Air Berlin, Check- In verweigert

Dieses Thema im Forum "Reiserecht" wurde erstellt von Gerdi, 29. Mai 2016.

  1. Gerdi

    Gerdi Silver Member

    Beiträge:
    337
    Likes:
    2
    Letzte Woche Mittwoch, Rückflug von Palma nach Hamburg mit Air Berlin. Abflugszeit Palma 13:20 Uhr.
    11:30 Uhr am Airport angekommen und ca. 200 Leute in der Warteschleife. Am Schalter angekommen, waren es noch 25 min. bis zum Abflug. Der Check In wurde mit der Begründung verweigert, das Gate ist schon geschlossen. Musste neues Ticket für den Abend kaufen, waren über 400 €. Wie ist das Rechtlich zu bewerten.
    Wahrscheinlich reichen die 2 Std. vor Abflug nicht mehr für Palma. Bei den Abendflügen reicht es wohl noch.
     
  2. berlincentro

    berlincentro Bronze Member

    Beiträge:
    103
    Likes:
    7
    Es kommt nicht darauf an, wann man am Flughafen ankommt, sondern am check in erscheint. Meiner Meinung nach keine Forderung gegenüber der airline.
     
  3. Jet1

    Jet1 Platinum Member

    Beiträge:
    2.288
    Likes:
    85
    Das sehe ich anders (siehe auch diesen Link: http://www.faz.net/aktuell/finanzen...k-in-schalter-kann-teuer-werden-14243748.html). Die Frage ist allein, ob man Gerdi vorwerfen kann, sich in der Warteschlange nicht vorgedrängelt zu haben und das Check-In-Personal nicht auf die nur noch kurze Zeit bis zum Boarding hingewiesen zu haben.

    Mein Rat: Bei Air Berlin unter Fristsetzung (ca. 4 Wochen)
    a) die Entschädigung nach der EU-Verordnung über Fluggastrechte wegen Nichtbeförderung und
    b) Erstattung des neu gekauften Tickets
    fordern. Wenn Air Berlin das ablehnt oder sich in Schweigen hüllt, danach die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (www.soep-online.de) einschalten und ein Schlichtungsverfahren beantragen (ist für den betroffenen Passagier kostenlos).
     
    Schlesinger, Gerdi und tristarfreak gefällt das.
  4. berlincentro

    berlincentro Bronze Member

    Beiträge:
    103
    Likes:
    7
    Ich lese, dass sie zu spät am Schalter ankam, wahrscheinlich wegen der langen Schlange an der security. Warum soll nun airberlin haften?
     
  5. Jet1

    Jet1 Platinum Member

    Beiträge:
    2.288
    Likes:
    85
    In Palma de Mallorca sind (wie auch an allen anderen Flughäfen) die Schalter zum Einchecken vor der Sicherheitskontrolle.
     
    ANDREALHEIT und Schlesinger gefällt das.
  6. berlincentro

    berlincentro Bronze Member

    Beiträge:
    103
    Likes:
    7
    Ich sehe, du hast Ahnung. Aber warum steh ich dann in Hurghada fast immer über eine Stunde an der security an, um überhaupt in den Flughafen zu kommen? Auf Malle war ich noch nie.Keine Ahnung wie das dort ist.
     
  7. YuropFlyer

    YuropFlyer Guide

    Beiträge:
    218
    Likes:
    99
    In solchen Fällen - jetzt nicht auf Air Berlin, sondern generell gesprochen: MUND AUFMACHEN!

    Ich hatte solche Situationen auch schon - selbst an Airports, welche ansonsten als komplett unproblematisch gelten.

    SQ mit einem schlechten Tag, ich wie gewohnt ca. 80min vor Abflug (Y Flug auf SQ) am Counter aufgeschlagen. Grosse Schlange. Nachdem sich 10min kaum was bewegt hat - und auch andere Passagiere "noticeable nervous" waren, zum Supervisor.. der pennte bis dahin offenbar recht stark, merkte dann, "shit, we've a problem".. dann wurde erstmal ausgerufen, das alle Paxe mit Abflug <90min an einen anderen Counter gehen sollen, und ab dann ging es recht zügig. Wie ich es mitbekommen habe, hat es dann jeder noch auf seinen Flug geschafft..

    Wer sich nicht wehrt - besonders an Flughäfen, bei welchen mehrere Flüge der Airline am gleichen Schalter abgefertigt werden - wird dann gerne mit "zu spät" abgefertigt. Ein "Ankommen" in der Schlange reicht nicht, wenn man dann brav dort wartet, bis man dran ist - dann ist man zu spät, aus und fertig.

    Machen wir ein Extrem-Beispiel: Checkin-Deadline 60min vor Abflug, ich komme 62min vor Abflug am Schalter an. Lange Schlange. In so einem Fall würde ich DIREKT entweder zu einem Supervisor gehen (falls einer sichtbar ist) oder aber dann direkt - an der Schlange vorbei - zum Checkin-Counter. "Anmelden" praktisch, wenn man so will. "Flight to Hamburg, checkin closes soon", oder sowas in der Art.

    Dann gibts zwei Möglichkeiten: Entweder ist die ganze Schlange auch nach Hamburg unterwegs, und es wird wegen mangelhafter CI-Kapazität eine Verspätung geben - oder aber HAM ist - ausser dir - bereits eingecheckt. Dann darfst du direkt einchecken - wird vielleicht einige dumme Sprüche von den Nasen hinter dir geben, aber die kann man getrost ignorieren.

    Natürlich sollte man immer genug Zeit einplanen, um auch eine Reserve zu haben. Aber es kann immer vorkommen, das man wirklich aufgrund gewissen Ereignissen (Stau, Bahnausfall, verfahren..) kurz vor knapp aufschlägt. Hatte ich in AUH mal.. geplant, 2h vor Abflug dort zu sein. Mietwagen gemütlich abgeben, einchecken, Passkontrolle, Siko, rechtzeitig vor Abflug am Gate sein.

    Was passierte: Stau vor/an der Tanke - wie ich herausfand, wurden um Mitternacht die Preise erhöht - und als ich mal in der Schlange war, konnte ich auch nicht mehr raus - nach etwa 30 Minuten Zeitverlust die Ausfahrt Richtung Airport auf dem Highway verpasst - die nächste Ausfahrt erwischt, aber dann falsch resp. unsinnig von Google Maps geleitet. 65min vor Abflug im Parkhaus das Auto abgestellt, Sprint via Mietwagen-Counter, Schlüssel mit "Charge SALIK on my credit card details, if you don't have them, here's my card (Visitenkarte), email me" hingeworfen (hingelegt wäre zu nett gesagt) und Sprint Richtung Checkin. In AUH hat EY jede Menge "Bouncer", als die meine Situation erfassten, ging es sehr zügig im Eiltempo durch alle Stationen - "regulär" hätte es (bei weitem) nicht mehr gereicht, da an dem Abend jede Menge Schlangen an allen Kontrollen existierten.

    Deshalb: Mund auf wenn man droht, die Checkin-Deadline zu verpassen. Ja, das ist nicht jedermanns Sache, aber wer sich nicht wehrt, der verliert.
     
  8. YuropFlyer

    YuropFlyer Guide

    Beiträge:
    218
    Likes:
    99
    In vielen Ländern gibt es zwei Sicherheitskontrollen - eine deutlich weniger strenge (da CI-Luggage ja noch dabei ist) am Eingang, und dann eine weitere nur für abfliegende Passagiere (entweder zentral oder an jedem Gate)

    Diese erste Sicherheitskontrolle ist (meistens) ein ziemlicher Witz. (Gut, oft ist auch die zweite resp. die einzige Siko ein Witz, aber lassen wir das..)

    Eine Auswahl an Ländern, welche diese Zwei-Siko System einsetzen (manchmal auch nicht an allen Airports resp. nicht überall gleich streng): Türkei, Ägypten, Malediven, Sri Lanka, Belgien (seit den Anschlägen in Brüssel) - die Türkei war bis vor etwa 8 Jahren (afaik) ohne diese erste Siko, andere Länder haben diese abgeschafft (China hatte sowas mal in ähnlicher Form teilweise, und je nach Lage auch, besonders auf Domestic-Strecken - und in Bahnhöfen nach wie vor), das schwankt alles etwas..

    Bei dieser ersten Kontrolle ist es naturgemäss schwieriger, sich vorzudrängeln, wenn man knapp kommt, aber persönlich habe ich auch nie das Erlebnis gehabt, das diese lange dauerte (aber klar, da kann man auch Pech haben) - im Endeffekt sollte man halt mit genug Reserve ankommen, und eben, wenn diese aus irgendwelchen Gründen nicht da ist, sich entsprechend wehren, um wahrgenommen zu werden.
     
  9. tristarfreak

    tristarfreak Gold Member

    Beiträge:
    655
    Likes:
    59
    Normalerweise gibts in Palma gerade bei AB Drop Off Schalter, die -noch- schwach frequentiert sind, also einfach den Online Checkin nutzen und alles ist gut.
    Buchungscode, wenn vom Reiseveranstalter nicht mitgeteilt (leider wohl die Regel) gibts ca. 3 Tage vor Abflug an der AB Hotline.
     
    no_way_codeshares gefällt das.
  10. Gerdi

    Gerdi Silver Member

    Beiträge:
    337
    Likes:
    2
    Möchte hier noch etwas zum Thema nachtragen.
    Der Rückflug war auf Meilen gebucht. Muss AB die Meilen, Steuern u. Gebühren erstatten ?
    Ich nutze die Strecke 6 bis 10 x im Jahr. Ich könnte ja jetzt dem Koffer die Schuld geben, denn normal hab ich nur Handgepäck.
    In Palma ist es seit Jahren bei AB nun mal so, das am Check In eine Z Linie eingerichtet ist.
    Als ich den Schalter ohne vorzudrängeln erreicht hatte, hab ich gefragt warum keine Namen aufgerufen werden. Die Antwort, machen wir nicht.
    Neben mir hat es auch noch andere erwischt.
    Auf Nachfrage wurde mir gesagt, das passiert hier fast jeden Tag.
    Was macht AB mit den Pauschal gebuchten ? werden die auch stehen gelassen ?
    An den Schaltern für Gold u. Silber Kunden wurden die Leute weggeschickt die keinen Status hatten.
    Ich habe den Verdacht, das so noch zusätzlich Geld in die leere Kasse fließen soll.
     
  11. YuropFlyer

    YuropFlyer Guide

    Beiträge:
    218
    Likes:
    99
    Das halte ich jetzt für eine ziemlich böswillige Unterstellung an Air Berlin.

    Es ist ja überhaupt nicht gesagt, das die Zu-Spät-Kommer dann wieder einen Air Berlin Flug buchen, gut möglich das sie dann mit der Konkurrenz fliegen. Dazu kommt, das ein Pax der so stehengelassen wird, in Zukunft wohl (meiner Meinung nach unberechtigt) einen Groll auf Air Berlin hat.

    Es ist gut möglich das Leute von den Elite-Checkin Schaltern weggeschickt wurden - wenn sie dort zB ohne Status und noch mit genügend Reserve zur Checkin-Zeit anstanden. Ich nehme jetzt mal nicht an, das du diese gefragt hast, was genau die Sachlage war.

    Namen Aufrufen am Checkin halte ich ebenfalls für etwas, das man vielleicht an einer Aussenstation machen kann, bei welcher für den einen Flug noch 2 Paxe fehlen - aber an einem (kleinen) Hub mit mehreren Flügen und wohl dutzenden fehlenden Passagieren - resp. durchaus schon eingecheckten, aber das Gepäck noch nicht abgegebenen Fällen (oder eben auch nicht.. wer nur mit Handgepäck reist) würde das in purem Chaos enden.

    Ich sehe diese Situation - Economy-Passagiere, welche in langen Schlangen "verzweifeln" regelmässig auch in Zürich (ähnliche Situation, Hub, man sparte Geld ein für Personal bis zum geht nicht mehr) während der Rush-Hour. In der Schweiz kann man sich recht gut auf die Bahn verlassen - wenn Checkin-Deadline 40min vor Abflug ist, reicht es in aller Regel einen Zug zu nehmen, welcher einen 60min vor Abflug zum Flughafenbahnhof bringt.

    Wenn einen dann eine Schlange empfängt (und LX hat Zwangs-Automaten-Checkin mit anschliessender Schlange am Baggage-Drop) ist die Reserve schnell aufgebraucht. Hier MUSS man sich bemerkbar machen. Nur dann ist die Airline schuld, wenn sie es nicht schaffen, einen rechtzeitig einzuchecken.

    Wartet man brav in der Schlange, ist man der Depp. Ja, ist nicht nett, aber das ist die Realität. Wer wartet, verliert.

    Eine Anmerkung noch: Wer sich bereits eingecheckt hat, aber zB aufgrund einer Verspätung bei der Anreise zu spät am Flughafen einfindet, um das Gepäck einzuchecken (Beispiel: Peking Annahmeschluss 70min vor Abflug!) der kann/darf/soll/muss sein Gepäck ruhig durch die Siko mitnehmen, wenn kein Plan B bereitsteht (Gepäck mit Post schicken oder Verwandtem/Bekanntem da lassen) - jedenfalls, solange keine "verbotenen" Gegenstände fürs Handgepäck drin sind. Am Gate kann dann entsprechend noch eingecheckt werden - unschön, aber als Notlösung durchaus im Hinterkopf zu behalten.
     
  12. Schlesinger

    Schlesinger Silver Member

    Beiträge:
    278
    Likes:
    32
    Volle Zustimmung!!! - Hier nur zur Ergänzung:

    'Wer eine gute Kinderstube genossen hat, stellt sich in einer Schlange hinten an und wartet geduldig, bis er dran ist. Dass das nicht immer eine gute Idee ist, zeigt ein Urteil des Amtsgerichts Düsseldorf. In dem verhandelten Fall ging es um einen Passagier, der, wie er berichtete, fast zwei Stunden warten musste, bis er sich für seinen Flug einchecken konnte. Er erreichte so den Schalter erst 5 Minuten bevor sein Flug nach Antalya starten sollte. Die Fluggesellschaft nahm ihn nicht mehr mit, und der Fluggast musste sich für 1000 Euro einen teuren Ersatzflug besorgen.

    Aus diesem Grund klagte der Passagier gegen die Fluggesellschaft vor Gericht, um die zusätzlichen Kosten erstattet zu bekommen. Allerdings verlor er den Prozess, weil er nicht belegen konnte, dass er sich tatsächlich rechtzeitig in der Warteschlange befunden hatte. (Az. 42 C 9584/14)
    Können Fluggäste absehen, dass sie den Flug verpassen, wenn sie noch weiter warten, müssen sie beim Personal nachfragen, ob sie bevorzugt abgefertigt werden können. So sah es das Amtsgericht Düsseldorf.


    Anders urteilte das Amtsgericht Charlottenburg: Fluggesellschaften seien verpflichtet, noch nicht abgefertigte Kunden vor dem Annahmeschluss namentlich aufzurufen, hieß es in einem Urteil aus dem Jahre 2009. (Az. 226 C 331/08) Im verhandelten Fall musste die Airline dem geschädigten Passagier einen Teil der Kosten erstatten, weil sie eben dies nicht getan hatten. Allerdings reduzierte das Gericht seinen Anspruch um ein Drittel, weil er nicht auf seine Zeitnot hingewiesen habe und damit ein Mitverschulden trage.

    Ist die Schlange am Check-In-Schalter endlos lang, sollten Flugreisende Namen von Zeugen notieren, die aussagen können, dass sie rechtzeitig zur von der Fluggesellschaft geforderten Zeit am Flughafen eingetroffen sind. Außerdem sollen sie das Personal aktiv auf ihre Zeitnot hinweisen.' Quelle: http://www.faz.net/aktuell/finanzen...k-in-schalter-kann-teuer-werden-14243748.html

    'Werden Fluggäste am Abfertigungsschalter vor dem Check-In durch die Mitarbeiter der Fluggesellschaft zu langsam bedient und verpassen dadurch ihren Flug, haben sie Anspruch auf Schadensersatz und Aufwendungsersatz aller ihnen entstandenen Kosten. Fluggesellschaften haben genügend Personal einzusetzen, um Fluggäste pünktlich, schnell und rechtzeitig abzufertigen. Warteschlangen und lange Wartezeiten auf Grund weniger geöffneter Abfertigungsschalter oder zu wenig Personal am Check-In-Schalter gehen zu Lasten der Airlines. Die Fluggesellschaft haftet Fluggästen bei nicht rechtzeitiger Abfertigung (vgl. AG Berlin Charlottenburg, Urt. v. 21.04.2009, Az: 226 C 331/08; die Air Berlin wurde nicht nur zu Schadensersatz für die Kosten einer Bahnfahrt und eines neu gebuchten Flugtickets verurteilt, sondern zusätzlich noch zur Ausgleichszahlung gemäß VO (EG) Nr. 261/2004 in Höhe von 250 EUR pro Person). Urteile ergingen auch gegen die Turkish Airlines und andere Fluggesellschaften wegen zu langer Abfertigung (vgl. AG Frankfurt am Main, Urt. v. 25.01.2007, Az: 29 C 499/06 (46); BGHS Wien, Urt. v. 20.12.2007, Az: 16 C 513/07v-23).' Quelle: Rechtsanwalt Jan Bartholl, Berlin

    Und hier das oben erwähnte Charlottenburger Urteil im Volltext: http://www.kanzlei-woicke.de/2009/04/21/ag-charlottenburg-urteil-v-21-04-2009-226-c-331-08/
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2016

Diese Seite empfehlen