Airline Review: Delta Comfort +

Copyright (c) 2011 Konstantin von Wedelstaedt.
Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document
under the terms of the GNU Free Documentation License, Version 1.2
or any later version published by the Free Software Foundation;
with no Invariant Sections, no Front-Cover Texts, and no Back-Cover Texts.
A copy of the license is included in the section entitled
"GNU Free Documentation License".

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Seit ziemlich genau einem Jahr ist Delta, die nach beförderten Passagieren größte Airline der Welt (2014) mit einem umfangreichen „Rebranding“ beschäftigt.

Unter anderem wurde die Kategorie Economy Comfort in Comfort + umbenannt – diese Sitzplätze sind nach wie vor nur bezahlte Sitzplätze und können mit allen Economy-Tickets (außer Buchungsklasse E) gebucht werden – es handelt sich hierbei bislang nicht um eine Premium Economy Kabine mit eigenen Buchungsklassen, wie etwa bei Lufthansa oder Air France. Delta hat zwar die Buchungsklasse W für Comfort + eingeführt; die Möglichkeit, diese Sitzplätze mit normalen Economy-Tickets plus Zuzahlung zu buchen besteht aber weiterhin.

Auf einem Transatlatlantikflug von Seattle nach London habe ich das Delta Comfort + Produkt auf die Probe gestellt. Mit dem Vorurteil, dass einem außer einem Sitzplatz in den ersten Reihen nicht viel geboten wird, habe ich mich ziemlich geirrt.

 

Delta Comfort+ Sitzplatz mit neuer Stepp-Optik
Delta Comfort+ Sitzplatz mit neuer Stepp-Optik

 

Als erstes fiel mir auf, dass die neue Stepp-Sitzplatz-Optik, die Delta Schritt für Schritt in ihrer neuen Business Class, Comfort + sowie Domestic First Class umsetzt, bereits viel hermacht.

Optisch überzeugt das Produkt Comfort + schon einmal – Stepp-Optik und Schriftzug „Comfort +“ machen einen wertigen Eindruck. Man erhält in der Comfort + ein Amenity Kit mit Einwegzahnputzset, Schlafmaske und Ohrstöpseln. Wie auch in der Economy Class verfügen die modernisierten Sitze bei Delta nun über ein neues Touch-Display mit USB-Anschluss. In der Comfort + ist auch ein Stromanschluss Standard.

Zum Arbeiten eignet sich der Sitz jedoch nur begrenzt, da ein großer Laptop schnell zum Platzproblem werden kann.

Die Beinfreiheit ist bei Comfort + ausgezeichnet. Steckdose, USB-Port und Amenity Kit stehen zur Verfügung.
Die Beinfreiheit ist bei Comfort + ausgezeichnet.

 

Sitzkomfort bleibt bei den Comfort + Sitzen nicht zurück: die Beinfreiheit ist großzügig und man kann sich um einiges mehr zurücklehnen als in der regulären Economy Class.

Beim Catering und der Getränkeauswahl gibt es keine Unterschiede zur Economy Class – nur auf inneramerikanischen Flügen, auf denen in der Economy Class Geld für alkoholische Getränke erhoben wird, hat man mit Comfort + den Vorteil, einen oder mehrere Drinks kostenfrei zu bekommen und das sonst kostenpflichtige Entertainment nicht bezahlen zu müssen. Für Passagiere ohne Status ist sicher auch das SkyPriority Boarding interessant.

Insgesamt ist ein Comfort + Sitz definitiv ein Produkt, welches einem einen Flug von 7-12 Stunden erträglicher machen kann. Auch wenn Rückenlehne und Beinfreiheit nur um einen Deut besser sind als in der Economy Class, bringt dieser Freiraum mehr Komfort – vor allem beim Schlafen.

 

 

Nun zur Verfügbarkeit von Comfort + Sitzen: als Passagier ohne Vielfliegerstatus bei Delta kosten die Sitze eine Reservierungsgebühr. In meinem Fall (Seattle-London) hätte die Gebühr bei $129 (one way) gelegen. Während dies keineswegs ein Selbstläufer ist, sei an dieser Stelle angemerkt, dass die Lufthansa bereits für einen „Sitz mit mehr Beinfreiheit“ auf den Nordamerika-Routen €70-90 verlangt.
Für Statuskunden von Delta und ausgewählten Partnerairlines sieht die kostenlose Verfügbarkeit von Comfort + Sitzen folgendermaßen aus:

 

Zum Zeitpunkt der Buchung Diamond Medallion, Platinum Medallion, Flying Blue Platinum
72 Stunden vor Abflug Gold Medallion, Flying Blue Gold, Virgin Atlantic Flying Club Platinum & Gold
24 Stunden vor Abflug Silver Medallion, Flying Blue Silver, Virgin Australia Velocity Gold & Silver

Es gibt für Statuskunden, die vor ihrem Zeitfenster einen Sitzplatz käuflich erwerben möchten, keinerlei Vergünstigungen.
An der 24 Stunden-Marke sind häufig nur noch Mittelplätze in Comfort + verfügbar.

 

Wie bei allen Facetten des Delta-Rebrandings und des reformierten SkyMiles-Programms gibt es an Comfort + Positives und Negatives. Während das Produkt sicherlich eine Aufwertung gegenüber der regulären Economy Class ist, bleiben Catering und z.T. auch Service auf der Strecke – auf Nachfrage war man nicht bereit, meinen Mantel aufzuhängen, dies sei nur in der Business Class möglich. Mit Deltas Business Class kann das Comfort + Produkt es keinesfalls aufnehmen. Wer einen Flug in der regulären Economy Class nur ungern über sich ergehen lässt, sollte Deltas Comfort + Sitzplatz ausprobieren!

 

Weitere Informationen zu den neuen Delta-Kabinenklassen:

 

Früherer Name

 

Neuer Name

 

Einsatzgebiet

 

Buchungsklassen

 

Stepp-Optik

Kostenlose Upgrades für Vielflieger nach Verfügbarkeit
BusinessElite Delta One Internationale Langstreckenflüge und Flüge zwischen JFK und LAX/SFO J, C, D, I, Z Ja Nein
First First Internationale Kurzstreckenflüge und Inlandsflüge F, P, A, G Ja Ja
Economy Comfort Comfort + Alle Flüge W Ja Ja
Economy Main Cabin* Alle Flüge Y, B, M, S, H, Q, K, L, U, T, X, V Nein
Economy Basic Economy* Ausgewählte Strecken E Nein

 

*Main Cabin und Basic Economy unterscheiden sich lediglich in den Ticketbedingungen – es handelt sich nicht um getrennte Kabinenklassen.

 

 

Beitragsbild: Copyright (c) 2011 Konstantin von Wedelstaedt. – Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the GNU Free Documentation License, Version 1.2 or any later version published by the Free Software Foundation; with no Invariant Sections, no Front-Cover Texts, and no Back-Cover Texts. A copy of the license is included in the section entitled „GNU Free Documentation License“.

 

 

Übersicht

SERVICE

SITZ

ANNEHMLICHKEITEN

CATERING

PREIS/LEISTUNG

Gesamteindruck

Fazit

Delta bietet Medallion-Mitgliedern und Vielfliegern mit Comfort + ein solides Produkt, was sich äußerlich und funktional von der Economy Class abhebt. Lange Flüge mit wenig Platz und Komfort zu überstehen kann häufig zur Herausforderung werden – Comfort + mildert dies ab. Für Passagiere ohne Vielfliegerstatus ist Comfort + vor allem bei knapp getakteten Reisen eine Überlegung wert. In der regulären Economy Class kann man im Airline-Vergleich selten große Unterschiede feststellen. Für etwas über 100$ Aufpreis pro Strecke erhält man bei Delta jedoch ein Produkt, welches das übliche Economy-Angebot der etablierten Airlines locker schlägt.

4.5

Kommentare

  1. Lars sagt

    Sorry aber ohne den Hinweis das sich der Zugang zur Comfort+ ab Mai ändert ist der Bericht einfach nur unseriös!

  2. David sagt

    Hallo Lars,
    ab Mai wird es lediglich die Option geben, auf inneramerikanischen Flügen direkt bei der Buchung ‚Comfort +‘ zu wählen und so in die o. g. Buchungsklasse W zu kommen. Die Möglichkeiten, den Sitzplatz nachträglich zu kaufen oder durch Status gratis zu bekommen bleiben erhalten.
    Falls dir der Review nicht seriös genug ist, schau dich bitte woanders nach etwas um, was deinem Niveau besser entspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.