Welche First ist nach Australien zu empfehlen?

Dieses Thema im Forum "Business & First Only" wurde erstellt von Guest, 3. Mai 2007.

  1. Guest

    Guest Guest

    Hallo!

    Bin nun zum ersten mal in diesem Forum.

    Ich bin gerade dabei das Hochzeitsgeschenk für meine Tochter zusammenzustellen. Dies soll die Hochzeitsreise nach Australien sein. Es wird eine Rundreise sein die in Sydney startet un endet. Die Reise soll im September stattfinden. Ich möchte Flüge für die First buchen und zwar ex Frankfurt. Ich hab Flüge um 4500-5000 Euro mit EK, TG und CX gefunden. Leider konnte ich in diesem Forum dazu nicht wirklich eine Antwort finden. Darum auch meine Bitte um Hilfe welche fluglinie ich buchen soll. Wichtig ist die möglichkeit gut zu schlafen, gutes essen, gutes Service am Flughafen (Lounge, Hilfe bei der Einreise,..), Kavia,.....


    darum meine bitte nach tips.


    Gruß Förster!


    P.s. Oder soll ich eine andere Airline als die von mir genannten buchen? (bis 5000 Euro)
     
  2. Tirreg

    Tirreg Diamond Member

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    Hallo und Willkommen ;)

    Von den genannten Fluggesellschaften, würde ich folgendes Ranking aufstellen:

    1. CX
    2. TG
    3. EK

    Die F bei CX ist sehr gut - ebenso wie das Loungeangebot (insbesondere The Wing in HKG) und bietet m.E. ein durchgängig positives Erlebniss.

    Ich weiss nicht, ob bei TG inzwischen alle Flugzeuge auf die neue F umgerüstet wurden. Die neue soll wohl sehr komfortabel sein, aber die alte F bietet 80er Jahre Standard.

    EK bietet in dem neuen A340-500 mit den Suiten auf der Strecke DXB-SYD ein Top-Produkt (wobei die eher für Einzelreisende zu empfehlen ist), aber FRA-DXB mit dem A330 ist unterdurchschnittlich. Dort ist die F eher eine gehobene Business Class.

    Ich würde, kenne aber die Preise nicht, eine Kombination aus LH (FRA-SIN, First Class Terminal, Kaviar, gutes Produkt in der Luft) und SQ (SIN-SYD, excellente Lounge in SIN, gediegene Kabine, excellenter Service) wählen. Zudem kann man dazu noch LH Meilen sammeln (ebenso wie bei TG), was dann schon wieder für eine weitere Reise reicht...
     
  3. somkiat

    somkiat Diamond Member

    Beiträge:
    3.995
    Likes:
    0
    @ förster

    Ich notiere als wichtig :

    - Kaviar
    - 4500 €
    - Hochzeitsreise

    Für Letzteres ist Emirates nicht zu empfehlen weil die Weiterreise ab Dubai in einer A 340 erfolgen würde und hier regiert in der First Einzelhaft in einem Plastikkäfig . Kannst du auf der Website besichtigen .

    Die Cathay wird wohl an den 4500 € scheitern

    Bei der Thai gibt es offenbar keinen Kaviar mehr und ab Bangkok nur die steinalte 747 mit Plüschsesseln a lá Intercity .

    Richtig guten Service am Flughafen kann man im alllgemeinen nur am jeweiligen Heimatflughafen der Airline erwarten .

    Summa Summarum wird wohl die Cathay das beste Produkt abliefern , sofern die 4500 € reichen .

    Somkiat
     
  4. america

    america Pilot

    Beiträge:
    98
    Likes:
    0
    Hi förster.
    Aus Persönlicher Erfahrung kann ich an dieser Stelle nur Emirates empfehlen. Das Hochzeitsehepaar wird ex FRA per Limo abgeholt und dann zum Airport gebracht. Da das Fluggerät ex FRA ständig wechselt, kann es natürlich passieren, dass man den 332 erwischt aber in der Regel fliegt ex FRA die 772 bzw. 77W.
    In Dubai hat man dann die First Class Lounge, in der man eigentlich sein Wochenende verbringen könnte.
    Ex DXB geht es dann mit dem 345. In den mittleren Reihen ist es sehr praktisch, wenn man zu zweit reist, da man links und rechts alles "abschotten" kann, sodass man ungestört ist.
    Angekommen in SYD, wird man natürlich noch per Limo zum Hotel gefahren. Also, alles Gute
    Gruss america
     
  5. Guest

    Guest Guest

    Man sollte die EK-Flüge ja auch ex ZRH oder HAM nehmen können, wo der 345 nach DXB fliegt. Evtl. wäre auch ein Stopover in DXB zu empfehlen, zumal es da oft kostenlose Angebote gibt (mit 5-Sterne-Hotel). Außerdem hat EK ja die beliebten Companion-Tarife in der F, was dem Preis zugute kommt. Und da man im 345 im Mittelblock die innere Trennwand absenken und die Außentüren schließen kann, könnte man die Hochzeitsnacht beinahe schon in den Flieger verlegen... ;)
     
  6. Guest

    Guest Guest

    Also bei so einer langen Reise sollte man, auch wenn man in F reist, überlegen, ob man nicht wirklich einen Stopover reinlegt, gerade weil es ja auch eine Hochzeitsreise ist, die man so noch um ein Event erweitern könnte..

    Der Wellensittich
     
  7. NCC1701DATA

    NCC1701DATA Platinum Member

    Beiträge:
    1.583
    Likes:
    0
    Wirklich??
    Ich habe die Strecke (allerdings erst für Dezember) mit TG gebucht, und da gibt es sehr wohl die neue First mit 1-2-1 Config. Da es aber von BKK nach SYD mehrere Flüge am Tag gibt, muss man aber aufpassen nicht in einem der Uralt-Flieger zu landen. Ich habe jedenfalls auf meinen Strecken jeweils
    1 A und K gebucht. Nichts zum Händchenhalten, aber um in Ruhe zu fliegen die (hoffentlich) besten Plätze...
     
  8. Guest

    Guest Guest

    Es ist doch bekannt, dass TG die Flieger sehr oft kurzfristig wechselt. Insofern ist das bei denen ein Lotteriespiel.
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Glaube nicht das EK im September den Partnertarif anbietet.

    Also ich würde CX für ca. 4.750 + tax nehmen. TG ist etwas günstiger aber vom Produkt her nicht ganz so gut.
     
  10. Guest

    Guest Guest

    Bei der Entscheidung würde ich noch berücksichtigen in welcher Stadt man lieber eine Stopp einlegen möchte, für mich wäre Bangkok als Zwischenstopp auf der Strecke Europa - Australien immer erste Wahl.
     
  11. vegaslars

    vegaslars Gold Member

    Beiträge:
    854
    Likes:
    4
    Wenn man das Preis/Leistungsverhältnis berücksichtigt hat Emirates einfach die günstigsten First-Angebote, oft sogar günstiger, als die Business anderer Airlines. Einfach zu vergleichen bei vorne-sitzen.de. Es empfiehlt sich natürlich bei einem Langstrecken-First-Flug vorher ein Meilenkonto für die Fliegenden zu eröffnen, falls noch keins vorhanden ist.
     
  12. somkiat

    somkiat Diamond Member

    Beiträge:
    3.995
    Likes:
    0
    Somkiat stimmt zu .

    Eine Strapaze wie einen Australienflug würde ich NIEMALS am Stück absolvieren sondern auf der Hälfte ein Päuschen einlegen und dies wäre in meinem Fall dann Bangkok . Und zwar deswegen weil die Thai dorthin fliegt bei akzeptablem Preis und guter Leistung sowie dem großen Angebot an Spitzenhotels . Die Thai First ist letzter Stand der Dinge , Essen gut und Getränke Spitze .
     
  13. Guest

    Guest Guest

    Naja, als ideale Stopover-Destinations konkurrieren sicherlich DXB und BKK, je nach persönlicher Präferenz...beides interessante Städte..

    Der Wellensittich
     
  14. Sirius

    Sirius Bronze Member

    Beiträge:
    183
    Likes:
    1
    Also in der F ist auch ein Autralienflug ohne stopover zu schaffen. Besser 25 Stunden fliegen und sich dann einmal auf die neue Zeit einstellen, als ev. 2 Tage irgendwo einen Zwischenstopp einlegen und dann komplett fertig ankommen.
    Ich bin bisher 2 mal nach Australien geflogen - und das in C - aber in einem Stück. Wenn man ein Teilstück schläft, kommt man erholt an
     
  15. Guest

    Guest Guest

    Selbstverständlich.

    In der Regel macht man ja auch nur einen Stopover. Auf dem Hin- ODER dem Rückflug. Eine Strecke fliegt man also meistens durch.

    Aber wenn interessante Ziele auf dem Weg liegen, ist es schon sinnvoll, die Gelegenheit zu nutzen und dort Halt zu machen und sie sich anzusehen. Dank "kostenloser" An- und Abreise eigentlich eine Selbstverständlichkeit.

    Meinen letzten Wochenendausflug nach Neuseeland bin ich auch direkt in der F (LH) MUC-HKG und weiter in der C (NZ) nach AKL geflogen. Mit 4 Stunden Aufenthalt in HKG - zum Duschen, E-Mail checken und Klamotten wechseln. War überhaupt kein Problem, kein nennenswertes Jetlag bei der Ankunft, da ich auf den beiden langen Nachtflügen jede Menge Schlaf bekommen habe und die Ankunft in AKL dann morgens war.

    Meinen nächste NZ-Trip (diesmal vielleicht sogar eine knappe Woche lang, Rekord!) mache ich allerdings mit Doppel-Stopover in LAX. Auf diese Weise kostet mich NZ nur den Mehrpreis gegenüber einem Ticket MUC-LAX-MUC, was das Projekt plötzlich ziemlich erschwinglich macht.

    Sinnvolle Stopover sollten demnach großen Einfluss auf die Wahl der Airlines haben, denn MUC-LAX-AKL-LAX-MUC kann man (in meinem Fall) eben NICHT mit EK, SQ, CX, TG und Konsorten fliegen. Und wenn ich sowieso nach LAX muss/will (nicht aber nach SIN, DXB, HKG, BKK etc.) und der "Aufpreis" nach AKL in C dann nur noch ca. 1500 EUR ausmacht, müssten EK, SQ, CX, TG etc. ein Business-Class-Ticket MUC-AKL-MUC für 1500 EUR verkaufen, um mithalten zu können. Das tun sie aber nicht, und deshalb haben sie Pech und verdienen keinen Cent an mir.

    Letztlich sollte man eine Frage wie die im OP gestellte also vielleicht zuerst einmal danach beantworten, ob es auf dem Weg (wie immer der aussehen mag) nach SYD irgendwelche Länder/Städte gibt, die unsere Reisenden sehr gerne besuchen möchten. Evtl. kann man hier auch eine Rangliste erstellen. Erst dann sollte man sich überlegen, mit welchen Airlines und zu welchem Preis man diese Wunschroute mit dem bestmöglichen Preisleistungsverhältnis abfliegen kann.

    Kurzum: Der Weg ist das Ziel.
     

Diese Seite empfehlen