Schlosshotels: Neues Design hinter alten Mauern

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Über den Meeren Frankreichs und den Hügeln Italiens thronen  majestätisch einzigartige Schlosshotels, umgeben von einer geheimnisvollen Geschichte mit der Leichtigkeit eines mediterranen Sommers. Hinter jahrhundertealten Schlossmauern und historischen Gewölben laden diese vier liebevoll restaurierten Luxushotels zum Staunen ein, den hier gehen neues Design und alte Schlösser eine einzigartig rustikale wie modern-elegante Komposition ein.

Rosewood Castiglion del Bosco

In der Landschaft von Montalcino in der Toskana, inmitten des weltbekannten Weinanbaugebiets Brunello di Montalcino gelegen, ist das Rosewood Castiglion del Bosco eines der ältesten und am besten erhaltenen Landgüter Italiens. Das 800 Jahre alte Anwesen, das sich seit 2003 im Privatbesitz von Massimo und Chiara Ferragamo befindet, umfasst geschichtsträchtige Burgruinen, eine mittelalterliche Kirche und das Borgo, ein historisches Dorf, das heute das Herz des Resorts bildet.

Schlosshotels
(c) Rosewood Castiglion del Bosco

Die 42 großzügigen Suiten des über 2.000 Hektar großen Anwesens werden diesen Sommer um 19 neue private Suiten erweitert und das Hotel der renommierten Rosewood Hotelgruppe zur Vollendung führen. Antike Möbel, handgefertigte Textilien, freigelegte Holzbalken und gemütliche Sitzecken verschmelzen mit den sanften Farbtönen der Toskana und gehen dabei Hand in Hand mit modernem Komfort und neuester Technologie.  Zudem fügen sich 11 luxuriöse, aus restaurierten Bauernhäusern des 17. und 18. Jahrhunderts erbaute Villen in die atemberaubenden Stimmungen der Landschaft ein.

Chateau Saint Martin

Das Château Saint-Martin & Spa gilt 1994 als Juwel der renommierten Oetker Collection. Seither steigern die in jedem Winter erfolgenden Restaurierungs- und Renovierungsmaßnahmen den Komfort und die Ausmaße des Schlosses, das der renommierten Hotelvereinigung der „Relais et Châteaux“ angehört.

Das zeitgenössische Innendesign erfüllt die historischen Mauern des Luxushotels mit moderner Energie und bewahrt dabei seine warme, vornehme Atmosphäre. Hochwertige Stoffe renommierter französischer und englischer Häuser, edle Naturholzböden, elegante Polstermöbelund lebendige Farben wie Koralle, Blau, Minzgrün, Pflaume, Flieder und Rot, prägen den eleganten und intimen französischen Charme der 46 Junior Suiten, Suiten und privaten Villen. Jedes Zimmer ist individuell eingerichtet und umfasst einen Salon sowie einen Balkon oder eine Terrasse mit Blick auf das Mittelmeer.

Schlosshotels
(c) Château Saint-Martin & Spa

Unvergleichlich in Lage und Ausstattung sind die sechs Villen – von denen jede für sich mit 200 Quadratmetern Wohnfläche, einem bis drei Schlafzimmern, Salon und Esszimmern und drei Bädern ein Schlösschen für sich darstellt. Sie befinden sich auf einem privaten Hügel oberhalb des Château Saint-Martin und bieten von ihren Terrassen eine atemberaubende Sicht auf die gesamte Mittelmeerküste und das hügelige Hinterland.

Villa Igiea

Die Villa Igiea, der historischen Jugendstilpalast der Rocco Forte Hotelgruppe mit Blick auf den Golf von Palermo, wurde im Jahr 1900 auf dem Höhepunkt der Belle Époque als Privatvilla erbaut. Das Hotel erinnert an ein prächtiges Schloss, das einst im Auftrag der einflussreichenFamilie Florio von dem italienischen Jugendstil-Architekten Ernesto Basile schließlich in ein Luxushotel verwandelt wurde.

Schlosshotels
(c) Rocco Forte Hotels

Eingerichtet mit klassischen Antiquitäten und prächtigen Stoffen in ruhigen Farbtönen, ist jedes der 78 Zimmer und 22 Suiten frisch, hell und von Natur aus sizilianisch. Vor Ort gefertigte Elemente sind eine Hommage an die außergewöhnliche Umgebung der Villa, mit klassischem Parkett und exquisitem Carrara-Marmor, der auch im wärmsten Sommer für kühle Temperaturen sorgt.

Castello di Reschio

Auf 1.500 Hektar erstreckt sich das Reschio Estate in den Hügeln Umbriens an der Grenze zur Toskana – dessen Herzstück, das „Castello“, ist ein Schloss aus dem 10. Jahrhundert. Seit Graf Antonio Bolza das Anwesen vor über 25 Jahren erwarb, haben sein Sohn Benedikt und dessen Frau Donna Nencia über die Hälfte der auf dem Anwesen verstreuten, mittelalterlichen Farmhäuser restauriert und in einzigartige Villen verwandelt.

(c) Castello di Reschio

Mit dem erst im April 2021 eröffneten Hotel „Castello di Reschio“ schuf die Grafenfamilie aus alten Ruinen eine Hotelsensation. Die 36 Zimmer und Suiten, die sich hinter den majestätischen Burgmauern befinden, sind durchdrungen von Persönlichkeit und Stil in der Verschmelzung von rustikalem wie modern-elegantem Design, stets in Würdigung der faszinierenden Charaktere, die einst das Schloss Ihr Zuhause nannten. Jeder Raum ist ein innenarchitektonisches Meisterwerk – so wie der Palmenhof, der mit seinen schmiedeeisernen Säulen und der gläsernen Decke einen exotischen Fin-de-Siècle-Raum mit einem Hauch eines Agatha-Christie-Krimis schafft oder die ehemalige Küche des Schlosses, die in der Sommerhitze bei einem Negroni erfrischende Abkühlung hinter den kühlen Schlossmauern bietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.