auf dem Vorfeld stehen weil am Horizont ein Gewitter war. (Alle Vorfeld Aktivitäten waren eingestellt)
     
  17. Takeoff53

    Takeoff53 Co-Pilot

    Beiträge:
    26
    Likes:
    0
    Gründe gibts viele und man(n) muss der SLF nicht immer alles ganz genau sagen:

    Zimbabwe: Elefanten auf Runway
    Zimbabwe: Präsident hinter uns im Anflug der zuerst landen will = 30 Minuten Holding
    Botswana: Militärfahrzeug fährt kurz vor dem Aufsetzen auf die Piste
    Afrika: Controller vergibt Landepriorität nach Verwandschaftsgrad oder weiss nicht mehr wo welches Flugzeug ist oder bedient Funk nicht mehr
    Rest der Welt: Gewitter, Böen,schlechte Sichtverhältnisse, Unstabilized approach, Controller und/oder Pilot hat sich verhauen

    Und dann war da noch:
    Pilot: "Approach, Acme 202, with you at 12,000' and 40 DME."
    Approach: "Acme 202, cross 30 DME at and maintain 6000'."
    Pilot: "Approach, 202's unable that descent rate."
    Approach: "What's the matter 202? Don't you have speed brakes?"
    Pilot: "Yup. But they're for my mistakes. Not yours."
     

Diese Seite empfehlen