Randalierer an Bord: 8 Monate Haft

Dieses Thema im Forum "On The Road" wurde erstellt von Guest, 2. Juli 2007.

  1. Guest

    Guest Guest

    Randalierer zwang Langstreckenjet zur Umkehr - Acht Monate Haft

    Artikel
     
  2. Peruaner

    Peruaner Diamond Member

    Beiträge:
    9.075
    Likes:
    0
    von münchen nach bkk und man landet in dus???
     
  3. berwangerfj

    berwangerfj Diamond Member

    Beiträge:
    2.986
    Likes:
    1
    Es heisst doch in dem Bericht: ausserplanmässige Landung in Düsseldorf.
    Vielleicht war grad dort was frei?
     
  4. Guest

    Guest Guest

    Naja, ich denke, das geht schon in Ordnung mit der Bewährungsstrafe..

    Immerhin hat er ja einen gewaltigen Schaden verursacht, der immerhin keine pekuniären Konsequenzen für ihn hat...

    Der Wellensittich
     
  5. berwangerfj

    berwangerfj Diamond Member

    Beiträge:
    2.986
    Likes:
    1
    Da war die Fluggesellschaft "schlau". Was soll sie klagen, kostet sie nur Geld. Denn wie sagte mein Vater immer: "Greif mal einem nackischen Mann in den Sack!"
    Andererseits stelle man sich vor, wenn man einen Titel hätte gegen ihn und er gewänne im Lotto...
     
  6. berwangerfj

    berwangerfj Diamond Member

    Beiträge:
    2.986
    Likes:
    1
    Was mir als schwer arbeitender Mensch und Steuerzahler zu denken gibt nach Lektüre des Berichtes:

    Sozialhilfeempfänger
    auf dem Weg nach BKK
    trinkt jede Menge Bier

    nana, und ich dachte, denen ginge es alle soooo schlecht, vom Sozialhilfesatz könne man nicht leben, geschweige denn auf Vergnügungs- oder Bildungsreise nach Thailand gehen...
     
  7. Peruaner

    Peruaner Diamond Member

    Beiträge:
    9.075
    Likes:
    0
    muss doch lh, ltu oder tg gewesen sein?
     
  8. Meilensucher

    Meilensucher Platinum Member

    Beiträge:
    1.025
    Likes:
    0
    LH geht nicht, da keine BKK verbindung ex-MUC. Ich nehme mal an LT, deshalb wurde auch DUS als Basis angeflogen.
     
  9. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    LT 752 MUC-BKK war das.

    Damals gab es erschreckende Bilder im Fernsehen (Video-/Handy-Aufnahmen von Mitreisenden): der Mann hatte derart gewütet, daß man ihn gefesselt hat.

    Manche Passagiere haben dann wohl (in einer Art von wütendem "Mob") beschlossen, ihn nacheinander zu schlagen oder ins Gesicht zu spucken. Es ging soweit, daß Stimmen laut wurden, ihn aus dem fliegenden Flugzeug zu werfen. Diese "tierische Stimmung" an Bord (ganz wörtlich gemeint) hat den Kapitän wohl mit veranlaßt, die unplanmäßige Landung in DUS vorzunehmen.

    Nicht falsch verstehen:
    Was der Typ da abgezogen hat, war "unter aller ..." - aber daß deutsche (Pauschal-)Touristen derart ausklinken, läßt doch ebenfalls sehr tief blicken (und erschauern).
     
  10. Peruaner

    Peruaner Diamond Member

    Beiträge:
    9.075
    Likes:
    0
    lh fliegt nicht von muc nach bkk?

    die deutschen touristen wieder :)
     
  11. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Diese allgemeine Verrohung mancher Leute kann einem wirklich Angst einjagen.
     
  12. berwangerfj

    berwangerfj Diamond Member

    Beiträge:
    2.986
    Likes:
    1
    Ja, die 68er haben ihre Drohung wahrgemacht:
    Den Marsch durch die Institutionen und damit haben die nachfolgenden Generationen gelernt: Man darf alles. Es gibt keine Grenzen mehr.
     
  13. Guest

    Guest Guest

    Dass Gruppen von Paxen einen Mob bilden, hatten wir nach 9/11 ja schon mehrfach, insbesondere auch in den USA.

    Eine Erklärungsmöglichkeit dafür ist, dass die Paxe einerseits am Airport immer mehr schikaniert werden, andererseits das Borderlebnis immer spartanischer wird und drittens eine erhöhte Sensibilität gegenüber "Terroristen" (aka Störfällen aller Art) vorliegt.

    Die Kombination dieser drei Faktoren könnte durchaus zu einem erhöhten Aggressionspotenzial beitragen, das sich naturgemäß ein Ventil suchen möchte. Da wird dann so ein "Opfer" dankbar angenommen, im sich an ihm auszutoben - schließlich hat man nun endlich einen "Schuldigen" für die eigene Flugmisere gefunden.
     
  14. Peruaner

    Peruaner Diamond Member

    Beiträge:
    9.075
    Likes:
    0
    da hast du recht.

    ich bin immer ganz ruhig und gelassen :)
     
  15. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    @ berwangerfj

    "Die 68er" (wer auch immer das sein soll) tragen die "Schuld" daran, daß es Leute gibt, die meinen, man könne einen Menschen aus einem fliegenden Flugzeug werfen, weil man ansonsten vielleicht seinen Transfer zum Hotel verpaßt (oder gern einen "ruhigeren Flug" hätte)?

    Das halte ich aber - mit Verlaub - für eine recht gewagte These. :shock:
     
  16. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Ja, solchen Erklärungsversuchen kann ich auch eher Glauben schenken; aber das ist doch eine ganz furchtbare (auch "gruppendynamische") Entwicklung in unserer Gesellschaft. :shock:
     
  17. Guest

    Guest Guest

    Ich bin mir nicht sicher, ob es ähnliche Vorfälle auch schon in anderen (vergleichbaren) Bereichen unserer Gesellschaft gibt. Zumindest kenne ich aus dem Stegreif keine Meldungen, nach denen "normale" Bahn- oder Busreisende sich zusammenrotteteten, um einen ausfällig gewordenen Mitreisenden zu misshandeln und aus dem Fahrzeug zu werfen.

    Möglicherweise ist dieses Überreagieren bislang also (noch) auf den Luftverkehr beschränkt, was auch gut zur allgemeinen hysterischen Überreaktion der Behörden passt, die den Passagieren ihr Wasser und ihr Deo wegnehmen, sie am Checkpoint schikanieren und nicht zuletzt bereits das spaßhafte Erwähnen des Wortes "Bombe" unter Strafe stellen.

    Dass einige Menschen, die einer solchen Behandlung ausgesetzt werden, dadurch ebenfalls hypersensibilisiert werden und dann, geeignete Auslöser vorausgesetzt, entsprechend angespannt überreagieren, erscheint mir nachvollziehbar. Und leider reichen ja schon wenige Einzelne, um einen gruppendynamischen Prozess mit "Gefolgsleuten" in Gang zu setzen. Gerade in einer engen Metallröhre ohne Ausgang springen Emotionen recht schnell über.
     
  18. Guest

    Guest Guest

    Sehr genau erkannt!

    Im Tierreich nennt man dieses Verhalten "angstbeissen".

    Gruss Wolfgang
     
  19. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    @ flysurfer

    Du beschreibst sehr schön einen bestimmten Schlag von Menschen, die schon in der Schule anfangen, "Mobbing" zu begehen - und dieses Verhaltensmuster ihr Leben lang beibehalten, weil sie ansonsten unzufrieden mit sich selbst sind (sie sind unausgefüllt - fühlen sich "nutzlos" - bleiben unbefriedigt - haben ständig "Neidgefühle" auf alles und jede/n). Das "Angstbeißen" kommt dem Verhalten ebenfalls sehr nahe - richtig, wedeen.

    Die Frage ist doch nur: wie kommt man solchen Exemplaren bei?
     
  20. berwangerfj

    berwangerfj Diamond Member

    Beiträge:
    2.986
    Likes:
    1
    Nun ja, map,
    gewagt ist sie schon.
    Ich sag mal, es ist eine Ursache. Eine weitere ist wohl die allgemeine Verrohung der Sitten hervorgerufen durch exzessiven Fernsehkonsum z.B. von der Wiege an.
     

Diese Seite empfehlen