FRA-BKK

Dieses Thema im Forum "Fliegen zum Best Price" wurde erstellt von tomsu1004, 12. März 2016.

  1. tomsu1004

    tomsu1004 Co-Pilot

    Beiträge:
    40
    Likes:
    0
    29.07.-20.08.16 mit Emirates für 2365 Euro für 3 Personen gut oder noch warten ???
    LG
     
  2. Bali08

    Bali08 Diamond Member

    Beiträge:
    4.172
    Likes:
    204
    Schlecht, der Flug kostet nämlich bei EK auf der Website zu den Daten 2290 Euro für 3 Paxe.
    Wenn ich ex FRA nach BKK in Eco fliegen wollte/müsste, würde ich TG (nonstop) wählen. Bei einigen Anbietern (zB bei swoodoo einzusehen) für unter 1900 Euro für 3.
     
  3. tomsu1004

    tomsu1004 Co-Pilot

    Beiträge:
    40
    Likes:
    0
    Die Angebote lassen sich zu diesem Preis nicht buchen,die haben diese Flüge seit Wochen auf ihrer Seite und bei Weiterleitung auf Flüge.de etc. erhöht sich der Preis auf über 900 Euro. Danke für die schnelle Antwort.
    LG
     
  4. aviator

    aviator Platinum Member

    Beiträge:
    1.708
    Likes:
    46
    Bei skyscanner oder momondo probieren, aber dann nur bei serioesen Firmen buchen wie opodo etc. und nicht bei den "Gangstern"
     
  5. Severin

    Severin Co-Pilot

    Beiträge:
    43
    Likes:
    13
    Das würde ich defintiv nicht unterschreiben, Odigeo ist für mich nicht besser als Unister und zahlreiche andere OTAs.
    Eigentlich hast du mittlerweile keine andere Wahl, als vor der Buchung mal das Gebührenverzeichnis zu durchforsten.
     
  6. Bali08

    Bali08 Diamond Member

    Beiträge:
    4.172
    Likes:
    204
    Pech kann man immer haben, aber ich glaube nicht, dass auch von Odigeo schon Angestellte in U-Haft waren..
    Ansonsten geht man natürlich auf Nummer sicher, direkt bei der Airline zu buchen. Dann gibt es idR. keinen Ärger mit der Sitzreservierung, man hat immer die Referenznummer und kann sich bei Problemen immer direkt an die Airline wenden.
     
    mercedes gefällt das.
  7. aviator

    aviator Platinum Member

    Beiträge:
    1.708
    Likes:
    46
    Habe ich denn Odiego empfohlen? Mit nichten !! Wer lesen kann ist IMMER im Vorteil.;)
     
    FlyRoli gefällt das.
  8. Bali08

    Bali08 Diamond Member

    Beiträge:
    4.172
    Likes:
    204
    Opodo gehört doch Odigeo (nicht Odiego).
     
    aviator gefällt das.
  9. Severin

    Severin Co-Pilot

    Beiträge:
    43
    Likes:
    13
    Hallo aviator,
    ODIGEO ist die Firma, der unter anderem die Marken Opodo, eDreams und GoVoyages gehören. Opodo und eDreams verwenden z.B. die exakt gleiche Datenbank.
    Alle diese Marken zeichnet, meiner Meinung nach, extreme Unseriösität aus. Vor allem handeln sie (wie andere OTAs auch) meiner Meinung nach, beim Thema Zahlgebühren nicht rechtens.
    Wie ja bereits bekannt ist, kann sehr oft lediglich mit der Entropay Kreditkarte kostenfrei bezahlt werden. Dies funktioniert genau ein Mal, danach ist die Karte (und im Übrigen auch der Name, Adresse, Email, TelefonNr, etc.) für weitere Buchungen ohne Zahlungskosten auf allen ODIGEO-Seiten für 90 Tage gesperrt. Die EU schreibt aber vor, dass der angezeigte Preis immer auch der Endpreis inkl. aller notwendigen Gebühren, auch derer gängiger Zahlungsmethoden sein muss. Ich glaube wir sind uns alle einig, dass eine relativ teure, virtuelle Prepaid Kreditkarte kein gängiges Zahlungsmittel ist. Mit der 90 Tage Regel hat man aber völlig übertrieben. Somit erlaubt man keine kostenfreie Zahlungsmethode mehr für Stammkunden und entspricht daher nicht im Ansatz der EU-Verordnung.
    Die Verbraucherzentralen sind zwar an dem Thema dran, haben aber noch keine nennenswerten Erfolge erzielt.

    Von den horrenden Gebühren für Ticketänderungen will ich gar nicht reden.

    Daher rate ich entschieden davon ab, Langstrecken-Tickets (oder auch Kurzstrecken, wo evtl. eine Änderung ansteht) bei ODIGEO, Unister (Flüge.de, ...) und Konsorten zu buchen.
     
  10. Jet1

    Jet1 Platinum Member

    Beiträge:
    2.288
    Likes:
    85
    Nach einem Urteil des Landgerichts Hamburg vom 1.10.2015 darf Opodo nicht nur Visa Entropay als Zahlungsmittel ohne Mehrkosten anbieten. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig.

    http://www.vzbv.de/urteil/opodode-muss-eine-gaengige-kostenfreie-bezahlmoeglichkeit-anbieten

    Deshalb kann man bei Direktbuchungen auf der Website von Opodo immer noch ohne Mehrkosten nur mit der Visa Entropay bezahlen. Bemerkenswert finde ich aber, dass für Buchungen bei Opodo über die Metasuchmaschine Kayak die Preise nicht nur etwas günstiger als bei Direktbuchungen sind, sondern auf diesem Wege die normale Kreditkarte von Visa als Zahlungsmittel ohne Mehrkosten akzeptiert wird.

    Ähnlich machen das auch die Flugvermittler der Unister-Gruppe. Bei Direktbuchungen auf der jeweiligen Website (z.B. Fluege.de, Airline direct usw.) ist die Bezahlung ohne Mehrkosten nur mit der MasterCard Gold des jeweiligen Online-Reisebüros möglich. Buchungen bei diesen Flugvermittlern der Unister-Gruppe über Kayak sind ebenfalls nicht nur etwas günstiger, sondern ermöglichen auch die Bezahlung mit der normalen Kreditkarte von Visa ohne Mehrkosten.
     
  11. Severin

    Severin Co-Pilot

    Beiträge:
    43
    Likes:
    13
    Das ist eben die Masche. Über Skycheck kannst du z.B. airberlin Flüge bei Unister ca. 25€ günstiger buchen und mit Amex und MC Gold zahlen.
    Die größten Rabatte für Opodo und eDreams gibts es AFAIK über billigflieger.de, allerdings ist so auch nur Zahlung mit Entropay möglich.

    So kann man natürlich auch viel Geld sparen, die airberlin Buchung bei Unister mit Amex nutze ich recht oft. Aber ich muss eben auch damit rechnen, dass mir nicht bei irgendwelchen Probleme weitergeholfen wird.
     
  12. YuropFlyer

    YuropFlyer Guide

    Beiträge:
    218
    Likes:
    99
    Über Ostern einen Flug gebucht:

    GoToGate war bei Kayak am günstigsten (mit Abstand.. ca. 30€) gelistet.

    Mittlerweile sage ich mir:

    Entweder will ich Service, dann buch ich bei Ulli Steur, oder aber ich will "billig", dann beim billigsten Anbieter. Einen (kleinen) Bonus gebe ich den als "seriöser" bekannten OTAs sicherlich, wenn Ebookers 3€ teurer als Fluege.de ist ist, wird bei ersterem gebucht.

    Wenn es eine Airline betrifft, welche bei Flugplanänderungen als "mühsam" gilt, dann wird natürlich bevorzugt ein seriöses Reisebüro (wie eben Ulli) bevorzugt - bei Airlines, bei welchen es keine oder kaum eine Rolle spielt, und je simpler der Flug ist (A-B-A), desto eher beim billigsten OTA.

    Bei Emirates spielt es zB überhaupt keine Rolle ob via OTA, klassischem TA oder direkt bei EK gebucht (habe da schon alles in mehrfacher Ausführung durch) - ins Skywards-Profil importieren geht immer. Meilen Upgrades etc. gehen auch immer, wenn es die Buchungsklasse zulässt (und hey, Transatlantik Eco für 600€ ist bei EK Flex und damit problemlos upgradebar inkl. Chauffeur-Service Abflug und Ankunft)

    Aber eben.. grundsätzlich macht es für mich kaum einen Unterschied ob jetzt Ebookers oder Opodo, ob Fluege.de oder GoToGate.

    Bei kleineren OTAs - besonders auch bei Hotelbuchungen - läuft halt manches noch (halb-)manuell, da habe ich schon einiges erlebt. Bei grösseren OTAs wie Ebookers ist man recht gut abgesichert. Und dann gibt es noch die Knallfrösche von Booking.com, bei welchen regelmässig Buchungen "verloren" gehen im Hotel. Eigentlich eine grosse Nummer, trotzdem weniger seriös als viele kleine Klitschen in der Hinsicht.

    Deshalb: Bei Airlines bekommt man ja eine PNR, welche man überprüfen/importieren kann. Bei seriösen Airlines dann auch gleich kostenlos einen Sitz reservieren etc.

    Bei Hotels kann man beim Hotel nachfragen, ob die Buchung entsprechend im System ist (wobei es viele "Doof-"Hotels gibt, welche eine simple Anfrage auf Englisch nicht kapieren resp. es nie eine Antwort gibt)

    Hier zeigt sich dann der Vorteil eines echten TAs: Man hat jemanden, eine Person oder eine kleine Firma, welche dafür zuständig ist, das alles klappt.

    Bei Opodo, Fluege.de & Konsorten hat man das nicht. Da wird dann die Schuld herumgereicht.

    Deshalb: Bei simplen Buchungen oder "bekannten" Hotels kann ich das gerne selber machen via dem billigsten Anbieter. Wenn es komplex wird, dann gerne via einem Profi das ganze durchführen.
     
    tristarfreak gefällt das.
  13. YuropFlyer

    YuropFlyer Guide

    Beiträge:
    218
    Likes:
    99
    Das ist mir bei Fluege.de (und den anderen Websites der gleichen Mischpocke) auch schon aufgefallen. Sah einen interessanten Flug (Codeshare NZ auf SQ Metall) welchen ich so gerne gebucht hätte. Auch auf fluege.de war der Flug ersichtlich, man konnte ihn sogar "buchen" (haha) - erst nach Eingabe der KK-Daten und "kostenpflichtig buchen" kam dann, der Flug sei jetzt 300€ teurer geworden, ob man trotzdem buchen wolle oder nicht..

    Das ist ganz klar Bauernfängerei.

    Das witzige an der Sache ist: Es gibt manchmal tatsächlich "irre" Kombinationen zu einem günstigen Preis welche nur bei einem oder zwei (meist zur gleichen Gruppe gehörend) OTAs angezeigt werden, und so auch buchbar sind - es kann also durchaus eine gültige Fare sein, welche auch eingebucht wird.

    Online zu buchen ist leider im Vergleich zu vor 10 Jahren mittlerweile nur noch FÜRCHTERLICH. Die seriösen Anbieter sind deutlich teurer als die weniger seriösen, bei den Airlines ist der Preis oft deutlich höher (und es kommen auch dort massive KK Gebühren hinzu oftmals) und für eine simple Buchung A-B-A ist ein Reisebüro oftmals auch "Overkill".

    Was bleibt? Frustration und immer öfters Resignation.
     

Diese Seite empfehlen