Neue DKB-VISA

Dieses Thema im Forum "Amex, VISA, Mastercard - Kreditkartenanbieter" wurde erstellt von bluebaker, 26. September 2010.

  1. bluebaker

    bluebaker Silver Member

    Beiträge:
    254
    Likes:
    0
    Hi zusammen,
    hab mir gerade die DKB-Visa als neue 2. KK geholt (zusätzlich zur LH Mastercard).

    Jetzt habe ich gerade beim Bezahlen festgestellt, dass man in einigen Geschäften zur Zahlung mit der Kreditkarte die Pin eingeben muss. War für mich das erste Mal, das ich nicht unterschreiben muss sondern den Pin eingeben. Bei der ec-Karte kennt man es ja...

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder weiß wieso das so ist...?!

    Viele Grüße
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Die Angabe der PIN ist international deutlich verbreiteter und soll auch hierzulande mehr durchgesetzt werden.
    Online gibt es dafür ja zwischenzeitlich auch Programme wie etwa Verified by VISA.
     
  3. positroneone

    positroneone Co-Pilot

    Beiträge:
    33
    Likes:
    0
    Hallo!

    Mit der letzten großen Tauschaktion der DKB Kreditkarten wurde das eingeführt. Seitdem muss ich in nahezu 100% der Zahlvorgänge die PIN eingeben.

    Gruß!
     
  4. Du bist Deutschland

    Du bist Deutschland Co-Pilot

    Beiträge:
    30
    Likes:
    0
    Moin,
    um genau zu sein, hängt die Wahl PIN/Unterschrift vom Terminal ab, je nachdem, wie aktuell das Kartenlesegerät ist und ob es den Magnetstreifen scannt (Unterschrift) oder den Chip (PIN). Erkennt man zum Teil auch daran, wie die Karte eingesteckt wird.
    Bei der EC-Karte ist das anders, da hängt die Wahl PIN/Unterschrift von der Bonität des Kundens ab, wenn sie eher schlecht bewertet wird von der Firma, die den Bearbeitungsvorgang durchführt (z.B. Easycash), dann muss man PIN eingeben, ansonsten unterschreiben.

    Das ist aber nicht umbedingt ein Indikator. Easycash und Co. verlangen nach dem Zufallsprinzip selbst bei "guten" Kunden ab und zu die PIN. Schon, um es Kartendieben nicht allzu einfach zu machen. Und wer bisher immer am Freitag abend für 50 Euro im Supermarkt einkaufte, dürfte bei 150 Euro am Samstag nachmittag ebenfalls nach der PIN gefragt werden. Einfach, weil Easycash bzw. Intercard sicher gehen will, dass es derselbe Kunde ist wie Freitag abend ... Datenspeicherung macht´s möglich.

    Für den Händler ist Lastschrift (Unterschrift) wesentlich billiger, aber eben riskanter als PIN-Eingabe.

    Hier auch noch ein Artikel: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,15 ... -3,00.html
     
  5. honk20

    honk20 Guest

    Viel PIN EIngabe. Selbst im Ausland.

    Wobei am Freitag in Cairo Hotel auschecken wars interessant : Erst eine Zahlung mit Unterschrift. Weil Unstimmigkeiten mit der Währung (Wollten USD abrechnen und ich aber auf Egypt Pfund bestanden hatte) dann mit PIN.

    Neuer Bericht in der Presse meint dazu (zusammengefasst) dass wenn man eine Karte neu hat oder kaum Historie hat, dann mit PIN weil Möglicherweise ein Zahlungsausfall bestehen könnte. Irgendwas mit Wahrscheinlichkeitsrechnung etc.

    Je länger man wohl eine KK hat und je mehr Historie hat, dann wohl mehr mit Unterschrift.

    Gruss aus Herford
     
  6. highflyer

    highflyer Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    1
    In Brasilien nur noch per PIN. Ich zahle mit der Amex schon gar nicht mehr, weil das immer total nervig ist, wenn die meinen Ausweis sehen wollen, und mit dem Ausländerausweis erst zum Chef rennen müssen - deshalb dann am liebsten direkt VISA+PIN - geht viel schneller...
     
  7. flyingcircus

    flyingcircus Bronze Member

    Beiträge:
    127
    Likes:
    0
    Hast Du denn eine Amex mit Chip?
     
  8. highflyer

    highflyer Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    1
    Nö, meine letzte Amex (Gold) wurde mir vor 2 Monaten ohne Chip zugesendet.
     

Diese Seite empfehlen