Guide: Günstige Hotels durch Priceline (Teil 1)

Unbenannt-1

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Mit Hilfe der Plattform Priceline, einer Art Hotelauktionsportal, kann man regelmäßig von 30 bis 60 Prozent Rabatt in vielen Hotels profitieren.

Das Prinzip, das hinter Priceline steht, ist denkbar einfach. Es werden nicht ausgelastete Zimmerkontigente von verschiedensten Hotels, darunter auch Häuser der bekannten Hotelmarken, etwa Hilton, Marriott oder InterContinental, zum Schnäppchenpreis angeboten.

Dabei ist vor der Buchung das genaue Hotel noch unbekannt, dieses erfährt man erst direkt nach der Buchung. Man wählt nur die jeweilige Stadt, den jeweiligen Stadtteil und die gewünschte Sternekategorie aus und gibt am Ende ein, wie viel man bezahlen will.

Priceline garantiert, dass nur Hotels in der gewünschten Lage beziehungsweise Kategorie gebucht werden. So ist es möglich ohne großen Aufwand Hotels mit 30 bis 60 Prozent Rabatt auf den regulären Preis zu buchen.

Damit sind Nächte in renommierten 4-5 Sterne Hotels, egal ob in Rom, Paris oder New York schon für teilweise unter 100 Euro möglich.

Priceline – Schritt für Schritt erklärt

  • Ihr geht auf Priceline und wählt unter der Kategorie „Name Your Own Price“ den Button „Bid Now“.
Priceline1
  • Man gibt nun seine Reisedaten an (Stadt, Reisedatum, Zimmeranzahl) und schon kann die Suche beginnen.
Priceline2
  • Auf der neu erscheinenden Seite kann jetzt zwischen den gewünschten Stadtgebieten gewählt werden. Wählt dafür Euer bevorzugtes Zielgebiet aus.
Priceline3
  • Entscheidet Euch nun für die jeweilige Sternekategorie – auch hier könnt Ihr mehrere Kombinationen wählen. Angezeigt werden hier auch bereits garantiere Annehmlichkeiten des jeweiligen Sternelevels.
Priceline4
  • Wählt einen Preis und beachtet, dass Priceline auf diesen weitere Gebühren berechnet. Eine grobe Einschätzung über den Preis, den Ihr bieten solltet, zeigt Priceline direkt neben dem Preiseingabefeld. Diesen sollte man, genauso wie eine Warnmeldung, dass der gebotene Preis zu niedrig wäre, getrost vergessen.
Priceline5
Deshalb lohnt es sich teilweise auch mit 100 US-Dollar für ein 5 Sterne Hotel zu beginnen. In der Regel sollte das Anfangsgebot etwa 50-60 Prozent unter dem von Priceline angegebenen Durchschnitt liegen. Beachtet aber die mögliche Sperre von 24 Stunden im Falle einer Ablehnung. Schließlich muss man noch den Namen des Reisenden, der über 21 Jahre sein muss, eingeben und auf „Preview offer“ drücken.
Daraufhin kommt nochmals ein Überblick mit dem Preis inklusive den zusätzlich anfallenden Gebühren. Jetzt gibt man noch seine Rechnungsadresse und die Daten der zu belastenden Kreditkarte ein und drückt auf „Book now“, um kostenpflichtig zu reservieren. Man erhält wenige Sekunden darauf Bescheid, ob die Buchung zu diesem Preis akzeptiert wurde oder eben nicht.Wenn nicht, muss man 24 Stunden warten um dieselbe Anfrage, eben nur mit erhöhtem Gebot, erneut einzugeben. Tricks wie Ihr diese Sperre umgehen könnt erfahrt Ihr im nächsten Teil des Priceline Guides.
Weiterhin erfahrt Ihr im zweiten Teil unseres Priceline Guides, wie Ihr herausfinden könnt, auf welches Hotel Ihr wahrscheinlich bietet und weitere wertvolle Fakten zum Thema „günstig übernachten mit Priceline“.
Priceline6
Habt Ihr bereits einmal erfolgreich eine Hotelnacht über Priceline ersteigert? Schreibt uns gerne in welchem Hotel Ihr zu welchem Preis gelandet seid!

Kommentare

  1. Moni sagt

    Hallo Alexander, danke für deine Tipps, ich bin schon sehr gespannt auf den 2. Teil. Ich habe gestern ein 4-Sterne Hotel in Bangkok (Holiday Inn BKK Silom) ersteigert für 38 Euro/Nacht. Super deal!
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Moni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.