Review: Alitalia Business Class Abu Dhabi – Mailand

Alitalia Business Class

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Die letzte Etappe meines Asien Trips wollte ich nicht mit Etihad Airways, sondern in der Alitalia Business Class beenden. Deshalb buchte ich den letzten Leg meines Tickets auf dem Codeshare Flug von Abu Dhabi nach Mailand Malpensa. Alitalia war für mich eine Airline, die ich eigentlich lieber gemieden hätte, hört man doch relativ viele schlechte Geschichten über diese Airline. Weit gefehlt, denn ich habe, nach diesem Flug, meine Meinung über Alitalia und insbesondere über die Alitalia Business Class, gründlich revidiert. Sie sollte sich dieses Mal von einer ganz besonderen Seite zeigen.

Der Flug in der Alitalia Business Class verlässt übrigens Abu Dhabi frühmorgens, so dass man am Nachmittag noch genügend Anschlussmöglichkeiten mit Flügen in Mailand hat.

Alitalia Business Class – Der Check-in

Alitalia fliegt am Abu Dhabi Airport von Terminal 3 ab. Dem alten Terminal also. Der Checkin wird jedoch von Etihad vorgenommen. Der Checkin erfolgt sehr schnell, der Agent hat nur Probleme, meine Buchung zu finden, da wohl die beiden Systeme noch nicht kompatibel sind. Dies merkt man dann auch an der Bordkarte: Es wird kein Status angezeigt, sondern nur die Nummer des Alitalia Vielfliegerprogrammes. Hier besteht also doch noch Nachholbedarf, denn die Etihad Partners sollten meines Erachtens ihre Buchungssysteme besser verknüpfen. Das Gepäck wird bis Mailand gelabelt und mit einem Priority Tag versehen. Die Bordkarte wird mir zusammen mit dem Hinweis auf die First-Class Lounge in T1 gegeben und wie ich da hin komme. Einen Review zur Lounge könnt ihr hier lesen.

Alitalia Business Class – Das Boarding

Mein Gate ist heute ein Busgate. Obwohl es „Priority Boarding“ gibt, oder wie es beim Skyteam heißt „Sky Priority“, nützt dies recht wenig, da man in den gleichen Bus einsteigt wie die Passagiere ohne „Prority“  und so auch keine Zeitersparnis gibt. Das restliche Boarding ist ein Tollhaus, denn jeder will so schnell wie möglich an Bord.

Alitalia Business Class – Die Kabine und der Sitz

Die Business Class Kabine in der Boeing 777 besteht aus 2 Compartments: Dem größeren (Reihe 1-5 mit je 1-2-1 Konfiguration) und einem kleineren Teil (Reihe 9-11, 1-2-1, wobei Reihe 11 nur 2 Mittelsitze hat) hinter dem zweiten Exit. Die Anordnung der Sitze ist interessant und mit denen der Etihad, aber auch der Thai Airways quasi identisch. Mein Sitz 1L hat sehr viel Privatsphäre und ich fühle mich pudelwohl.

Am Sitz selber sind schon eine pfirsichfarbene Decke, das große Amenity Kit, eine Flasche Wasser und die Kopfhörer vorbereitet. Der Sitz kann auf verschiedene Höhen und Stellungen eingestellt werden. Er kann auch flach gestellt werden, so dass ein bequemes Schlafen möglich ist. Wie auch in der alten Etihad Kabine ist der Sitz relativ eng aber die Sitzlänge gerade noch so befriedigend. Am Platz liegt ebenfalls ein Kissen, wobei es eher eine „Rolle“ ist, die ich auch gerne für die unteren Partien des Rückens nutze. Die Kabine ist in den Farben Grau (Sitzhardware und Boden), die Polsterung des Sitzes in schwarz und pfirsichfarben gehalten. Die Vorhänge sind ebenfalls in Pfirsich, während das Kissen und der Sicherheitsgurt in rot gehalten ist. Insgesamt macht die Kabine einen weiten und großzügigen Eindruck. Selbstverständlich gehören eine Leselampe und die Fernsteuerung des TVs zum Equipment dazu. Die Toiletten sind allgemein sehr sauber. Das Amenity Kit hat alles, was man für einen rund 6 Stunden Flug braucht. Bulgari Produkte runden den durchweg guten Eindruck ab. Auf diesem Flug sind es mit mir nur 5 Business-Class Passagiere. Drei Flugbegleiter kümmern sich um unser Wohlergehen.

Alitalia Business Class- Das Essen und Trinken

Das Herzstück auf dem Flug! Ab dem Boarding wird man richtig verwöhnt. Man erhält gleich eine Speisekarte mit vielen italienischen Köstlichkeiten und kann nach Herzenslust aussuchen. Ebenso gibt es einen Welcome Drink zusammen mit einem heißen oder kalten Tuch.

Nach dem Start wird nach dem Amuse Gueule, und einem Aperol Spritz,  der Tisch gedeckt. Selbstverständlich ist in der Alitalia Business Class eine Tischdecke. Das Besteck wird in einer Stoffserviette angerichtet, die mit einem Bändchen zusammen gebunden ist.

Die Vorspeise ist ein italienischer Schinken mit Melone. Dazu werden – zu jedem Gang – verschiedene Brotsorten und nach Wunsch auch diverse Getränke gereicht. Die Speisen werden direkt (also ohne Trolley oder Tablett!) aus der Galley serviert.

Als 2.Vorspeise gibt es zunächst Pasta, die ich nicht bestellt habe. Der sehr aufmerksame Flugbegleiter meint jedoch : „Die müssen Sie probieren. Auch wenn Sie es vielleicht nicht schaffen“. Gesagt, getan. Und ich habe es nicht bereut. Ich habe selten so leckere Pasta mit Tomatensauce gegessen, welche natürlich geschmacklich mit Basilikum und geriebenem Parmesankäse verfeinert wurden.

Eigentlich bin ich schon satt, doch ein Steak wartet schon auf mich zum Hauptgang. Ein Rinderfilet Steak, das scharf angebraten und dann wirklich Medium fertig gegart wurde. Ausgezeichnet ! Dazu wird eine Kartoffelspeise und ein mit Pinienkernen verfeinerter Spinat gereicht. Alles in allem : Fantastisch. Danach ein wenig Obst. Nach einer Pause nehme ich einen leckeren Kuchen mit Himbeersauce und einen in nettem Tässchen servierten doppelten Espresso.

Auf der Karte sehe ich zwei Weine, die als „alkoholfrei“ gekennzeichnet sind. Ich will natürlich einen davon probieren. Der engagierte Flugbegleiter serviert mir gleich beide. Ich muss sagen, dass der Geschmack doch sehr an Brause erinnert und geschmacklich überzeugt mich keiner der „Weine“. Deshalb will mich der Flugbegleiter mit zwei Dessertweinen überzeugen. Und in der Tat sind diese köstlich und ich kann mich nicht entscheiden, ob nun der rote oder weiße besser ist. Kurzerhand lässt er mir beide Fläschchen am Platz. Einfach nur ein tolles Erlebnis!

Alitalia Business Class – Das Entertainment

Die Alitalia Business Class hat leider ein nicht aktuelles Unterhaltungssystem. Natürlich gibt es aktuelle Filme, aber der Umgang dem Entertainmentsystem ist sehr schwierig, weil es doch recht antiquiert ist und auch die Crew so ihr Leid mit ihm hat. Denn immerhin dauert es den halben Flug, bis alles am Laufen ist. Einige Rebootings des ganzen Systems oder des Sitzes muss die Purserin durchführen, damit es einigermaßen läuft. Die Auswahl selbst ist dann ok, aber nicht sehr gut oder herausragend. Die Anzahl der deutschsprachigen Filme hält sich in Grenzen. Hier hat die Alitalia Business Class Nachholbedarf. Wie man hört, soll eine Umrüstung in den nächsten Monaten geschehen.

Alitalia Business Class – Der Service

Die drei Flugbegleiter in der  Alitalia Business Class überzeugen mich vollends ! Sie sorgen sich hervorragend um ihre Passagiere. Sofort ist jemand zur Stelle und man hat auch die Zeit, mal einen privaten Plausch zu halten. Alles in allem eine sehr charmante, wenig aufdringliche jedoch insgesamt sehr umsichtige Crew, die sehr erfahren ist und den Passagier auf einem Alitalia Business Class Flug ausgezeichnet betreut.  Auch nachdem das Entertainmentprogramm doch eher schleppend in Gang gebracht werden kann, bietet mir die Purserin als Ausgleich an, Meilen oder einen Geldbetrag für ein Ticket zu bekommen. Und dies ohne, dass ich nachgefrage.

Sehr schön auch die in weinrot gehaltenen Uniformen der Flugbegleiterinnen. Hier ist natürlich die Handschrift von Etihad Airways deutlich zu sehen, was aber kein Nachteil ist.

Übersicht

Sitz

Service

Essen

Getränke

Entertainment

Gesamteindruck

Fazit

Die Alitalia Business Class bietet dem Kunden ein hervorragendes Catering, eine tolle Crew sowie eine ordentliche Hardware an. Das IFE muss aber dringend verbessert werden. Anscheinend soll dies bald geschehen und ich freue mich auf den nächsten Alitalia Business Class Flug!

4.2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.