So verändert BAGTAG Flugreisen: Interview mit Managing Director Jasper Quak

Bagtag

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Schon häufiger haben wir in den vergangenen Monaten über BAGTAG berichtet und wie das kleine Gadget Flugreisen deutlich erleichtern kann. Im Anschluss erreichten uns einige Fragen, die wir nun in diesem Interview mit BATAGs Managing Director Jasper Quak beantworten.

Was war die Idee hinter der Gründung von BAGTAG?

„BAGTAG wurde 2014 in den Niederlanden mit dem Ziel gegründet, die weltweit erste flexible und sichere elektronische Gepäckanhängerlösung einzuführen. Während wir sahen, dass Passagiere online oder sogar über ihr Mobiltelefon einchecken konnten, bedeutete das Reisen mit Gepäck immer noch, am Flughafen in der Schlange zu warten, um ein Stück Papier an den Koffer zu hängen. Wir fanden, dass es an der Zeit war, dies zu ändern, und begannen mit der Arbeit an der BAGTAG-Lösung. Unser Ziel ist es, dass die Reisenden ihr Gepäck lieber aufgeben. Wenn wir auf die schwierigste Zeit zurückblicken, die unsere Branche je erlebt hat, glaube ich, dass wir dennoch bedeutende Fortschritte gemacht haben und immer mehr auf dem Weg zu diesem Ziel sind.“

Was ist der größte Vorteil von BAGTAG?

„Ich persönlich würde sagen, die Bequemlichkeit, denn es macht das Reisen mit aufgegebenem Gepäck einfacher. Ich muss mir keine Gedanken über Flüssigkeiten machen, alles in einen kleinen Koffer packen, ich kann mit dem Nötigsten durch den Flughafen gehen, ich muss mir keine Gedanken über den Platz im Gepäckfach machen und so weiter. Das ist für mich der Komfort, nicht mit dem Handgepäck herumlaufen zu müssen, und das ganze Gepäck dabei zu haben, das ich möchte.
Aus meiner persönlichen BAGTAG-Reiseerfahrung werde ich nie vergessen, wie ich das erste Mal durch den Flughafen Zürich flog, etwa 6 Monate nachdem wir die Kooperation mit der Lufthansa-Gruppe gestartet haben, und mich einer riesigen Schlange für die Gepäckausgabe näherte. Offensichtlich mit meinem BAGTAG am Gepäck reisend, wurde ich tatsächlich von einem Agenten aus der Schlange herausgeholt, der mir erklärte, dass ich mit meinem BAGTAG fliegen und die Fast Bag Drop Linie nutzen könne. Dass ich diese riesige Schlange mit unserem Produkt übersprungen habe, hat mich sehr stolz gemacht und mich umso mehr davon überzeugt, dass wir auf dem richtigen Weg sind!“

Wie funktioniert das?

„Gute Frage! Es handelt sich im Grunde genommen um einen Gepäckanhängedrucker und einen Gepäckanhänger, die in einem robusten Gerät kombiniert sind. Das bedeutet, dass ein Passagier, der mit einer Fluggesellschaft fliegt, die an unsere Dienste angeschlossen ist, beim Einchecken für seinen Flug alle erforderlichen Gepäckinformationen von seinem Mobiltelefon an sein BAGTAG senden kann. Diese Informationen werden dann auf dem E-Paper-Display des Geräts angezeigt, das in etwa die gleiche Anzeigetechnologie verwendet, die auch in E-Readern zum Einsatz kommt. Der große Vorteil der Anzeige aller Informationen, im Gegensatz zu nicht-visuellen Methoden, besteht darin, dass Flughäfen auf der ganzen Welt nichts ändern müssen, um die mit unseren Produkten gekennzeichneten Koffer abfertigen zu können. Derzeit haben wir dies an über 350 Flughäfen in aller Welt bewiesen, Tendenz steigend.“

Mehr: So funktioniert BAGTAG

Mehr: Fünf Gründe, wieso man einen elektronischen Gepäckanhänger nutzen sollte

Befindet sich in dem Gerät eine Batterie, die ausgetauscht werden muss?

„Die Antwort lautet nein. Das Original BAGTAG hat zwar eine Batterie, aber diese hält mindestens 2.500 Zyklen. Das reicht für so ziemlich jeden Passagier ein Leben lang. Sollte die Batterie doch einmal leer sein, würde ich mich gerne mit dem Besitzer des Geräts treffen und es kostenlos ersetzen.

Außerdem sind wir gerade dabei, den weltweit ersten batterielosen elektronischen Anhänger einzuführen. Dasselbe Konzept, aber es braucht überhaupt keine Batterie! Mehr dazu folgt noch.“

Besteht die Gefahr, dass das Gerät nicht mehr funktioniert, vielleicht sogar während eines Fluges? Könnte das Gepäck trotzdem gescannt werden?

„Das Gerät wurde speziell für den Einsatz als Gepäckanhänger entwickelt und musste daher allen möglichen rauen Betriebsbedingungen standhalten. Egal, ob es sich um extreme Temperaturen handelt oder ob es durch die Gegend geworfen wird, Sie können sicher sein, dass Ihr Gerät die Reise übersteht und Ihren Koffer sicher nach Hause bringt.

Eine der Eigenschaften von BAGTAG, die dies möglich macht, ist die Tatsache, dass wir E-Paper-Technologie verwenden. E-Paper hat die großartige Eigenschaft, dass es keine Energie benötigt, um den zuletzt aktualisierten Bildschirm darzustellen. Selbst wenn Sie also das gesamte Gerät auseinandernehmen und die Batterie entfernen würden, würde der Bildschirm immer noch Ihre Gepäckinformationen anzeigen. Wir hatten sogar schon einen Fall, bei dem versehentlich Löcher in das Gerät gebohrt wurden, um es an einem Koffer zu befestigen. Natürlich konnte man es nicht mehr aktualisieren, aber die letzten Gepäckinformationen waren immer noch kristallklar auf dem Display zu lesen.

Wir haben all diese Dinge während der Entwicklung und Produktion ausgiebig getestet, aber auch mit renommierten Partnern, um das Gerät den extremsten Bedingungen auszusetzen, die es alle ohne Probleme bestanden hat.

Ich persönlich finde aber, dass die Tatsache, dass es nun schon seit Jahren im Einsatz ist und immer mehr Fluggesellschaften unsere Systeme übernehmen, alles sagt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.