Für Sonnenanbeter & Winterfans: Diese fünf facettenreichen Reiseziele in den USA sind perfekt für das Amerika-Revival

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Seit 1,5 Jahren haben Reiselustige auf diesen Moment gewartet: Ab November 2021 lockern die Vereinigten Staaten von Amerika die Reisebeschränkungen, sodass vollständig geimpfte Personen aus Europa endlich wieder in das Land der grenzenlosen Möglichkeiten reisen können. Passend dazu stellen wir fünf facettenreiche Destinationen vor, die sich perfekt für das langerwartete USA-Revival eignen – sowohl für Sonnenanbeter als auch für Winterfans.

Ein Urlaub, mehrere Trips in St. Pete/Clearwater

Nach der langen USA-Abstinenz, hat man die Qual der Wahl, was man zuerst erleben möchte: Strandurlaub, City-Trip, kulinarische Reise oder Aktivurlaub? Wie wäre es mit allem! St. Pete/Clearwater an der Golfküste Floridas eignet sich perfekt, um verschiedenste Interessen unter einen Hut zu bringen. Während man einerseits am St. Pete Beach, dem schönsten Strand der USA, die Sonne genießen kann, wartet in Downtown St. Pete ein großes Portfolio an Museen und öffentlicher Kunst auf Besucher. Neben über 90 farbenfrohen Murals und etablierten Museen wie dem James Museum of Western & Wildlife Artoder dem Dalí Museum, gab es in den vergangenen Monaten diverse Neuzugänge, wie das Museum of the American Arts & Crafts Movement oder das neue Projekt The Fairgrounds, welches mit spannenden Kunstinstallationen lokaler Künstler begeistert.

(c) Visit St. Pete/Clearwater

Naturliebhaber kommen in St. Pete ebenfalls auf ihre Kosten: Beispielsweise im Caladesi Island State Park im Norden der Region, oder in Fort de Soto bei einer Glaskajaktour. Ebenfalls bietet sich ein Besuch im Clearwater Marine Aquarium, einer Rettungsstation für verletzte Meeresbewohner, an. Auch kulinarisch lockt die Region mit facettenreichen lokalen Optionen, darunter 35 Craft-Bier-Brauereien und einer örtlichen Spezialität: Grouper Sandwiches.

Winterspaß in Arizona

Während Arizona weltweit für seine spektakuläre Natur, viel Sonne und sehr warmen Temperaturen bekannt ist, kann man in den Wintermonaten auch das komplette Gegenteil erleben: So verwandeln sich Teile des Grand Canyon States für einige Wochen im Jahr in ein glitzerndes weißes Winterparadies. Während der Wintersaison von Dezember bis März wird man abseits der Rocky Mountains keinen besseren Ort für Schneeerlebnisse oder alpine Erholung in den USA finden als in den Bergregionen Arizonas. Bereits in direkter Umgebung der Stadt Flagstaff sind Skifahrer perfekt aufgehoben. Nur 30 Minuten Fahrt von der historischen Altstadt von Flagstaff und zwei Stunden von Phoenix entfernt befindet sich das Arizona Snowbowl Resort. Die Besonderheit des Resorts ist, dass es als einziges eine Aussicht auf den Grand Canyon bietet.

(c) An Pham

Ein weiteres Ski-Mekka befindet sich im Norden Arizonas: Die White Mountains. Insbesondere bei Wintersportlern mit weniger Erfahrung ist hier das Sunrise Park Resort sehr beliebt, welches gleichzeitig das größte Ski-Resort des Bundesstaates ist. Langgezogene und flache Abfahrten bieten sich für Snowboarder und Skifahrer sehr gut an, um Erfahrung zu sammeln. Zudem eignet sich das Sunrise Park Resort auch gut, um im Rahmen von Gruppen- oder Privatstunden die Wintersportarten zu erlernen. Selbstverständlich können sich jedoch auch erfahrene Sportler beispielsweise auf den Black Diamond Abfahrten des Cyclone Circles auf einen Adrenalinschub freuen.

Kulinarische Abenteuer in einer der sonnigsten Städte der Welt

Nicht nur Schneeliebhaber sind im Winter in Arizona gut aufgehoben, auch Touristen, die eher wärmere Temperaturen bevorzugen sind hier goldrichtig. Beispielsweise in Tucson: Die zweitgrößte Stadt des Bundesstaates wurde 2015 im Rahmen des Creative City Netzwerkes zur ersten UNESCO City of Gastronomy in den USA ernannt. In Tucson blickt man auf eine über 4.000 Jahre zurückliegende landwirtschaftliche Geschichte – Viehzuchtbetriebe, Weinberge und Obstplantagen haben hier eine lange Tradition und formen seit jeher die Identität der Stadt. Die Kulinarik spiegelt sich in der Lebensweise der Menschen wider. Tucsons unverwechselbare Küche hat sich aus einer kulturell vielseitigen Geschichte, einer Vielzahl von unterschiedlichen Lebensmitteln und einer Kontinuität traditioneller Zubereitungstechniken entwickelt. Zahlreiche Bauernmärkte und Food Festivals bieten regelmäßig leckere Kostproben der Spezialitäten der Region.

(c) Miraval Resort

Darüber hinaus ist Tucsons blühende kulinarische Szene durch ausgezeichnete Köche und lokale Restaurants gekennzeichnet, die ihre Gäste mit traditionellen und modernen Gerichten, zubereitet aus lokalen Produkten, verwöhnen. Tucson zählt zudem laut der Weltorganisation für Meteorologie zu den sonnigsten Städten der Welt: Mit durchschnittlich 3.806 Sonnenstunden pro Jahr schafft sie es auf Platz sechs weltweit. Auf Platz eins und zwei befinden sich zwei weitere Städte in Arizona: Yuma und Phoenix.

Idyllischer Winterzauber auf dem Sylt Amerikas: Long Island

Christmas-Shopping in New York – endlich ist es wieder möglich. Als angenehme Abwechslung zum vorweihnachtlichen Großstadttrubel in der Stadt, die niemals schläft, bietet sich Long Island an: Die Insel direkt vor den Toren der Metropole, gilt als Hotspot der amerikanischen High Society und ist ein ideales Ausflugsziel, um dem weihnachtlichen Großstadttrubel zu entkommen und einen ruhigen Tag in der wunderschönen Natur zu verbringen. Neben zahlreichen Arboretums, idyllischen Parks und langen Stränden sind auch die opulenten Herrenhäuser, die sich entlang der sogenannten „Gold Coast“ erstrecken, sehr sehenswert.

(c) OHEKA Castle

Mit einer Schneedecke bedeckt schindet vor allem das Anwesen Oheka Castle großen Eindruck bei seinen Besuchern: Das Herrenhaus wurde im Jahr 1919 erbaut und erstrahlt bis heute in prunkvollem Glanz – ganz im Stil des Großen Gatsbys. Es diente bereits häufig als Kulisse für große Film-, Fernseh- und Fotoproduktionen und ist öffentlich zugänglich. Hier können Gäste sich nicht nur in royaler Atmosphäre kulinarisch verwöhnen lassen, sondern auch an einer historischen Führung teilnehmen und den Anblick auf die wunderschönen, verschneiten Gärten genießen. Neben dem Oheka Castle, sind auch die Anwesen Eagles Nest, das im Jahr 1910 im Auftrag von William K. Vanderbilt errichtet wurde und heute als Museum und Eventlocation genutzt wird, sowie das Hempstead House, das mit seinen 40 Zimmern im Tudor-Stil Glanz und Glamour der wilden 20iger Jahre verkörpert, vor allem in den Wintermonaten ein spannendes Ausflugsziel. Aber auch kleine Weihnachtsmärkte in den gemütlichen Städtchen der Hamptons oder der im Dezember in weihnachtlichem Licht erstrahlende Leuchtturm Montauk Point, der als New Yorks ältester Leuchtturm weltbekannt ist, sind empfehlenswerte Tipps für einen Tag im Winter auf Long Island.

Entspannung pur in Scottsdale

Scottsdale ist international als eine der führendsten Luxusreiseziele der Vereinigten Staaten bekannt. Und das aus gutem Grund: So befinden sich in und rund um Scottsdale diverse Luxusresorts, welche mit exklusiven Unterkünften, Restaurants und Golfplätzen locken. Seit fast 100 Jahren gehört Scottsdale mit 50 Golfplätzen zur Golf Hall of Fame, 200 weitere befinden sich im Valley of the Sun, in der Nähe der Stadt. In Scottsdale findet man zudem unzählige hochkarätige Spas, in denen man ausgiebige wohltuende Behandlungen genießen kann – Tiefenentspannung garantiert!

(c) Joel Hazelton for Experience Scottsdale

Durch die diversen Luxusresorts in der Region hat man wahrlich die Qual der Wahl. Viele der Resorts beeindrucken durch wunderschöne eingerichtete Spas, von denen man teils auch einen beeindruckenden Blick auf die Umgebung genießt, beispielsweise im JW Marriott Camelback Inn Resort. Durch die Lage in der Sonora-Wüste, ist Scottsdale außerdem eine hervorragende Destination für Naturliebhaber. Die Sonora-Wüste beeindruckt mit einer malerischen Landschaft bestehend rot leuchtenden Bergen, den berühmten Saguaro-Kakteen, Flüssen sowie teils bunt blühenden Wildblumen. Besonders magisch ist es, den Sonnenaufgang inmitten der Wüste zu erleben, oder aber diesen von oben bei einer Fahrt mit dem Heißluftballon zu bestaunen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.