Extra Statusmeilen wegen Lufthansa Streik

IMG_20150508_110132

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Die Lufthansa wurde dieses Jahr einmal wieder vom Streik geplagt. Neben den Piloten Streikten vor wenigen Wochen auch die Flugbegleiter der Gewerkschaft UFO für fast eine Woche am Stück. Insgesamt gab es bei der Lufthansa im Jahr 2015 18 Streiktage, an denen es zu Flugausfällen gekommen ist.

Wie auch schon im letzten Jahr, in welchem die Piloten der Gewerkschaft Cockpit mehrfach Streikten, schreibt die Lufthansa all ihren Miles and More Statuskunden Status- bzw. Hon circle Meilen gut um ihre Statuspassagiere beim erhalt des Vielfliegerstatus zu unterstützen.

Dabei werden, abhängig vom Status des Kunden, ca. 10% der zum Qualifizieren bzw. Requalifizieren benötigten Meilen Gutgeschrieben.

  • Frequent Traveller erhalten 3.000 Statusmeilen
  • Senatoren erhalten 10.000 Statusmeilen
  • Hon circle Member erhalten 30.000 Hon circle Meilen

Diese Status Meilen werden den Miles and More Mitgliedern innerhalb der nächsten Tage gutgeschrieben. Für Frequent Traveller und Senatoren gilt, dass die gutgeschrieben Statusmeilen auch als Selectmeilen gelten und somit auch für die Qualifikation von Select Benefits zählen. Bei den Select Benefits handelt es sich um ein Programm, bei welchen Kunden, die mehr als die benötigten Meilen für ihren Status auf Lufthansa Group erfliegen, nach dem Erreichen einer bestimmten Select Meilen Schwelle ein Geschenk, wie z.B. zusätzliche eVoucher, wählen können.

In einem Brief, welche als Email an die Miles and More Statuskunden verschickt wird informiert Jens Bischof, ein Mittglied des Lufthansa Passage Vorstandes, die Kunden über diesen Schritt.

Bildschirmfoto 2015-12-08 um 08.20.25
Brief an dei Miles and More Statuskunden. Hier für Hon circle Member

In diesem Schreiben verteidigt Jens Bischof den Tarifkonflikt und den hierdurch entstandenen Streik. Allerdings Entschuldigt er sich seinen Kunden gegenüber und drückt persönliches Verständnis für den Unmut der Kunden aus. Er bedauert die sehr großen Unannehmlichkeiten, welche den Kunden entstanden sind.

Mit dieser Meilengutschrift will Lufthansa es ihren Kunden, welche aufgrund des Streikes nicht Lufthansa fliegen konnten oder gar überhaupt nicht gebucht haben, ihren Vielfliegerstatus zu halten.

Insideflyer.de I Kommentar

Im Gegensatz zu 2014 schreibt Lufthansa die zusätzlichen Statusmeilen fast einen Monat und nicht erst wenige Tage vor Ende des Jahres gut. Wer daher Aufgrund dieser einmaligen Sondergutschrifft sehr nahe an den Erhalt seines Vielfliegerstatus gekommen ist oder an die Qualifikationshürde zum nächst höheren Status heranreicht, der möchte nun möglicherweise doch noch darüber nachdenken seinen Status zu erhalten. In vielen Fällen fehlen nun nur noch ein paar Meilen, welche sich z.B. durch einen Ausflug zum Christmast Shopping oder einem Weihnachtsurlaub erfliegen lassen. Wir werden in den kommenden Tagen einige Angebote hier für euch vorstellen, mit denen Ihr euren gewünschten Miles and More Status erreichen oder erhalten könntet.

Auch wenn diese Sondergutschrift in meinen Augen keine vollwertige Entschädigung für die Anhaltenden Streiks bei der Lufthansa sind, so ist es zumindest eine Geste und der Versuch es den Kunden zu ermöglichen ihren Vielfliegerstatus zu halten. Wenn Ihr vom letzten Lufthansa Streik betroffen ward macht es allerdings durchaus Sinn sich nochmals an die Lufthansa zu wenden und Eure Unannehmlichkeiten zu schildern. Lufthansa wird sich unter Umständen in Form von Prämienmeilen bei euch entschuldigen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.