Flugbegleiter wollen neue Gewerkschaft für Luftverkehr

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von gospodar, 4. November 2014.

  1. gospodar

    gospodar Platinum Member

    Beiträge:
    1.943
    Likes:
    336
    Noch sieht sich Verdi als stärkste Gewerkschaft im Lufthansa-Konzern, doch das könnte sich durch einen neuen Zusammenschluss bald ändern. Eine "Industriegewerkschaft Luftfahrt" könnte die spezifischen Interessen der einzelnen Berufsstände bündeln.

    Im streikgeplagten deutschen Luftverkehr zeichnet sich ein neuer Konkurrenzkampf zwischen einzelnen Gewerkschaften ab. Die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo hat am Dienstag vorgeschlagen, dass sich alle kleineren Gewerkschaften und Berufsverbände der Sparte zu einer «Industriegewerkschaft Luftfahrt» (IGL) zusammenschließen sollten. Bei Wahrung größtmöglicher Selbstständigkeit der einzelnen Partner könne so eine gemeinsame Tarifpolitik verfolgt werden, erklärte Ufo-Chef Nicoley Baublies.

    Der Schritt richtet sich gegen die DGB-Gewerkschaft Verdi, die sich bislang als stärkste Arbeitnehmervertretung im Lufthansa-Konzern sieht und dort im Aufsichtsrat mit Christine Behle auch die stellvertretende Vorsitzende stellt. «Wir werten das Ufo-Vorhaben als Kampfansage, sehen den Bestrebungen jedoch gelassen entgegen», erklärte die Gewerkschafterin in einer ersten Reaktion. Ufo treibe die Spaltung der Belegschaft voran.

    http://www.airliners.de/flugbegleiter-gewerkschaft-luftverkehr/34034

    Quelle: airliners.de
     
  2. kuno

    kuno Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    1.472
    Likes:
    10
    Hier gehört eine Iron Lady Namens Thatcher aufs Parkett. Nicht eine Ostzonale Brut, welche sich nach 25 Jahren Untergang der Planwirtschaft neu Positioniert. Gerechtigkeit und gewerkschaftliche Vertretungen seien dem Grundgesetz entsprechend einzuordnen, welches ich übrigens als eine wichtige Errungenschaft der BRD betrachte.
     

Diese Seite empfehlen