Verständnisproblem der Preispolitik von QT/EY/EK

Dieses Thema im Forum "Business & First Only" wurde erstellt von cruxy, 14. Februar 2012.

  1. cruxy

    cruxy Co-Pilot

    Beiträge:
    29
    Likes:
    0
    Vielleicht stehe ich ja nur auf dem Schlauch, aber wieso gibt es bei den arabischen Carriern Qatar und Etihad (Emirates habe ich nicht geschaut)
    so günstige Angebote nach Asien, aber nicht zu ihrem Drehkreuz (obwohl ja die Asien-Verbindungen auch über Doha bzw. Abu Dhabi gehen)?

    Aktuelles "Angebot" von Qatar in Business : FRA-Doha: 3730€, FRA-CGK 2220€, FRA-BKK 2040€

    Klärt mich auf
     
  2. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Preispolitik bei Airlines

    Da wir ja alle (nicht nur bei "arabischen Airlines") von diesem Prinzip
    profitieren (wir eher bei *A-Carriern; Du anscheinend bei denen mit
    einem Zwischenstop in der Wüste), könnte es ja eigentlich egal sein.

    Aber grundsätzlich ist es natürlich wieder alles eine Frage des Marktes:
    "Angebot und Nachfrage" - als erster Einstieg.
     
  3. Bali08

    Bali08 Diamond Member

    Beiträge:
    4.169
    Likes:
    203
    Vielleicht laesst sich das mit einer Gegenfrage beantworten
    Warum ist ein Flug in C oder F mit BA ex HAM nach sonstwohin preiswerter als ex LHR? Gilt umgekehrt fuer LH uebrigens ebenso.
    Die wollen bestimmte Maerkte "abfischen".
     
  4. KirstenHenning

    KirstenHenning Entdecker

    Beiträge:
    7
    Likes:
    0
    Die Gewinnspanne bei den Flügen ist geringer, dafür verkaufen sie die in grösseren Mengen. Wie die Vorposter schon sagten, es lohnt sich für die airlines knapper zu planen, weil die Nachfrage grösser ist
     

Diese Seite empfehlen