Vielflieger aufgepasst: Befristetes Arbeitsverhältnis

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von Meilenhai, 24. Mai 2008.

  1. Meilenhai

    Meilenhai Silver Member

    Beiträge:
    256
    Likes:
    0
    Ist mir gerade bei Ebay mit der Artikelnummer 280228407852 aufgefallen (Zitat) :

    Alteingessenenes Hamburger Unternehmen (Partner eines renomierten Bankhauses) bietet Beraterverträge auf sozialversicherungspflichtiger Basis an.
    Gegenstand der Verträge
    ist die Beratung zum Thema Reisen und Fluggesellschaften im Rahmen einer Präsentation unseres Hauses..
    Dauer des Vertragsverhältnisses ist 6 Monate.
    Der Auftragnehmer erhält eine garantierte Vergütung in Höhe von EUR 450,-- pro Monat vorschüssig auf sein Kontokorrentkonto und wird vom
    Steuerberatungsbüro ordnungsgemäß als Arbeitnehmer erfasst.
    Zusätzlich erhält er eine Vergütung in Höhe von Cent 0,5 pro einfacher Flugmeile für Flugtickets der Fluggesellschaften
    - Lufthansa
    - Lufthansa Private Jet und
    - Swiss

    in der Economy Class, von 1 Cent in der Business Class pro einfacher Flugmeile, welche das Unternehmen registriert hat als Beratungshonorar. Die Gutschrift von zusätzlichen privaten Status- und/oder Prämienmeilen ist hiervon gänzlich unberührt und erfolgt parallel.
    Das ganze geht nur für privat erworbene Tickets und gilt nicht für Prämien- oder Firmentickets.
    Das Auftrags- und Beratungsverhältnis endet nach 6 Monaten automatisch.
    Weiter erhält der Berater und damit Auftragnehmer das Recht, innerhalb von 6 Monaten maximal in Höhe seiner
    erflogenen Meilen Freiflüge gegen Kostenerstattung zu erwerben. Diese werden dem Provisionskonto belastet und
    kosten
    EUR 100,-- zzgl. Steuern pro innereuropäischen Flug einfach (Economy Class), lohnt für exotische Ziele, wie z.B. St. Petersburg
    EUR 500,-- zzgl. Steuern interkontinental Economy einfach
    EUR 2500,-- zzgl. Steuern interkontinental Business Class return
    Voraussetzung ist die Verfügbarkeit der Prämienflüge.
    Hierüber erhält der Auftragnehmer eine kaufmännische Rechnung inkl. Steuer- und Rechnungsnummer.
    First Class auf Anfrage.
    Die Rechnung ist folgende:
    Investition: EUR 3999,--
    - Grundvergütung (brutto): EUR - 2700--
    - Lohnnebenkosten (40%) EUR - 1080,--
    - 2 Flüge HAM-BKK return 30000 Meilen EUR - 150,--
    - 10 Flüge Innerdeutsch (Zubringer) EUR - 100,--

    Gewinn: EUR 961,-- für so gut wie keine Arbeit (kurzer E-Mail Bericht und 2 Stunden tägliche Anrufbereitsschaft).
    Verlängerung möglich um weitere 6 Monate für EUR 3500,-- pauschal.
    Ordnungsgemäße Legitimation mittels Personalausweis, Sozialversicherungsausweis, Arbeitserlaubnis Deutschland
    und Lohnsteuerkarte unabdingbar. Ordnungsgemäße Anmeldung bei allen Sozialversicherungsträgern wird garantiert.
    Zusätzlicher Benefit durch vergünstigte Flüge.
    Bei Rückfragen bitte E-Mail über E-Bay.

    Vielleicht sollten wir hier noch Rubrik "Kurioses" einführen,oder ? :roll:

    Gruß vom Meilenhai
     
  2. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Warum haste denn mit diesem Satz nicht angefangen?
    Dann hätte man sich das mühsame Lesen des schlecht umbrochenen Beitrags gespart. :roll:
     
  3. travelben

    travelben Silver Member

    Beiträge:
    311
    Likes:
    0
    Kann das mal einer für Dumme erklären?

    Ich Blick bei der Sache überhaupt nicht durch...
     
  4. kasi

    kasi Diamond Member

    Beiträge:
    3.659
    Likes:
    3
    Weiss jetzt auch nicht so recht, was das soll ... :shock:
     
  5. mac_doc

    mac_doc Bronze Member

    Beiträge:
    249
    Likes:
    0
    Schneeball? hat auf jeden Fall einen Haken, denn LH hat zwar Geburtstag, aber so spendabel sind die auch nicht.
     
  6. mac_doc

    mac_doc Bronze Member

    Beiträge:
    249
    Likes:
    0
    Ähhh, ganz "interessanter" Rechenweg

    Investition: EUR 3999,--
    - Grundvergütung (brutto): EUR - 2700--
    - Lohnnebenkosten (40%) EUR - 1080,--
    - 2 Flüge HAM-BKK return 30000 Meilen EUR - 150,--
    - 10 Flüge Innerdeutsch (Zubringer) EUR - 100,--

    "Lohnnebenkosten" sind nach meiner Rechnung keine Einnahme. Da mein Finanzamt mit leider nicht Steuern auszahlt sondern einnimmt... Außerdem ist falsch gerechnet
    2700+1080+150+100=4030,-
    aber eigentlich sogar nur 2700-1080+150+100=1870 macht Kosten in Höhe von rund 2200€.

    Noch dazu legt man ja erstmal Geld auf den Tisch und soll dafür auch noch eine Beratertätigkeit leisten? 2 Stunden am Tag?
     
  7. FTL_swiss

    FTL_swiss Bronze Member

    Beiträge:
    116
    Likes:
    0
    Das mit den Flügen ist doch nur die Vergütung, welche das Unternehmen kassiert mitden LH PPB.... oder? vielleicht werden so Benefitpunkte generiert, die sich das Unternehmen dann auszahlen lassen kann und somit mit der Fliegerei Geld verdient. Oder habe ich da was falsch verstanden...?
     
  8. Guest

    Guest Guest

    Ich dachte immer, auf so einen Unfug fällt kein Mensch rein. Falsch gedacht, sonst würde hier nicht ernsthaft diese betrügerische Bauernfängerei hinterfragt werden. :cry:
     
  9. travelben

    travelben Silver Member

    Beiträge:
    311
    Likes:
    0
    ich habe das ganze hier immer noch nicht verstanden... Bin ich zu doof?

    Was genau bieten die, welchen einsatz muss der "angestellte" bringen??
     
  10. Senator96

    Senator96 Platinum Member

    Beiträge:
    1.320
    Likes:
    0
    Ja, bist Du. Ich aber auch. Kapiere kein Wort, ausser dass ich einen Beratervertrag bekomme mit einem Gehalt von 450€ (quasi wie hier) allerdings ein halbes Jahr im Voraus bezahlt würde (DAS wäre doch mal eine Verbesserung...). Und weiter?
     
  11. Guest

    Guest Guest

    Einfache Rechnung (lassen wir mal den ganzen Quatsch mit den Meilencents weg, das lenkt sowieso nur ab bzw. zielt auf eine ganz bestimmte Personengruppe):

    450 EUR Bruttovergütung als SV-pflichtiger AN bedeutet grob gerechnet 540 EUR Kosten für den AG, während der AN 360 EUR nach SV aber vor Steuern erhält. In 6 Monaten macht das 3.240 EUR an Kosten für den AG und 2.160 EUR an Verdienst vor Steuern für den AN. Um diese 2.160 EUR vor Steuern zu erhalten muss man 3.999 EUR nach Steuern reinschiessen. Macht für den AN (oder auch Berater, wie hier hochtrabend erwähnt wird) ein Mindestminus (da vor Steuern) von 1.839 EUR und für den AG (Alteingesessener HH Unternehmen... HaHa :lol: ) einen Gewinn von 759 EUR.

    Vorschüssig heisst übrigens zum Ersten eines jeden Monats und nicht für den gesamten Zeitraum. Sicherlich haben die Verträge noch eine versteckte Kündigungsklausel im Kleingedruckten, um Mindestminus auf der einen Seite und Gewinn auf der anderen Seite zu optimieren.

    Scheinbar muss man solchen Unfug wirklich auflösen und erklären, sonst fällt hier noch jemand darauf herein. :roll: Dann kann ich aber auch anbieten meine Bankverbindung zu schicken, ich würde das Mindestminus (aka Überweisung) auch großzügig auf 1.500 EUR begrenzen. Haben dann doch alle was davon. :mrgreen:

    Legende:
    AN = Arbeitnehmer (Berater)
    AG = Arbeitgeber
    SV = Sozialversicherung, hier der Einfachheit halber mit 40% gerechnet
    HH = Autokennzeichen, steht für Hamburg
    EUR = Euro, Währung und Zahlungsmittel in Deutschland und weiteren Ländern der europäischen Union
     
  12. epericolososporgersi

    epericolososporgersi Platinum Member

    Beiträge:
    1.123
    Likes:
    0
    "Partner eines renommierten Bankhauses" heißt daneben im besten Fall:"ich habe dort ein Girokonto bekommen".
     
  13. Senator96

    Senator96 Platinum Member

    Beiträge:
    1.320
    Likes:
    0
    Okay, bis hierher verstanden. Er will Geld haben und gibt Teile davon in Raten zurück. Vorteil: man hat einen Arbeitsvertrag in Deutschland - vielleicht braucht man's ja. ABER es gibt ja noch diesen Passus:

    Wenn nun also die HON CIRCLE Zwillinge (in Y - es handelt sich hier also um ein völlig albernes und hochtheoretisches Beispiel) sich auf den Deal einlassen und innerhalb der 6 Monate ihre gewohnten 2 Millionen Flugmeilen abreissen, sind es dann nicht Cent-Millionäre? Also immerhin 10.000€ Vergütung für das Fliegen, was sie ja eh machen...

    Und was soll der ganze restliche Quatsch: 10 Flüge innerdeutsch 100,--, HAM-BKK 30000 Meilen usw.
    Ich bin immer noch nicht schlau... WIESO sollte jemandem 4000€ zahlen um davon weniger zurückzubekommen? Geldwäsche?
     
  14. UncleSamDavid

    UncleSamDavid Diamond Member

    Beiträge:
    2.584
    Likes:
    0
    Das Ganze gibt's beim selben Anbieter auch noch für "Arme" - für EUR 399,- :roll:

    Bisher ist jederfalls noch keiner drauf reingefallen...
     
  15. epericolososporgersi

    epericolososporgersi Platinum Member

    Beiträge:
    1.123
    Likes:
    0
    In diesem Fall (nicht nur in diesem, aber hier ganz besonders) würde sich dann wahrscheinlich die Frage stellen, ob sie nicht nur einen Anspruch auf Zahlung haben, sondern diesen auch realisieren können.

    Kurz: Es könnte sich auch um Betrug handeln.
     
  16. mac_doc

    mac_doc Bronze Member

    Beiträge:
    249
    Likes:
    0
    Betrug ist das so oder so. Alleine das verkehrte Vorrechnen lässt nicht auf eine seriöse "Geschäftsbeziehung" schliessen.
     

Diese Seite empfehlen