Neue Europa-Kabine - nun ist es wirklich Holzklasse

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von schmittg_de, 3. Februar 2011.

  1. schmittg_de

    schmittg_de Pilot

    Beiträge:
    56
    Likes:
    0
    Heute durfte ich erstmals die von LH angepriesene neue Europa-Kabine mit neuer Bestuhlung ausprobieren, auf dem LH Flug RIX-FRA mit der Boeing "Salzgitter".
    Das Design und die Farben sind sehr angenehm, alles sieht sehr neu aus, obwohl die Machine schon 20 Jahre auf dem Buckel hat.

    LH hat durch die wesentlich dünneren Sitze ganze 2 Sitzreihen mehr an Bord und trotzdem wäe die Beinfreiheit um 4 cm vergrößert. Das konnte ich nicht feststellen, saß in Reihe 6 und hatte wie immer kaum Bewegungsfreiheit, eher sogar weniger, die Armstützen sind jetzt schmäler und der Nebenmann rückt einem damit noch näher auf die Pelle.

    Die Sitze fühlen sich härter an und nach einer Stunde Flugzeit kamen bei mir die ersten Rückenschmerzen auf, denke die Polsterung hat weniger als 3 cm. Vielleicht ist meine Empfindung auch subjektiv, ich bin mal gespannt was andere Leute für Erfahrungen machen.
     
  2. fluggast74

    fluggast74 Bronze Member

    Beiträge:
    102
    Likes:
    0
    Ob alte oder neue Kabine, für mich wird es immer ein Rätsel bleiben wieso noch soviele bei diesen Preisen auf Kurz- und Mittelstrecken C-Klasse fliegen (die Rede ist hier natürlich nicht von Lie-Flat Sitzen) aber man muss ja auch nicht alles im Leben verstehen..................
     
  3. cup

    cup Einsteiger

    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    Schmittg_de kann ich nur zustimmen. Hatte gestern zum Glück nur Fra-Muc auf dem neuen Gestühl zu absolvieren. Brettharte dünne Polster. Beinfreiheit insgesamt so wie vorher. Oberschenkelauflage m.E. noch mal kürzer. Farbkonzept ist gelungen. Den bisherigen "Kleiderschrank" vorne links hat man auch gleich wegrationalisiert. Die klappbare Ablage auf dem Mittelsitz in C gibt es auch nicht mehr (kein echter Verlust), statt dessen gibt es so wie bei der Swiss den netten Spruch auf der Kopfstütze "Ihr Freiraum".
     
  4. Dr Nik

    Dr Nik Pilot

    Beiträge:
    52
    Likes:
    0
    Wo sie die 4 cm Beinfreiheit gemessen haben, möchte ich auch mal wissen. Vom Sitzkomfort finde ich es aber nicht schlechter als früher. Relativ hart sind die alten Sitze nämlich auch.
    Hat schon mal jemand den neuen Kartoffelsalat mit den Hühnchenstücken (ich glaube, dass es Hühnchen ist) probiert? Von der Optik her ist man geneigt, es nicht zu essen. Schmeckt aber ganz ok. Das beste ist aber die Klappgabel.
     
  5. hal9000

    hal9000 Platinum Member

    Beiträge:
    1.558
    Likes:
    0
    "Ihr Käfig". :lol:
     
  6. Ventus2

    Ventus2 Gold Member

    Beiträge:
    958
    Likes:
    0
    Ich fand das immer super, insbesondere wenn man in Eco den Mittelplatz frei hatte.
     
  7. A300flyer

    A300flyer Bronze Member

    Beiträge:
    110
    Likes:
    0
    Also ich finde sowohl Farbgebung als auch Qualität und Sitzkomfort der neuen Sitze wirklich gut, auch der Abstand zum Vordersitz ist besser geworden, zumindest in dem einen A319 mit dem ich bis jetzt geflogen bin vorige Woche. Sitz: absolute Verbesserung aus meinen Augen.
    Was ich Zusammenhang mit dem neuen Europakonzept weniger super finde, ist das Fehlen der Garderobe vorne und das Cateringkonzept. Ich verstehe nicht wieso man ständig den Kunden mit irgendeinem Marketingschwachsinn veräppeln muss. Wenn ich eine Verbesserung ankündige, dann muss ich diese auch konsequent umsetzen, nicht selektiv. Mag ja sein, dass das Schokotäfelchen in Dtl. besser ist als vorher, aber wenn alles besser sein soll, wie das LH immer so schön breitspurig hinausblökt, kann ich nicht auf manchen Strecken statt einem Hot meal plötzlich eine Quiche auspacken oder sonst was, das so aussieht, als wäre schon wer draufgesessen. Den Kunden interessiert das Konkurrenzangebot auf einzelnen Strecken und eine damit einhergehende Reduktion des Services einen feuchten Dreck und die Kunden fliegen auch LH, weil es LH ist und eben nicht Iberia oder sonstwas und kennen die Konkurrenz gar nicht. Wenn ich mich ständig mit der Konkurrenz gemeinsam nach unten nivelliere, dann geht das soweit, dass der Kunde irgendwann einmal völlig indifferent wird zwischen den Produkten und nur noch den Preis in den Mittelpunkt rückt. Irgendwann pfeift auch der loyalste Kunde drauf, weil er den Marketingtussis einfach nicht mehr den Schwachsinn, den die in ihren Pressemeldungen so verzapfen, abkauft. Und das Schlimmste was einem Unternehmen blühen kann, ist vom Kunden als unglaubwürdig eingestuft zu werden.
     
  8. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das mag ja auf Dich zutreffen - aber warum "muß"
    denn bitteschön irgendwer irgendetwas umsetzen? :shock:

    Lufthansa kündigt an, daß die Verbesserung Schritt
    für Schritt stattfinden wird; und so wird's auch sein. 8)
     
  9. muc217

    muc217 Co-Pilot

    Beiträge:
    36
    Likes:
    0


    ts ts.... ES lautet korrekt "muss"
     
  10. SEN2007

    SEN2007 Bronze Member

    Beiträge:
    123
    Likes:
    0
    Ich sehe das ganz ähnlich:

    Zuviel Marketing bei zuwenig effektiver Verbesserung.

    Beispiel diese Woche FRA-OPO-FRA in Business:

    Bei einem Flug mit geplanten 2.40h Flugzeit, bestand der Service nun aus einem kleinen Tablett mit einer warmen Komponente in der Größe eines Bierdeckels, einem Vorspeisenteller in ähnlichem Format, sowie einem Nachtisch.

    Ich hielt dies im ersten Augenblick für eine Art „Vorspeisenpräsentation“ und fragte die Flugbegleiterin nach dem Hauptgang - nicht ahnend, dass sich selbiger bereits vor mir befand.

    Ich war schockiert.

    Wo also sind die deutlichen Verbesserungen im Servicekonzept, die doch so vollmundig angekündigt worden sind?

    Das alte Konzept sah auf dieser Strecke in Business Class einen Cocktailservice sowie ein warmes Essen vor, welches diesen Namen auch verdiente (inkl. Auswahlmenu). Der heutige Service dagegen – wohlgemerkt in Business Class – kann nur noch als schlechter Witz interpretiert werden. Bei einem Ticketpreis von über 2.000 € in Buchungsklasse C ist selbst dies noch vorsichtig formuliert.... Meine Nachfrage nach Nüssen konnte leider auch nur noch mit einem Kopfschütteln beantwortet werden; dafür gab es Gummibärchen (ohne Worte...).

    Naja, selbst den FB war es mehr als unangenehm.... Zitat ("Wir konnten das eben auch nicht glauben, als wir den Ofen bestückt haben..."

    Innerdeutsch scheint auch der 2. Getränkeservice in Business (beim "Rückmarsch") eingestellt worden zu sein; jedenfalls flog der FB geradezu durch die Kabine um ja nicht mit weiteren Wünschen "attackiert" zu werden. Auf Nachfrage gab es dann zwar noch einen Kaffee, aber "das neue Servicekonzept sieht keinen 2. Getränkeservice mehr vor...".

    LH - there is no better way to fly.

    Well.....
     
  11. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Da freue ich mich einmal mehr, daß es wirklich Leute gibt,
    die derartige Preise für den kleinen Hüpfer bezahlen. Und
    das, obwohl man eigentlich fast immer in Z class auf (immer
    noch recht teure) 1,000 Euro kommt. Oder als "s&c-Award"
    mit 25,000 PM + 209 Euro (bzw. 15,000 PM) all-in auch ganz
    kurzfristig dabei ist: Selbst bei einer 1:1-Umrechnung sind's
    also maximal 400 Euro für den Return - und die Zubringer-
    Flüge (etwa ex-Berlin) sind dabei ja auch schon inbegriffen.

    :arrow: http://img227.imageshack.us/img227/492/opoaw.jpg :mrgreen:
     
  12. schmittg_de

    schmittg_de Pilot

    Beiträge:
    56
    Likes:
    0
    Das Essen in der Economy besteht mittlerweile auch nur noch aus einer Pizzatasche in der Größe eines hohlen Zahns anstatt des warmen Gerichts. Zum Frühstück gibt es einen Mini-Obstsalat oder eine Miniatur-Butterbrezel....

    Mir tun die FB´s leid, denn die müssen uns Kunden das präsentieren, was das Management sich ausgedacht hat. Ich warte noch darauf, daß man demnächst die Antwort bekommt "Nur noch ein Getränk pro Pax, sorry ! Erstaunlich ist, daß man ziemlich oft den Satz hört "Beschweren Sie sich bitte gerne bei der Lufthansa". Die Angestellten der LH scheinen sich mit den Entscheidungen Ihrer Chefs auch nicht gerade zu identifizieren.
     
  13. SEN2007

    SEN2007 Bronze Member

    Beiträge:
    123
    Likes:
    0
    Da freue ich mich einmal mehr, daß es wirklich Leute gibt,
    die derartige Preise für den kleinen Hüpfer bezahlen. Und
    das, obwohl man eigentlich fast immer in Z class auf (immer
    noch recht teure) 1,000 Euro kommt. Oder als "s&c-Award"
    mit 25,000 PM + 209 Euro (bzw. 15,000 PM) all-in auch ganz
    kurzfristig dabei ist: Selbst bei einer 1:1-Umrechnung sind's
    also maximal 400 Euro für den Return - und die Zubringer-
    Flüge (etwa ex-Berlin) sind dabei ja auch schon inbegriffen.

    Herr Schlaumeier, ich bin in Z geflogen (1080 €), da Eco nur 50 € günstiger war - bei 2 Tagen Vorausbuchung... Dennoch liegt der C bei über 2.000 €...
     
  14. A300flyer

    A300flyer Bronze Member

    Beiträge:
    110
    Likes:
    0
    @sen2007: Reg dich nicht auf, mit miles-and-points brauchst nicht diskutieren, der hat die Weisheit mit dem Löffel gefressen. Es ist wurscht was wer auch immer schreibt, der/diejenige wird entweder durch die Allwissenheit von miles-and-points entweder sofort korrigiert oder ohnehin als Tr.ttel hingestellt. Am besten ignorieren.
     
  15. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Just dies hatte ich ja vorgeschlagen, da das auch noch sehr
    kurzfristig möglich ist. Finde ich für den kleinen Hüpfer nach
    OPO aber immer noch recht teuer (erst lesen und verstehen).

    Der Award - ohne Zuzahlung - wäre also sehr viel preiswerter
    gewesen; wer möchte (oder nicht genug Meilchen auf seinem
    Konto hat), kann ja auch Steuern und Gebühren zuzahlen und
    liegt so bei 25,000 PM (Wert max. 250 Euro; meist aber weitaus
    weniger). Aber natürlich macht das jeder, wie er mag & kann. :idea:
     
  16. SEN2007

    SEN2007 Bronze Member

    Beiträge:
    123
    Likes:
    0
    @A300Flyer Ja, du hast völlig Recht... Eigentlich sollte man sich jede Art von Reaktion / Antwort auf dieses Geschwafel sparen...

    Auch ein toller Vorschlag, auf der Strecke einen Award einzusetzen (Geschäftsreise, Travel Policy ???). Vielleicht kommt beim nächsten Mal der Vorschlag, doch einfach 6 Monate vorher zu buchen... Oh man, in welcher Welt lebt der/das/die denn???

    Ausserdem finde ich es wieder bemerkenswert, wie durch derartige Kommentare das eigentliche Thema des Threats immer weiter in den Hintergrund rückt....

    Naja, irgendwie muss man ja auf zigtausend Einträge kommen. Dennoch wäre es wesentlich sinnvoller, sich hier durch konstruktive Beiträge zu profilieren, anstelle jeden ach so kleinen Furz zu kommentieren !
     
  17. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das hast Du zwar vorher nicht erwähnt - aber da stellt sich doch
    sogleich die Frage: In welchem Unternehmen arbeitest Du denn?
    Wissen die wirklich nicht, daß Awards viel Geld sparen könnten? :idea:
     
  18. zara

    zara Gold Member

    Beiträge:
    873
    Likes:
    0
    Wenn man - wie Du - nur die Flugpreise Award/Revenue-Ticket gegeneinander stellt, dann mögen da in drei von 20 Fällen Einsparungen herum kommen.
    Bezieht man aber den kompletten Buchhaltungsaufwand mit ein (versteuern der gesammelten Meilen (ist ja schließlich Betriebsvermögen), gegenrechnen der eingesetzten Meilen, getrennte Abrechnung von Steuern und Gebühren, festsetzen eines buchhalterischen Werts der gesammelten Meilen, Diskussionen bei Buchprüfungen), ist Deine Rechnung lächerlich.
    Selbst für einen Einzelunternehmer/Freiberufler ist es sinnfrei, Awards betrieblich einzusetzen. Der Aufwand - wenn man es denn wirklich korrekt macht (und dennoch keine Garantie hat, dass einem der Buchprüfer die Konstruktion nicht zerlegt) - sprengt alle Grenzen.
     
  19. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Welches Unternehmen setzt denn systhematisch Awards ein, um Geld zu sparen. Glaubst Du Siemens bestellt 1000 mal die Welt um dann ein paar Leute damit guenstig nach SEA zu schicken........ Das mag sinnvoll sein, wenn man eine Pommesbude leitet, aber nicht in einem groesseren Unternehmen.
    S
     
  20. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Oder z.B. als Freelancer, Leiter/Inhaber eines "kleineren
    Unternehmens" usw. - dieses "steuerliche Kuddelmuddel"
    (das oben angeführt wurde) hat es bei uns nie gegeben. 8)

    Daß dies stets und immer funktioniert, hatte ich ja nicht
    behauptet; ganz im Gegenteil sogar. Wie schrieb ich oben:
    Ohne solche Vielflieger, die sich ihre Flüge zahlen lassen
    (können), würde unser Meilenfliegen ja nicht klappen. :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen