Frage zu kurzer Umsteigezeit in Dallas

Dieses Thema im Forum "American Airlines" wurde erstellt von Section31, 4. Februar 2015.

  1. Section31

    Section31 Entdecker

    Beiträge:
    7
    Likes:
    0
    Hallo,

    ich habe eine Frage. Und zwar fliege ich nächste Woche von Berlin über Frankfurt und Dallas nach San José (Costa Rica). Alles ist als ein Flug mit einer Buchungsnummer über American Airlines gebucht. Nun habe ich in Dallas nur eine Stunde Zeit zum Umsteigen laut Plan. Falls die Maschine nach Dallas Verspätung hat und ich den Anschluss verpasse, ist mir natürlich klar, dass sich die Airline dann um Ersatz kümmert.
    Nun habe ich mich aber gefragt, was ist, wenn die Maschine pünktlich ist, ich aber durch das Einreiseprozedere (Foto, Fingerabdrücke, Fragen beantworten so viel Zeit verliere, dass der Flieger weg ist. Kommt dann auch die Airline dafür auf?

    Finde das echt komisch, dass mir diese Verbindung angeboten wurde. Eine Stunde ist doch ganz schön knapp, oder?
     
  2. Liesbeth_Müller

    Liesbeth_Müller Newbie

    Beiträge:
    3
    Likes:
    0
    Hallo,

    ich hatte vor 3 Wochen exakt die gleiche Verbindung. Was hilft: Rennen. Überall fragen, ob man vor darf. Ich habe mich echt überall vorgedrängelt und es so von Gat zu Gate in 25 minuten geschafft. Vorteil: Das Gepäck wird von Frankfurt bis CR durchgelabelt und du musst es nicht durch den Zoll bringen, das spart eine Menge Zeit. Bei der Immigration hat das Gespräch mit dem Beamten 2 Minuten gedauert. Ich drücke die Daumen, dass alles klappt.
     
  3. sowas

    sowas Gold Member

    Beiträge:
    828
    Likes:
    33
    Mit Terminölwechsel und Security eine sportliche Verbindung. Machbar aber sehr "riskant"
     
  4. Liesbeth_Müller

    Liesbeth_Müller Newbie

    Beiträge:
    3
    Likes:
    0
    Auf dem Rückflug über Miami hatte ich inkl. Zoll nur 45 min Zeit - DA kam ich richtig ins Schwitzen. Auch hier wieder neben dem Gerenne: überall vordrängeln, wenn man die leute freundlich fragt, klappt das auch ;) Beim Zoll habe ich eine Minute gebraucht. Nur bei der Security ließ mich niemand vor, das war echt übel, weil ich dann noch durchs gesamte Terminal rennen durfte. War aber pünktlich zum Boarding da. Das nächste Mal fliege ich aber lieber über Panama.
     
  5. relhok

    relhok Silver Member

    Beiträge:
    270
    Likes:
    11
    Auch in dem von Dir erwähnten Fall würde sich die Fluggesellschaft um eine Umbuchung auf den nächsten Flug kümmern. Sonst wie schon erwähnt: Rennen! Schauen, dass Du möglichst früh aus dem Flieger kommst (sag das der Flugbegleiterin, vielleicht lässt sie Dich bevorzugt aussteigen). Sitzplatz möglichst vorne im Flieger ergattern Dann renne, damit Du vor dem Rest des Flugzeuges an der Immigration ankommst. Betreffend Gepäck: Anscheinend macht das Dallas jetzt auch. Danke an Liesbeth_Müller für die Information. Aber frage beim Check-In sicherheitshalber genau, was mit dem Gepäck passiert.
     
  6. Liesbeth_Müller

    Liesbeth_Müller Newbie

    Beiträge:
    3
    Likes:
    0
    Der Tipp mit dem Sitzplatz weit vorne im Flugzeug und Nettsein zur Flugbegleiterin ist hilfreich. Mein Flieger war zwar recht leer (vorderster Sitz in der Economy), aber die nette Flugbegleiterin hat mich noch vor der Business-Class rausgeschleust. :) Wie immer hilft trotz des Stresses: Freundlich sein und bleiben.
     
  7. erdmännchen

    erdmännchen Bronze Member

    Beiträge:
    165
    Likes:
    5
    Es scheint pro Tag nur einen Flug DFW-SJO mit AA zu geben. Rennen usw. hilft sicherlich, aber wenn du zum Urlaub da bist, würde ich mich nicht so extrem stressen. Ich fänd es ziemlich peinlich überall zu fragen, ob ich vor darf und erinnere mich noch an eine junge Dame, die vollkommen abgehetzt an der Passkontrolle irgendwo in GB ankam und vorbei wollte (ihr Flug sei in 10 Minuten). Alle ließen sie vor, aber ein älteres Semester sagte ganz trocken, dass hier alle warten müssen und sie sich das nächste Mal mehr Zeit einplanen sollte. Jegliche Überredungsversuche ihrerseits scheiterten... :lol:

    Ich wünsche dir viel Glück bei der Verbindung. Wenn nicht gerade ein paar Flüge aus Asien angekommen sind dauert die Immigration auch i. d. R. nicht soo lange.

    Aus meiner Erfahrung ist die Airline bei verpasstem Umstieg Schuld (vorausgesetzt du warst nicht im Duty Free bummeln o. ä.). Bestehe bei verpasstem Umstieg in jedem Fall erstmal auf Unterbringung, danach kannst du ja noch nach Verpflegungsgutscheinen oder Upgrade auf dem Anschlussflug fragen... Soweit ich weiß fällt das ganze auch unter die EU-Fluggastrechteverordnung, womit dir 600€ Entschädigung zustünden, die du anfragen bzw. einklagen kannst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2015
  8. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
    Grundsätzlich muss sich die Airline um Weitertransport und Unterbringung kümmern, wenn es so auf einem Ticket gebucht wurde. Keine Ahnung, wie das Abkommen dazu heisst (Montreal?).
    Aber mit den extrem weitgehenden EU-Bestimmungen wirst Du bei AA zwischen DFW und SJO nicht ganz so viel reissen können.
     
  9. relhok

    relhok Silver Member

    Beiträge:
    270
    Likes:
    11
    Was den Weitertransport angeht, ist das in den USA in aller Regel völlig unproblematisch. Es gibt jedoch in den USA keine gesetzliche Pflicht zu weitergehenden Entschädigungsleistungen (wie etwa in der EU). Gesetzlich geregelt sind nur die Entschädigungen bei Ueberbuchungen und Nichtbeförderung. Allenfalls noch Essensgutscheine. Der ganze Rest, also Hotels wird von den einzelnen Airlines geregelt. Da gelten dann Bestimmungen wie 'Falls erhältlich.. kann ... Hotelzimmer. Mit Hotels kann also in der Regel nicht gerechnet werden. Da wird dann schon stark nach Status und Buchungsklasse geschaut. Massive Verspätungen in den USA sind oft wetterbedingt. Es kann sich jeder Leser hier selber vorstellen, was passiert, wenn z.B. Chigaco wegen Wetter zumacht. Da sind dann sofort 10'000-20'000 Passagiere 'gestrandet'.
     
  10. relhok

    relhok Silver Member

    Beiträge:
    270
    Likes:
    11
    Doppelposting gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2015
  11. erdmännchen

    erdmännchen Bronze Member

    Beiträge:
    165
    Likes:
    5
    Okay, da hast du Recht. Ich war davon ausgegangen, dass es bei den Entschädigungszahlungen lt. EU-Fluggastrechteverordnung um die endgültige Destination ging (SJO).
     
  12. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
    Ich bin mir nicht mal sicher, ob Du da eventuell Recht haben könntest, aber relhok scheint sich sicher zu sein.
     
  13. erdmännchen

    erdmännchen Bronze Member

    Beiträge:
    165
    Likes:
    5
    Ihr habt Recht. Eine Entschädigung stünde Section31 nur zu, wenn der Flieger nach Dallas bereits große Verspätung hat und dies nicht auf "außergewöhnliche Umstände" (z.B. Wetter) zurückzuführen ist.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Fluggastrechte#Versp.C3.A4tung

    Quelle: http://www.rechtsanwalt-blum.de/aktuelles_fluggastrechte_anschlussflug_ausserhalb_europas.html
     

Diese Seite empfehlen