10 kulinarische Geheimtipps: Von Ungarn bis Südafrika

kulinarische Geheimtipps

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Kaum bekannt, aber köstlich: Booking.com hat 10 kulinarische Geheimtipps zusammengetragen, die bisher eher weniger bekannt, dafür in keinster Weise weniger köstlich sind. Als Anlass dafür nahm Booking.com eine durchgeführte Studie, die besagt, deutlich über 30% der Befragten eine kulinarische Reise unternehmen möchten.

10 kulinarische Geheimtipps

Ungarn: Weine in Szekszárd

kulinarische Geheimtipps
(c) Booking.com

Noch häufiger als das berühmte Napa Valley in Kalifornien empfehlen die Reisenden auf Booking.com die kleine ungarische Stadt Szekszárd als Ziel für Weinverkostungen. Jeweils eine gute Stunde von Budapest und dem Balaton entfernt, ist Szekszárd eines der ältesten Weinanbaugebiete Ungarns mit einer mehr als 1.000 Jahre alten Geschichte. Eine Vielzahl an Qualitätsweinen aus der Region hat bereits Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben gewonnen haben. Beliebt sind dabei vor allem die kräftigen und würzigen Rotweine.

Deutschland: Sushi in Düsseldorf

kulinarische Geheimtipps

Auch eine deutsche Stadt hat es unter die Geheimtipps für kulinarische Entdeckungen von Booking.com geschafft: Düsseldorf ist als Trendstadt für Mode und Kunst bekannt und wahrscheinlich nicht der Ort, den Reisende mit einer blühenden Sushi-Szene assoziieren. Die Stadt beheimatet jedoch auch die drittgrößte japanische Gemeinde Europas und bietet daher eine erstklassige Auswahl an japanischen Restaurants und Sushi-Bars. Auch die 49 Prozent der Urlauber, die in Sachen Kulinarik ohnehin auf Reisen etwas mutiger werden wollen, haben hier die Gelegenheit, mit der traditionellen japanischen Küche etwas Neues zu probieren.

China: Tsingtao in Qingdao

kulinarische Geheimtipps
(c) Booking.com

Qingdao ist eine Hafenstadt mit Wolkenkratzern, Parks und Stränden – und die Heimat der Tsingtao Brewery Co., Ltd. Sie wurde im Jahr 1903 von deutschen Siedlern gegründet und ist heute die zweitgrößte Brauerei Chinas. Wer gerne mehr über das Bier erfahren möchte, für den ist ein Besuch im Tsingtao-Biermuseum das Richtige. Es befindet sich zusammen mit der Bierbrauerei in der passend dazu benannten Bierstraße. Der Höhepunkt des Jahres ist das internationale Bierfest in Qingdao im August, das es an Größe und Ausgelassenheit mit dem bayrischen Oktoberfest durchaus aufnehmen kann. Die Besucher können sich darauf einstellen, jedes Mal einen Schluck Bier trinken zu dürfen, wenn jemand „gan bei” ruft. Es bedeutet so viel wie „Prost”.

U.K.: High Tea in Bath

kulinarische Geheimtipps

Die durch und durch britische Tradition des Afternoon Tea ist heute noch genauso beliebt wie zur Zeit der georgischen Könige im 18. Jahrhundert. Die kleine Pause wurde in den 1840er-Jahren erfunden, um die Zeit bis zum Abendessen zu überbrücken. Die Reisenden auf Booking.com empfehlen den „Pump Room“ in Bath, um einen perfekten Afternoon Tea mit Sandwiches, Scones, Clotted Cream und süßen Kuchen zu genießen. Zwei Jahrzehnte lang galt er als das soziale Herz von Bath und spielt daher auch in vielen Romanen eine Rolle – beispielsweise bei Jane Austen.

Polen: It’s all about waffels

kulinarische Geheimtipps
(c) Booking.com

Międzyzdroje zieht im Sommer viele Touristen an. Das quirlige Seebad befindet sich auf der Ostseeinsel Wolin im Nordwesten von Polen und ist auch wegen seiner Waffeln sehr beliebt. Schließlich hat die Umfrage von Booking.com ergeben, dass 61 Prozent ein Ziel auswählen, weil es vor Ort köstliche regionale Spezialitäten zu probieren gibt. Schon seit dem 14. Jahrhundert sind Waffeln ein hervorragender Sommersnack in Polen – und auf den Straßen von Międzyzdroje werden unendlich viele Variationen dieser köstlichen Süßigkeit verkauft.

Japan: Vegetarisches Essen in Kōya-san

Kulinarische Geheimtipps
(c) JNTO

Der Berg Kōya-san liegt auf der wunderschönen, bewaldeten Halbinsel Kii und gehört zum UNESCO-Welterbe. Er gilt als heilig und ist ein wichtiger Wallfahrtsort für die Anhänger des Shingon-Buddhismus, die eine ganz bestimmte vegetarische – häufig auch vegane – Ernährungsweise einhalten. Auf Japanisch wird sie „Shojin Ryori” genannt, was so viel wie „Essen als Andacht” bedeutet. Die Reisenden können hier eine bodenständige Küche in jahrhundertealten Restaurants genießen. Da sich immerhin jeder zehnte Reisende weltweit Gedanken über seine Ernährung macht, ist Kōya-san mit seiner großen und vielfältigen Auswahl an gesunden Speisen der perfekte Ort für Vegetarier und bewusste Genießer.

Südafrika: Paradies für Gourmets in Franschhoek

Kulinarische Geheimtipps
(c) Booking.com

Das Dorf Franschhoek liegt versteckt in den Cape Winelands nördlich von Kapstadt und gilt für nicht wenige als Gourmet-Hauptstadt Südafrikas. Seine Weinberge, Restaurants und historischen Häuser ziehen sowohl internationale Touristen als auch Einheimische an. Franschhoek ist somit perfekt für Gäste, die exzellente Speisen von preisgekrönten Köchen genießen möchten. Auch die 23 Prozent der Reisenden, die laut Studie gerne einmal in einem Michelin-Restaurants wollen, werden hier fündig.

USA: Käse in Oregon

kulinarische Geheimtipps
(c) Booking.com

Die Tillamook Cheese Factory an der wunderschönen Küste von Oregon hat es sich seit über einem Jahrhundert zum Ziel gesetzt, die qualitativ hochwertigsten Käse herzustellen. Im Besucherzentrum erfahren die Reisenden mehr über das Leben auf der Farm, können sich die Produktion anschauen und ein paar der Köstlichkeiten von Tillamook in ländlicher Umgebung probieren.

Ukraine: Süße Versuchungen in Lviv

kulinarische Geheimtipps
(c) Booking.com

Lviv ist die größte Stadt in der westlichen Ukraine und beheimatet in seinem historischen Stadtzentrum auch ein Schokoladenmuseum. Die Besucher können sich hier anschauen, wie Schokolade in köstliche Leckerbissen und Süßigkeiten ihrer Wahl verwandelt wird. Im Oktober findet in der Stadt, die früher Lemberg hieß, das Nationale Schokoladenfestival statt, bei dem die besten Süßwarenhersteller und Schokoladen-Manufakturen der Ukraine ihre Köstlichkeiten präsentieren.

Taiwan: Meeresfrüchte in Donggang

kulinarische Geheimtipps

Donggang liegt an der Formosastraße an der Westküste Taiwans und beheimatet einen der größten Fischereihäfen der Insel, in dem die fangfrischen Produkte aus dem Meer direkt an die Restaurants verkauft werden. Beim Besuch des Fischmarkts können frischer Fisch, getrocknete Meeresfrüchte, Gemüse und Sashimi an unzähligen Ständen verkostet werden. So gut wie in Japan – oder sogar noch besser. Noch dazu genießen die Besucher die Meeresfrüchte mit Blick über die Mündung des gleichnamigen Flusses.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.