Meine Erfahrungen als airberlin Platinum

00005334_w

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Vor ein paar Tagen bekam ich die Frage mit, inwiefern sich der airberlin Platinum Status lohnt, zum Beispiel auch im Vergleich mit einem anderen oneworld Emerald Status. Eine sehr gute Frage.

Als Hintergrundinformation: Der airberlin Platinum Status entspricht dem oneworld Emerald Status, also dem höchsten Statuslevel in der Oneworld Alliance. Bei airberlin topbonus erhaltet ihr den airberlin Platinum Status ab 100.000 Statusmeilen binnen 365 Tagen.

Als oneworld Emerald Statuskunde erhaltet ihr folgende Statusvorteile:

  • Check In am First Class oder Business Class Schalter, unabhängig der gebuchten Reiseklasse
  • Security Fast Track
  • Zugang zu den Oneworld First Class Lounges und zu den Oneworld Business Class Lounges für Sie und einen Gast
  • Priority Boarding
  • Priorität auf der Warteliste
  • Erhöhte Freigepäckgrenze
  • Priority Luggage Handling

Zudem erhaltet ihr als airberlin Platinum unter anderem folgende airberlin spezifische Vorteile:

  • Zwei Business Class Upgrade Voucher für airberlin und Niki Flüge
  • Platinum Service Hotline
  • 24 Stunden Buchungsgarantie
  • Kostenloses Gourmet Menü an Bord
  • Silber Card für Partner

Hier seht ihr sämtliche Vorteile

Auf meinen bisherigen Airberlin Flügen als Platinum Member, habe ich nur gute Erfahrungen gemacht.

Vor einigen Wochen beispielsweise hatte ich einen Flug von Stuttgart nach Hannover. Bereits bei der Buchung konnte ich meinen Sitzplatz wählen, 1C auf der Dash 8 Q400. Dies ist der beste Sitzplatz auf dem Flugzeug, da man die Beine komplett ausstrecken kann. Der Flug nach Hannover war dann bis auf einen Platz komplett ausgebucht und der freie Platz war neben mir. Also eine komfortable Art die Strecke zurückzulegen.

Auch der Service war sehr gut. Zwar konnte man auf der Dash 8 Q400 kein Gourmet Menue wählen, da das Flugzeug nicht über eine komplette Galley verfügt, aber die Flugbegleiter waren sehr zuvorkommend und bemüht. So gab es vor dem Start in Stuttgart bereits einen Sekt als Welcome Drink und auch während des Fluges haben sie sich immer wieder erkundigt ob ich etwas möchte.

Vorletzte Woche ging es dann von Hannover nach Wien. Der Flug wurde mit Niki durchgeführt, was aber keinen Unterschied in Sachen Vorteile macht. Der Flug war fast ausgebucht, was mich für einen Donnerstag dann doch gewundert hat, vor allem da der Flug mit einer Airbus A320 durchgeführt wurde. Ein Platz war noch frei nach Boarding Completed, 1B. Ich saß auf 1A. Kurz danach wurde ich von der Senior Flight Attendant per Handschlag begrüßt und gefragt welches Getränk ich gerne direkt nach dem Start hätte. Bei einem Champagner sage ich nicht nein.

Ein Champagner am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen
Ein Champagner am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen

Vorbestellt hatte ich bereits ein Gourmet Menü. Da es noch Morgens war, entschied ich mich für den Kaiserschmarrn. Dieser war, entgegen meiner Befürchtung, nicht staubtrocken sondern wirklich lecker.

Ein wirklicher sehr schmackhafter Kaiserschmarrn
Ein wirklicher sehr schmackhafter Kaiserschmarrn

Ein anderer Flug ging von Wien nach Düsseldorf, auch dieser wurde von Niki durchgeführt. Wie immer wurde das Priority Boarding rigoros durchgeführt und nach Boarding Completed begrüßte mich die Senior Flight Attendant. Es gab auch diesmal einen Pre Departure Drink.

Als Menü hatte ich diesmal das Schnitzel vorbestellt, was ich nur empfehlen kann.

Mhhhhm Schnitzel
Mhhhhm Schnitzel

Die komplette Sitzreihe war frei und während des Fluges kam immer eine Flugbegleiterin vorbei und fragte ob ich noch etwas trinken möchte.

InsideFlyer.de | Kommentar

Bisher waren meine Erfahrungen an Bord als airberlin Platinum definitiv gut. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.