Amex Platin steuerlich absetzen bei Privat(-mit-)nutzung?

Dieses Thema im Forum "Amex, VISA, Mastercard - Kreditkartenanbieter" wurde erstellt von Dob, 20. Februar 2012.

  1. Dob

    Dob Einsteiger

    Beiträge:
    3
    Likes:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin als Einzelunternehmer selbstständig tätig und nutze seit einigen Jahren eine kostenlose Amex Gold über die etwa 100k Geschäftsausgaben (ja, Adwords..) laufen, dazu kommen jährlich nochmal ca. 10k Privatausgaben (Reisen, Amazon, etc.). Die Privatausgaben gehen über die monatliche Kartenabbuchung dann zunächst vom Geschäftskonto ab, werden für meinen Steuerberater aber immer auf der Abrechnung gekennzeichnet und entsprechend als Privatentnahme vom Firmenkonto gebucht. Da die Karte keine Kosten verursacht scheint die gemischte Nutzung so auch unproblematisch möglich zu sein.

    Nun meine Frage:
    Wie verhält es sich, wenn ich zu Amex Platinum wechsel und dann Gebühren anfallen? Muss ich jedes Jahr genau ausrechnen wie hoch der Anteil der Privatnutzung war (sagen wie mal 10%) und kann dann nur 90% der Jahreskosten als Betriebsausgabe buchen? Was die Kosten angeht wäre das ja noch ok, dennoch möchte ich diesen administrativen Aufwand unbedingt vermeiden. Und noch eine Bonusfrage, falls ich die Kosten tatsächlich splitten müsste: Bei Amex Platinum bekommt man meines Wissen noch eine kostenlose Platinum-Zusatzkarte deren Beträge von einem anderen Konto abgebucht werden können. Wenn ich diese "kostenlose Karte" dann privat nutze und die kostenpflichtige für die Geschäftsausgaben - muss dann immer noch gesplittet werden?

    Wenn ich für die Karte nach Steuer im Endeffekt nur gut die Häfte zahle hat das auf private Hotel- und Mietwagenbuchungen (Versicherungen..) schon einen netten Effekt den ich gerne mitnehme. Ich werde dazu natürlich auch noch meinen Steuerberater befragen, der hat in der kompetenten Beantwortung ähnlicher Fragen zuletzt aber leider nicht sonderlich geglänzt (und die Suche nach einem neuen dauert leider...).

    Danke vorab für eine Antwort!
     
  2. berlinerjunge

    berlinerjunge Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    14
    Re: Amex Platin steuerlich absetzen bei Privat(-mit-)nutzung

    Sind wir ein bischen Wulff?
    Trenne Deinen privaten und geschäftliche Dinge klar voneinander und kein Finanzbeamter, Staatsanwalt oder Bild-Reporter will was von Dir.
    Geiz ist nicht mehr geil und Schnäppchenjäger sind out.
     
  3. Dob

    Dob Einsteiger

    Beiträge:
    3
    Likes:
    0
    Re: Amex Platin steuerlich absetzen bei Privat(-mit-)nutzung

    Es macht aber wenig Sinn 2x 500€ zu zahlen wenn einmal steuerlich und rechtlich genauso ok wäre. Daher finde ich meine Frage schon legitim. Durch die Abbuchung von zwei getrennten Bankkonten wären die Ausgaben auch dort getrennt. Die Frage ist daher nur, ob/wie die 1 x 500 € zu splitten sind. Die Empfehlung sie ggf. einfach doppelt zu zahlen hilft mir daher nicht wirklich weiter.
     
  4. MandM

    MandM Bronze Member

    Beiträge:
    153
    Likes:
    0
    Re: Amex Platin steuerlich absetzen bei Privat(-mit-)nutzung

    Freitag, 27. Januar 2012:
    http://www.morgenpost.de/berlin/article ... ndige.html
    Kreditkartengebühr beim Fiskus anrechnen. Wer bei betrieblichen Anlässen die private Kreditkarte verwendet, kann einen Teil der Jahresgebühr absetzen. Auch anfallende Transaktionskosten sind absetzbar, wenn sie im Zusammenhang mit dem Betrieb stehen. Und wann ist das schon mal nicht der Fall.got

    http://www.wn.de/Archiv/Archiv-Kreditka ... -absetzbar
    Kreditkartengebühr teilweise absetzbar
    ...Wer seine private Kreditkarte auch dienstlich nutzt, kann «einen Teil der Jahresgebühr für ihre Kreditkarte als Werbungskosten absetzen», erklärt Anita Käding vom Bund der Steuerzahler in Berlin. Allerdings müssen sie dafür etwas rechnen. «Absetzbar ist nur der Anteil der Kosten, der auf die beruflichen Zahlungen entfällt», sagt Käding. Ein Beispiel: Sind 30 Prozent der Umsätze der Kreditkarte dienstlich veranlasst, können 30 Prozent der Kartengebühren beim Finanzamt geltend gemacht werden. Auch eventuell anfallende Transaktionskosten sind absetzbar, wenn sie im Zusammenhang mit dienstlichen Anlässen stehen.
     
  5. Dob

    Dob Einsteiger

    Beiträge:
    3
    Likes:
    0
    Re: Amex Platin steuerlich absetzen bei Privat(-mit-)nutzung

    Danke für die Links, allerdings klären sie meine Frage nicht komplett. Im Prinzip nutze ich nicht meine private Kreditkarte dienstlich, sondern meine dienstliche Karte privat. Wobei man es natürlich auch so auslegen kann, dass ich die private Karte eben 90-95% dienstlich nutze und die Kosten dann entsprechend verrechnet werden.

    Wenn mich die Karte am Ende privat dann 50€ kostet ist das auch grundsätzlich ok, allerdings möchte ich mir gerne den Aufwand für die exakte Aufschlüsselung sparen. Mein Ansatz ist daher im Moment: Die Karte wird zu 100% dienstlich genutzt (wäre dann auch tatsächlich der Fall) und die kostenlose Zusatzkarte dient privaten Ausgaben und läuft dann auch über das private Konto. Die Frage ist nur, ob das so ok ist. Wahrscheinlich interessiert sich am Ende ohnehin kein Finanzbeamter für die 50€, aber man weiß ja nie an wen man so alles gerät.

    Da es bei der Platinum Karte zudem explit das Angebot einer kostenlosen Zusatzkarte mit Abbuchung vom privaten Konto gibt scheint diese Art der Nutzung ja auch alles andere als ungewöhnlich zu sein. Vielleicht gibt es ja auch hier im Forum jemanden, der aus eigener Erfahrung kurz schildern kann wie er es handhabt und ob es dazu schonmal Feedback der Finanzbehörden gab?
     
  6. zisa

    zisa Silver Member

    Beiträge:
    402
    Likes:
    0
    2000 Miles / 4000 PC Points quasi umsonst

    Kannst Du Dein PN aktivieren?
    ja gut, Kannst Du Dein PN dafür doch aktivieren?
     
  7. Toto1974

    Toto1974 Silver Member

    Beiträge:
    458
    Likes:
    0
    Re: Amex Platin steuerlich absetzen bei Privat(-mit-)nutzung

    Dazu fallen mir auch ein paar Fragen ein:
    Was sagt das Finanzamt in folgenden Fällen?
    Wie ist es eigentlich, wenn ich mit meiner privaten Kreditkarte

    - meine Dienstreisen selbst bezahle, d.h Vorfinanziere und später abrechne und vom AG erstattet bekomme ?
    - wie sieht es im o.g. Fall mit dadurcherworbenen Bonuspunkten (Membership Rewards, Payback etc.) aus, d.h. wem gehören diese ?

    - wie sieht es steuerlich aus, wenn ich als Vorsitzender des Sportvereins (e.V.) mit der privaten Kreditkarte den Großeinkauf fürs Vereinsheim tätige und dadurch Bonuspunkte erwerbe und mir das ausgelegte Geld später vom Verein wieder erstatten lasse?
     
  8. grodek

    grodek Gold Member

    Beiträge:
    610
    Likes:
    0
    Re: Amex Platin steuerlich absetzen bei Privat(-mit-)nutzung

    Ich würde die Platinum Plus Karte vom Privatkonto abbuchen lassen. Die Platinum Hauptkarte wie gehabt vom Firmenkonto, deren Belastungen (inkl. Jahresgebühr) Geschäftsausgaben sind. Trägst halt immer zwei Karten mit Dir rum, aber erpart Dir den administrativen Aufwand.
     
  9. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Re: Amex Platin steuerlich absetzen bei Privat(-mit-)nutzung

    @ OP: Warum fragst du nicht einfach jemanden der Ahnung hat und sich am Ende eh damit beschaeftigen muss. Naemlich deinen Steuerberater.

    NIcht boese gemeint aber was hier als Antwort und Indizien kommt hilft dir nicht verbindlich weiter.
     
  10. ZBeeblebrox

    ZBeeblebrox Lotse

    Beiträge:
    17
    Likes:
    0
    Re: Amex Platin steuerlich absetzen bei Privat(-mit-)nutzung

    Hallo,

    ich habe genau dazu meinen Steuerberater vor eingier Zeit befragt. Seine Aussage: wenn geschäftliche und private Umsätze klar zu trennen sind, sollte die Jahresgebühr anteilig der geschäftlichen Nutzung absetzbar sein. Unabhängig davon, über welches Konto die Karte letztlich ausgeglichen wird. Bei der Trennung hilft natürlich die besagte zweite Karte, da man sich die manuelle Trennung geschäftlich/privat spart. Vielleicht werde ich es am Jahresende selbst mal ausprobieren.

    Aber wie skywalkerLAX schon schreibt: am Besten mit dem eigenen Berater klären, alles andere ist nicht belastbar. Bitte nicht falsch verstehen, ich will hier niemandem seine Kompetenz absprechen; aber mit einem ausgedruckten Posting aus dem Forum wird sich wohl kein Finanzbeamter überzeugen lassen...

    Viele Grüße
     

Diese Seite empfehlen