Tauber Delfin findet in St. Pete/Clearwater sein zu Hause

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Eine kleine „Feelgood-Story“, kann jeder mal gebrauchen: Das Clearwater Marine Aquarium, eine Rettungsstation für verletzte Meerestiere, heißt mit Hemingway einen neuen dauerhaften Bewohner willkommen: Der gerettete Delfin kann aufgrund dauerhafter körperlicher Einschränkungen nicht mehr ausgewildert werden und leistet nun anderen Delfinen, Schildkröten, Ottern & Co Gesellschaft. In den kommenden Monaten plant das Aquarium zudem weitere spannende Projekte, die Tieren und der Natur zugutekommen.

Über 12.000 Namensvorschläge

Vergangenes Jahr wurde der Große Tümmler stark geschwächt am Strand von Siesta Key aufgefunden. Die darauffolgenden Behandlungen des National Marine Fisheries Service zeigten, dass er einen dauerhaften Hörschaden erlitten hat, sodass es nicht mehr möglich ist, ihn wieder in den Ozean freizulassen. Das Clearwater Marine Aquarium (CMA), welches jahrelange Erfahrung mit geretteten Meerestieren – insbesondere auch Delfinen – hat, ist ab jetzt sein neues Heim. Wie es bei neuen Bewohnern üblich ist, wurde natürlich auch für den Delfin ein eigener Name gesucht. Über 12.000 Namensvorschläge wurden von den Bewohnern in St. Pete/Clearwater eingereicht, am Ende standen noch zwei zur Wahl. Den finalen Namen wählte übrigens ein anderer geretteter Delfin im CMA, Nicholas, welcher sich für den Volleyball mit der Aufschrift Hemingway entschied.

Das CMA ist Experte für verletzte Meeresbewohner

Bei einem zukünftigen Aufenthalt in St. Pete/Clearwater sollte das Clearwater Marine Aquarium definitiv auf der Agenda stehen: Die Organisation verbindet ihre Hauptaufgabe, die Rettung von verletzten Meerestieren, mit der Bildung und Sensibilisierung seiner kleinen und großen Besucher. Abseits von Delfinen bietet das Aquarium vielen pflegebedürftigen Meeresbewohnern wie Otter, Pelikane, Seepferdchen und Schildkröten ein zu Hause. Im Idealfall ist dieses nur vorrübergehend, bis diese wieder in die Natur zurückkehren können, einige Tiere müssen jedoch in Dauerpflege bleiben. Der bekannteste Bewohner des CMA ist Winter, als erster und einziger Delfin weltweit mit einer Schwanzflossen-Prothese. Entgegen aller Erwartungen hat sie ihre verhängnisvolle Begegnung mit einem Fischernetz als Jungtier überlebt und im CMA sogar neu schwimmen gelernt. Ihre Geschichte wurde 2011 in dem Hollywood-Blockbuster „Mein Freund, der Delfin“ verfilmt, und in der Fortsetzung von 2014 war ihre Becken-Mitbewohnerin Hope der große Star. Abseits von Hope und Winter leben auch noch die Delfine Nicholas und PJ im Clearwater Marine Aquarium. Hemingway wird zukünftig Nicholas Gesellschaft leisten.

Erweiterung des Clearwater Marine Aquariums

2020 enthüllt das CMA eine millionenschwere Erweiterung seiner Räumlichkeiten, damit den geretteten Tieren ausreichend Platz zur Verfügung steht. Doppelt so viele verletzte Meerestiere als bisher sollen durch die neuen Einrichtungen versorgt werden können. Allein der Bereich für Delfine wird verdreifacht und natürlicheren Bedingungen angepasst. Da die Bildung der Menschen in Sachen Tier- und Umweltschutz auch ein großes Anliegen der Organisation ist, wird auch für Veranstaltungen dieser Art signifikant mehr Platz geboten sein.

Das Clearwater Marine Aquarium virtuell entdecken

Bis man wieder nach St. Pete/Clearwater reisen kann dauert es zwar noch ein wenig, Interessierte können das CMA jedoch auch bereits jetzt erleben: Jeden Tag um 17:30 Uhr gibt es beispielsweise ein Live-Video auf der Facebook-Seite des CMAs, wo man viele Informationen über verschiedenste Meerestiere erhält. In diversen 20-minütigen virtuellen Exkursionen kann man mehr über die lokale Unterwasser- und Umwelt erfahren. Wer ein paar Minuten abschalten möchte, kann die verschiedenen Bewohner des Clearwater Marine Aquariums über verschiedene Webcams beobachten. Selbst eine persönliche Videobotschaft von z.B. Winter oder Hope kann organisiert werden.

Neu: Ein nachhaltiges Hotel im Stil von „Dolphin Tale“

Ein weiteres aktuelles Projekt des CMA in Kooperation mit Choice Hotels ist ein umweltfreundliches Hotel, welches inspiriert durch die „Dolphin Tale“ Filme im maritimen Stil gestaltet wird. Das „Winter the Dolphin’s Beach Club Hotel“ soll diesen Sommer eröffnen und wird so gebaut, dass die Belastung für die Natur möglichst gering ist. Beispielsweise wurde sich dazu entschieden, die alten Türen des übernommenen Hotels zu sanieren und wieder einzubauen, anstatt neue Türen für die 91 Zimmer und Suiten zu erwerben. Ein bestimmter Anteil der Zimmerkosten pro Nacht wird direkt an das Clearwater Marine Aquarium weitergegeben, sodass gemeinnützige Naturschutzprojekte vorangetrieben werden können.

Bilder: (c) Clearwater Marine Aquarium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.