6 Gründe, warum man einen Mietwagen besser im Voraus bucht

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Vor ein paar Wochen machte ich eine kleine 5-Tagesreise mit zwei Freunden durch Portugal.  Unser Trip sollte in Porto beginnen und dann wieder zurück nach Lissabon gehen. Die beiden Städte sind circa 2,5 Stunden voneinander entfernt. Wir haben uns deshalb dazu entschieden, die Fahrt mit einem Mietwagen zurückzulegen. Organisiert wie wir sind, haben wir das Mietauto mit Vollkaskoversicherung im Vorfeld Online gebucht.

Durch die Vorausbuchung gingen wir sicher, dass das von uns gebuchte Auto in der entsprechenden Klasse bereits bereit steht. Zudem wollten wir lange Wartezeiten vermeiden und zum besten Preis buchen. So lässt sich außerdem ein Selbstbeteiligungsausschluss vergünstigt im Vorfeld buchen. Entweder durch den direkten Selbstbeteiligungsausschluss beim Vermieter oder durch eine Kombination aus einer Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung (z.B.: 950 EUR) und einer Selbstbeteiligungsausschlussversicherung über den Vermittler. Bei dieser Art der Absicherung wird im Schadensfall die Selbstbeteiligung von uns übernommen und anschließend von der zusätzlich abgeschlossenen Versicherung zurückerstattet.

Wir haben uns am Flughafen in Frankfurt getroffen. Da wir einen frühen Flug gebucht hatten, blieben uns lediglich circa 4 Stunden Schlaf. Im Flughafenbus stellte einer meiner Reisebegleiter plötzlich fest, dass das Online-Unternehmen über das wir mieteten wie versprochen gute Bewertungen, die tatsächliche Mietwagenfirma jedoch nur 1 von 5 Sternen hatte. Gründe für die schlechten Bewertungen waren unter anderem die zu leistende Kaution von über 2.000 EUR Deposit auf der Kreditkarte und das zu späte Zurücküberweisen durch den Vermieter.

Lange Rede, kurzer Sinn: Nachdem wir in der Lounge einen Kaffee getrunken hatten, (Coffee first!) entschieden wir uns, übermüdet wie wir waren, den Mietwagen zu kündigen. Sicher ist sicher.

„Wir mieten das Auto einfach vor Ort!“

…sagten wir uns.

Angekommen am Flughafen Lissabon gingen wir in Richtung der diversen Autovermietungen, der kaum zu verfehlen ist. Vor den einzelnen Offices der Autovermieter gab es sehr unterschiedlich lange Schlangen. War eine lange Schlange ein gutes Zeichen oder nicht? Sollten wir uns für einen bekannten Vermieter entscheiden oder besser einen lokalen Anbieter, den wir bisher nicht kannten, aber günstiger zu sein schien? Wie sollten wir erkennen, welche Fahrzeugklassen beim einzelnen Vermieter noch verfügbar sind?

Warum ihr Mietwägen nicht vor Ort buchen solltet

1. Die Preise der Anbieter lassen sich vor Ort nicht vergleichen, ohne an jeder Station den Preis zu erfragen.

Hinweis für Autovermieter: Es wäre viel einfacher, wenn alle über ihrem Schreibtisch digitale Tafeln mit aktuellen Preisen pro Autokategorie hätten. Aber dann würde der Preiskampf natürlich steigen.

2. Fahrzeugverfügbarkeiten sind ein Mysterium

Nachdem wir bei zwei Mietwagenstationen nach dem Preis gefragt haben, stellten wir fest, dass die Preise vor Ort VIEL höher waren, als bei der Online-Buchung. Der günstigste Vermieter, der übrigens auch der preiswerteste Vermieter Online war, war etwa doppelt so teuer. In manchen Kategorien sogar dreifach.

3. Bei Ankunft Mieten ist oft teurer

Um den hohen Kosten vor Ort zu entgehen, riefen wir die Vermittlungsgesellschaft an, um die Stornierung rückgängig machen zu lassen. Dabei haben wir folgendes erfahren: Wir konnten zwar die Stornierung nicht mehr zurücknehmen, aber dafür eine neue Reservierung vornehmen. Der Aufpreis betrug 30 EUR und wir mussten rund zwei Stunden auf die neue Abholung warten.

4. Umso weniger Zeit ihr habt, umso teurer werden die Entscheidungen

Wir gingen zum Mietwagenschalter und die Dame am Service Desk lächelte uns bereits zu. Während des Wartens beobachteten wir, wie drei junge Portugiesen für dasselbe Auto 1000 EUR ausgaben, für welches wir mit allem inklusive lediglich 268 EUR bezahlten. Optional konnten wir für weitere 60 EUR einen Zusatzfahrer dazu buchen.

Oft versucht der Mitarbeiter vor Ort euch noch teure zusätzliche Versicherungen zu verkaufen, die ihr unter Umständen überhaupt nicht braucht. Zum Beispiel eine Zusatzfahrerversicherung. Da wir einen Zusatzfahrer angemeldet hatten, aber nicht für die Zusatzfahrerversicherung aufkommen wollten, rufen wir die Agency an. Im Gespräch erfuhren wir, dass wir bereits perfekt abgesichert sind. Informiert euch am besten vorher, wie gut ihr über die Versicherung beim Vermieter und beim Vermittler abgesichert seid.

5. Ihr könnt den Mietwagen nicht so schnell abholen wie bei einer Onlinereservierung

Endlich hatten wir unseren Mietwagenschlüssel in der Hand. Vier Stunden lang  mussten wir auf unser Auto warten. In dieser Zeit hätten wir bereits nach Porto fahren und dort ein paar Sehenswürdigkeiten genießen können.

6. Ein Mietwagen vor Ort zu mieten kann wertvolle Zeit kosten

Wir beschlossen schließlich einfach unsere Urlaubszeit zu genießen. Am Ende zahlten wir 268 EUR (ohne Benzin), alles in allem ein angemessener Preis. Wir werden von nun an bei der Mietwagenbuchung genauer hinschauen. Am besten ist es die die Buchung Online auf einer geeigneten Plattform vorzunehmen. Eine sehr gute Vergleichswebsite sollte folgende Punkte vorweisen können:

  1. Ihr müsst keine extra Kreditkartengebühren bezahlen
  2. Die Plattform arbeitet mit verifizierten Partnern zusammen
  3. Der Service ist 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche erreichbar. Sodass ihr Stornierungen jederzeit vornehmen könnt.
  4. Die angebotenen Versicherungen decken alles ab, was ihr benötigt
  5. Stornierung ohne Gebühren: Eure eigenen Pläne ändern sich oder euer Flug wurde gar gestrichen: Eine kostenlose Stornierung sollte auf jeden Fall angeboten werden.
  6. Die Mietwagenstationen befinden sich genau wo ihr sie braucht
  7. Gute Tarifvergleiche – nicht nur eine Liste, die euch den günstigsten Preis anzeigt, sondern auch eine gute Übersicht, mit der ihr leicht die Fahrzeugkategorien durchgehen könnt.

Die Mietwagenvergleichsseite unserer Wahl ist aktuell Auto Europe. Das Unternehmen hat Partnerschaften mit den großen Autovermietern, international wie lokal. Dabei können auf bereits 60 Jahre Erfahrung zurückgegriffen werden. Ihr könnt den Service jederzeit erreichen. 48 Stunden vor der Anmietung werden keine Extrakosten fällig. Dabei bietet Auto Europe ein Netz von 24.000 Abholstationen in der Welt. Zudem sind die Fahrzeugkategorien leicht filterbar. Egal ob Luxusauto oder Wohnmobil.

Ich hoffe ihr konntet aus unsere chaotischen Autoanmietung etwas lernen und macht es besser als wir.

Erzähl uns gerne von deiner verrücktesten Mietwagengeschichte in den Kommentaren.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Auto Europe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.