LH-First? Was soll das?

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von Batudes, 8. Juli 2008.

  1. Batudes

    Batudes Co-Pilot

    Beiträge:
    37
    Likes:
    0
    Nachdem ich in meinem Bericht "Lufthansa Meilenverweigerung" viewtopic.php?f=5&t=7946 vom Thema abgewichen bin, und mich über ein Züri Gschenzeltes in C MUC-LAX von Mathis aufgeregt habe, wurde mir von Flysurfer erläutert, dass er dem "Mathis-Fraß" ausweicht, indem er MUC-LAX-MUC ausschließlich First fliegt.

    Denk ich mir, wird er schon Recht haben, und meine panische Angst vorm Essen hat mich LAX-MUC in die First upgraden lassen. WAS SOLL DAS?

    Die Weinkarte ist an Durchschnittlichkeit nicht zu übertreffen:
    Champagner: Cuvee Paradis Rose, Alfred Gratien: EK ca. 52.--
    Weinempfehlung: 2007 Obermoscheler Schlossberg Riesling: EK ca. 34,70
    Rotwein: 2001 Chateau Lynch-Moussas, Cru Classe: EK ca. 17.-23.--
    Ansonsten nur Neue-Welt-Weine aus Chile, USA, Australien! Die sicherlich einfach zu trinken und nicht schlecht sind, aber in keiner Weise einen First-Preis gerechtfertigen!! Da gehört zumindest ein Premier Grand Cru hin.

    Hauptspeisen:
    Beef Tournedos mit Koreanderkruste
    Entenbrust in Wacholder
    Zitrone glasierter Red Snapper
    Penne mit sautiertem Spinat
    Alles durchschnittlicher C-Fraß!

    Wie gerne erinner ich mich an F in Emirates nach Sydney: Dom Perignon Rose, Chateau Montrose 1988. Reichlichst Beluga-Kaviar, und Kobe-Beef a la minute zubereitet! Essen wurde sowieso dann serviert, wann man will.

    Oder C mit Singapur nach Singapur: Einen der besten Hummer den ich je gegessen habe, dazu ein Service der seines Gleichen sucht. Zu Trinken gabs einen Chassagne-Montrachet.

    Wieso glauben die eigentlich bei der LH, dass sie mit dieser Durchschnittlichkeit an Service und einem Fliegenschiss Sevruga, diesen Preis gerechtfertigen können? Weil ich in F waagrecht liegen kann? Kann ich mit BA in C auch, und das für ein Drittel des Preises!

    Flysurfer, Du schuldest mir ein Abendessen! :D
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Träum weiter.
    Das wahre Glück liegt in der LH F im Fasten. :p
     
  3. Guest

    Guest Guest

    LH bezieht die Weine bei Jaques`Wein-Depot. Das schmeckt doch immer. :lol:
     
  4. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Da die Geschmacksnerven im Flugzeug auf Reiseflughoehe eh nicht richtig funtionieren, ist Dein Anliegen lachhaft. Finde Dich damit ab, das es in Flugzeugen hauptsaechlich darum geht, von A nach B zu kommen. Das Essen und die Getraenke werden lediglich zum Zeitvertreib gereicht. Echter Genuss ist auf Reiseflughoehe nicht moeglich.

    Darueber muss ich sagen, das jemand der Weine lediglich nach dem EK Preis beurteilt, offensichtlich nicht die richtigen Prioritaeten setzt.......

    Gruss, S
     
  5. HON CIRCLE SR

    HON CIRCLE SR Bronze Member

    Beiträge:
    216
    Likes:
    0
    LH hat jetzt 80'000 Flaschen Château du Retout gekauft. Zwar ein cru bourgeois aber von sensationeller Qualität. 10x besser als der Château Pédesclaux, der in der F serviert wird.
    Nehme an der Cru Bourgeois wird in etwa 2 Jahren in der C angeboten.
     
  6. Guest

    Guest Guest

    Mit 16,50 SFR bei Möwenpick recht günstig. 17/20 WW. Beim Denner wohl noch günstiger.
     
  7. Batudes

    Batudes Co-Pilot

    Beiträge:
    37
    Likes:
    0
    @dfw-sen

    Vielen Dank für die Info. Jetzt versteh ich auch, warum die LH den Mathis zum Kochen gebucht hat! Der dürfte mit seinem Restaurant ziemlich genau den gleichen Druckbereich haben wie die Kabine auf Reiseflughöhe.

    Somit schließt sich der Kreis, weil keiner mehr Geschmacknerven auf 2000 Meter hat!

    Mit der Theorie solltest Du für den Nobelpreis in Physik kandidieren.

    Danke dfw-sen!
     
  8. Guest

    Guest Guest

    1. Stimmt es , dass die Speisen mehr gewürzt werden müssen, als auf dem Boden.

    2. Kann man schon Spitzenqualität in der F sowohl bei den Speisen als auch bei den Getränken (früher gab es Jahrgangschampagner bei der LH) erwarten.

    Es ist richtig, dass man nicht fliegt, um zu essen, aber der Aufpreis sollte schon auf jeder Ebene erkennbar sein.
    Insofern hat BATUDES recht, auch wenn er die EK Preise vergleicht.
     
  9. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Schoen das Dein offensichtlicher Mangel an Wissen Dein Selbsbewusstsein nicht beeintraechtigt hat. Aber lass uns doch mal zurueck auf den Boden der Tatsachen kommen, anstatt wirres Zeug zu reden.

    Das Problem ist nicht nur der niedrige Luftdruck und gerine Sauerstoffgehalt in der Kabine, sondern auch der Mangel an Feuchtigkeit in der Luft. Insofern sind die Verhaeltnisse im Fluzeug in keinster Weise mit denen in einem Bergrestaurant zu vergleichen.

    Aufgrund der oben beschriebenen Verhaeltnisse im Flugzeug ist nicht nur der Geschmackssinn erheblich beeinflusst sondern auch der Geruchssinn stark beeintraechtigt. Da sowohl der Geruchs als auch der Geschmackssinn bei der Beurteilung von Weinen massgeblich sind, wird kein Wein in einer Flugzeugkabine wie am Boden (oder in einem Bergrestaurant) schmecken. Ein Wein der am Boden vollmundig und rund wirkt, kann im Flugzeug flach und ausdruckslos sein. Darueber hinaus habe ich noch bei keiner Fluglinie anstaendige und zum Wein passende Weinglaeser gesehen, Wein ist auch selten anstaendig temperiert und Rotwein hat keine Zeit "zum atmen".

    Somit bleibe ich dabei, dass das Flugzeug denkbar ungeeignet zum Geniessen von Weinen ist. Ein gut auf die Verhaeltnisse in der Kabine abgestimmte Wein ist dabei immer noch besser, als ein Wein lediglich nach dem Preis auszuwaehlen. Wobei ich anders als Batudes grundsaetzlich nicht der Meinung bin, dass der Preis ein guter Indikator fuer die Qualitaet ist. So ist der bei Fluglinien oftmals ausgeschnekte 1999er DP Champagner vielen guten Winzer Sekten, die ich genossen habe eindeutig unterlegen.

    Was das Essen angeht, muss man sich einfach damit abfinden, dass die Gerichte an Bord nicht gekocht sondern nur wieder aufgewaermt werden. Insofern koennen die im Flugzeug gereichten Mahlzeiten grundsaetzlich nie an das heran reichen, was in einem durchschnittlichen Restaurant serviert wird. Wer mehr erwartet kann nur enttaeuscht werden. Dass die oben beschriebenen Einschraenkungen der Sinne ein ueberiges tuen, muss nicht extra erwaehnt werden.

    Gruss, S
     
  10. hok

    hok Bronze Member

    Beiträge:
    233
    Likes:
    0
    Batudes hat insofern recht, daß man - in Anbetracht aller sensorischen Einschränkungen, die man in der F hat - bei einem Krug oder bei einer Comtesse weniger falsch machen kann als bei einem Gratien oder Lynch-Moussas, bzw. daß die Abweichungen nach unten von einem deutlich höheren Niveau kommen und somit agreabler sind.
     
  11. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Was Du von Dir gibst zeigt nur wie wenig Du von Weinen verstehst. Bloss weil ein Wein teuer (oder bekannt) ist, eignet er sich nicht besser fuer den Genuss im Flugzeug. Weine sind viel komplexer als das.......

    Bloss weil ein Ferrari teurer als ein Land Rover ist, ist er auch nicht das bessere Auto um durch due Wueste zu fahren. EIn auf die Situation abgestimmtes und angemessenes Auto eignet sich wesentlich besser.......

    Aber es lohnt sich nicht mit Leuten, die ihren Wein nach dem Preis und nicht nach dem Geschmack auswaehlen zu diskutieren Wir werden uns nicht einigen.....

    Gruss, S
     
  12. Guest

    Guest Guest

    Man erwartet mit Sicherheit keinen Petrusse. Aber ein Grand Cru sollte es schon sein!
     
  13. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Warum?

    Gruss, S
     
  14. Guest

    Guest Guest

    Es gibt Dinge die lassen sich eben nicht nur ueber den Preis bewerten......................
     
  15. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Volle Zustimmung zu beiden Aussagen.
    Der von dfw-sen wie der von ED Size. :wink:
     
  16. Dreamliner

    Dreamliner Bronze Member

    Beiträge:
    151
    Likes:
    0
    Bei der Eröffnung der MUC F-Lounge hatten wir zu später Stunde eine ausgesprochen interessante Gesprächsrunde mit Markus del Monego, dem LH-Sommelier. Wir degoustierten und erhielten jede Menge Infos.
    Der hat uns mal ausgiebig erläutert, wie die Auswahl der Weine und Champagner zustandekommt. Bevor ein Getränk in die Kabine gelangt, werden umfangreiche unterwegs-Versuche durchgeführt. Will heißen, ein Wein oder Champagner muss auch dann noch schmecken, wenn er 10.000 Meilen durch die Lüfte transportiert wurde und danach möglicher Weise tagelang in einer warmen oder kalten Halle stand. Und dann kommt bei der LH noch das Mengenproblem dazu. Die benötigten Quantitäten an Spitzencuvées wie Krug oder Dom Perignon können nach Aussagen von del Monego gar nicht geliefert werden.
    Sicher könnte man bei LH in Sachen Getränke manches optimieren. Für mich muss es nicht zwangsläufig Dom Perignon oder Krug sein. Mir reichte beispielsweise auch der feine Blanc de Blancs von Ruinart oder die Grande Dame von Veuve.
    Aber hier ist die LH ganz einfach ihres Glückes Schmied. Wem es in der LH-F nicht gefällt , wem die Alkoholika oder Speisen an Bord nicht passen, der wird ohnehin eine andere Airline wählen.
    Meine Devise ohnehin: Lunch oder Dinner in der F-Lounge. Dann hab ich in der Kabine meine Ruhe.
    Und einen -für mich- guten Roten habe ich bislang immer bekommen.
    Meine Barolos, Barbarescos oder Chateau Margaux trinke ich ohnehin lieber in Ruhe zu Hause.
    Es grüßt der Dreamliner
     
  17. Guest

    Guest Guest

    [quote="dfw-sen"
    Warum?/quote]

    .... weil es einfach besser ist und für eine Flugesellschaft auch etwas hermacht, als den Wein aus 2 Liter Flaschen auszu- schenken.
    Ich möchte denjenigen erleben, der keinen award sondern ein vollbezahltes F-ticket hat und dann als Pennbruder behandelt wird.
    Ich glaube m & p würde dies noch nicht einmal akzeptieren!
     
  18. Guest

    Guest Guest

    Kann ich mit unter deine Brücke ziehen, da geht's ja offensichtlich sehr viel luxuriöser zu als unter meiner.
     
  19. HON CIRCLE LS

    HON CIRCLE LS Platinum Member

    Beiträge:
    1.920
    Likes:
    0
    Bei mir für 15.-- ab Basel im 12 er Karton . Jahrgänge 2001 / 2004 Jahrgang 2005 für 18.-- im 12er Karton Schweiz


    Für Deutschland 2001/2004 8 Euro plus Transport und MwSt 2005 EURO 9.50 plus Transport und MwSt
     
  20. Batudes

    Batudes Co-Pilot

    Beiträge:
    37
    Likes:
    0
    Kurz gesagt:
    Natürlich geh ich nicht zum Essen in die First. Natürlich definiert sich der Wein nicht über den Preis. Ich hab die Preise der Weine auch nur deswegen dazugeschrieben, weil "man" diese kaum kennt.

    Aber wenn ich schon ein Vermögen ausgebe, mag ich nicht über Preis/Leistung diskutieren! Und ein Premier Grand Cru ist zu 99% besser als ein Cru Classe. Ausnahmen bestätigen vielleicht die Regel.

    ..und nur weil mein Geschmacksinn beeinträchtigt ist, muss LH nicht Preis/Leistung bieten, wenn ich "die Grossen" bezahle.

    Bei den Anderen funktionierts ja auch, wie ich in meinem Bericht erwähne (EK, SQ)
     

Diese Seite empfehlen