Tochtergesellschaften von Norwegian melden Insolvenz an

Norwegian

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Aufgrund der anhaltenden Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) haben die meisten Länder von nicht unbedingt notwendigen Reisen abgeraten oder diese verboten. Die Schließung der Grenzen und die Quarantänebedingungen haben die gesamte Luftfahrtindustrie praktisch zum Erliegen gebracht. Analog zum Flugbetrieb von Lufthansa & Co, sind praktisch alle Flüge von Norwegian in den letzten Wochen gestrichen worden.

Vier Tochtergesellschaften von Norwegian sind insolvent

Die Airline hat eine etwas komplizierte Unternehmensstruktur, bei der verschiedene Gruppen von Piloten und Flugbegleitern bei unterschiedlichen Tochtergesellschaften der Norwegian Group angestellt sind. Trotz der Maßnahmen, die Norwegian zur Kostensenkung im Rahmen der Krise ergriffen hat, mussten nun vier von fünf Tochtergesellschaften der Airline Insolvenz anmelden. Die Entscheidung wurden von den jeweiligen Vorständen der Tochtergesellschaften am 20. April 2020 kommuniziert. Jacob Schram, CEO der Airline Group kommentiert die Insolvenzen wie folgt:

The impact the Coronavirus has had on the airline industry is unprecedented. We have done everything we can to avoid making this last-resort d ecision and we have asked for access to government support in both Sweden and Denmark.

Our pilots and cabin crew are the core of our business and they have done a fantastic job for many years. It is heart-breaking that our Swedish and Danish pilot and cabin crew subsidiaries now are forced to file for bankruptcy, and I’m truly sorry for the consequences this will have for our colleagues. We are working around the clock to get through this crisis and to return as a stronger Norwegian with the goal of bringing as many colleagues back in the air as possible

Während es in Norwegen gute Regelungen bzgl. Kurzarbeit bzw. unbezahlten Urlaub mit staatlicher Unterstützung gibt, ist dies in Schweden und Dänemark nicht der Fall. Insofern blieb den Vorständen der folgenden vier Tochtergesellschaften der Airline nichts anderes übrig, als in die Insolvenz zu gehen:

  • Norwegian Pilot Services Sweden AB
  • Norwegian Pilot Services Denmark ApS
  • Norwegian Cabin Services Denmark ApS
  • Norwegian Air Resources Denmark LH ApS

UK und USA Crews auch betroffen

Aufgrund der außerordentlichen Situation hat Norwegian ihrem Partner OSM Aviation auch mitgeteilt, dass die Crew-Verträge mit mehreren gemeinsamen Tochterunternehmen gecancelt werden müssen. Diese Tochterunternehmen haben bislang Crews beigestellt, die in verschiedenen Ländern stationiert waren, darunter die USA, Spanien, UK und Finnland. Die Insolvenzen der verschiedenen Tochtergesellschaften werden insgesamt 1.571 Piloten und 3.134 Kabinenbesatzungsmitglieder betreffen. Etwa 700 Piloten und 1.300 Kabinenbesatzungsmitglieder in Norwegen, Frankreich und Italien bleiben von den Insolvenzen verschont.

Titelbild: (c) Norwegian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.