Vernünftig nach Südamerika kommen?

Dieses Thema im Forum "Zentral/Südamerika/Karibik" wurde erstellt von frontloop33, 25. Juli 2011.

  1. frontloop33

    frontloop33 Pilot

    Beiträge:
    62
    Likes:
    0
    Hi!

    wie kommt man von Deutschland aus vernünftig nach Südamerika?
    Speziell Guatemala, Bolivien oder Chile?

    Alle Flüge die ich finde dauern mind. 20h und sind mit 2-3x Umsteigen verbunden..

    Gibt es da nichts direkteres?
     
  2. senscl

    senscl Co-Pilot

    Beiträge:
    41
    Likes:
    0
    Sofern diese Frage also ernst gemeint ist (bestimmte Distanzen erfordern immer noch eine gewisse Transportzeit, es sei denn Beamen funktioniert inzwischen doch schon), hier meine Vorschläge (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

    1. Nach Bolivien und Guatemala gibt's von Deutschland keine direkten Flüge.
    2. Der schnellste Weg ginge im Falle von Bolivien wohl über GRU oder LIM (verschiedene Abflugorte in D und Europa).
    3. Guatemala erreicht man wohl am besten mit Umsteigen in MAD, PTY (Direktflug der KL) oder MIA.
    4. Semidirekt fliegt die LA nach SCL (Stopover in MAD), und das sind definitiv unter 20 Stunden. Alternativ fliegt (letztlich ebenso schnell) AF ab CDG direkt oder (meine Präferenz) LH von FRA nach EZE und dann Anschluss mit LA nach SCL (noch schneller geht der Anschluss mit der chilenischen Sky Airline ab EZE, aber ich trau' den ollen 737 nicht...). Ich drück' weiterhin die Daumen für einen Wiederanschluss von SCL durch die LH oder LX.
     
  3. frontloop33

    frontloop33 Pilot

    Beiträge:
    62
    Likes:
    0
    ok, ich geb zu, die Frage war etwas provokant.

    Aber kann ich mich drauf verlassen (so wie bei "seriösen" europäischen/amerikanischen Airlines auch) dass ich pünktlich zusammen mit meinem Gepäck in La Paz (LPB) oder in Santiago de Chile (SCL) ankomme?

    Oder anders: Was macht man bei einer organisierten Rundreise (jeder Tag woanders) wenn das Gepäck nicht wie geplant mitkommt? (Was außer "dumm schauen"? )
     
  4. senscl

    senscl Co-Pilot

    Beiträge:
    41
    Likes:
    0
    Also, ich denke LAN, Copa und mit Abstrichen auch TAM, Grupo Taca und Avianca sind durchaus als "seriöse" Airlines zu sehen, die grösstenteils profitabler agieren als manche Europäer oder vor allem Nordamerikaner und zudem auch neueres Fluggerät einsetzen.

    Dass Gepäck, vor allem bei Multi-Segment-Flügen verloren geht, ist ebensowenig ein südamerikanisches Phänomen, sondern liegt in der Natur der Sache. Ein Minimum an Umstiegen, ausreichende Stopover-Zeiten und möglichst ein Verbleiben innerhalb der gleichen Allianz (okay, "meine" LH/LA-Kombination ist dafür kein Beispiel!) vermindern das Risiko aber bestimmt.

    Ich unternehme mindestens alle zwei Monate ausgedehnte "Europa-Touren" (von Südamerika aus), und bei wenigstens jeder zweiten Reise geht ebenfalls irgendwann Gepäck verloren, meist unter den seriösen Fittichen von LH, LO und besonders häufig OS! Auf dem Rückweg nach Chile sind meine Koffer allerdings bisher IMMER mit mir angekommen.

    Ein wenig Ersatzkleidung im Handgepäck wirkt Wunder und ansonsten wissen die Airlines schon mit diesem Standard-Problem umzugehen, was nicht heisst, dass einem manchmal graue Haare wachsen.

    Off the records: Wenn nicht unbedint erforderlich, würde ich von einem täglichen Ortswechsel auf einer touristischen Rundreise (?) sowieso absehen; lieber ein paar Ziele weniger, aber dafür intensiver.
     
  5. frontloop33

    frontloop33 Pilot

    Beiträge:
    62
    Likes:
    0
    Ok. Damit sind die Sorgen etwas geschrumpft.

    Bleibt noch ne andere Frage:
    Folgende Strecke: La Paz (Bolivien) --> Sucre (Bolivien) --> Atacama Wüste --> Santiago de Chile bereist man am besten im Oktober oder im Dezember oder ist das völlig egal?
     
  6. senscl

    senscl Co-Pilot

    Beiträge:
    41
    Likes:
    0
    Ich würde den Oktober empfehlen, denn dann ist's zumindest in Zentralchile (Santiago) noch nicht ganz so heiss, und überhaupt sind weniger Touristen unterwegs.

    Sucre kenne ich persönlich nicht, gehe aber davon aus, dass die Andenquerung im Oktober kein Problem darstellt.

    Ich war vor etwas mehr als einer Woche noch in San Pedro de Atacama, und da war der Übergang nach Bolivien aufgrund von Schneefällen etc. noch zeitweilig gesperrt, so dass wir leider nicht alle (Salz)Seen des Altiplano besuchen konnten.
     
  7. frontloop33

    frontloop33 Pilot

    Beiträge:
    62
    Likes:
    0
    Danke. noch ne Frage:

    Was ist besser/sicherer:
    Um 0:30 in La Paz ankommen (und dann mim Taxi zum Hotel) oder um 07:00 in La Paz abfliegen (Fahrt zum Flughafen vom Hotel mit Taxi dann um ca. 05:00)

    Frage deswegen, weil El Alto ja eher ein gefährlicheres Viertel sein soll..
     
  8. senscl

    senscl Co-Pilot

    Beiträge:
    41
    Likes:
    0
    Obwohl ich kein ausgesprochener La Paz-Kenner bin (letzter Besuch liegt eine halbe Ewigkeit zurück), übertrage ich mal die Erfahrung aus anderen lateinamerikanischen Metropolen. Ich würde Ankunft oder Abflug am späten Abend empfehlen, da dann traditionell weniger Verkehr herrscht als in den Morgenstunden und gegen die vermeintliche "Gefahr" hilft Vorbestellung eines Taxi- oder Transferservices, den es auch in La Paz geben sollte.
     

Diese Seite empfehlen