KK Gebühren von Ryanair rechtswidrig

Dieses Thema im Forum "Low Cost Carrier" wurde erstellt von kexbox, 20. Mai 2010.

  1. kexbox

    kexbox Gold Member

    Beiträge:
    700
    Likes:
    3
  2. Guest

    Guest Guest

    Sie müsse dem Kunden die Bezahlung aber "auf einem gängigen Weg" ermöglichen, ohne dafür zusätzliche Gebühren zu erheben. Dass dies allein mit der Visa-Electron-Karte möglich ist, "genügt nicht", entschied der BGH...


    GENAU. Und deshalb gibt es ja auch keine kostenlose Zahlung per Visa-Electron mehr. Sondern jetzt mit der Prepaid-Mastercard. Womit das Urteil wohl sowieso wieder hinfällig wird....
     
  3. palstek

    palstek Silver Member

    Beiträge:
    276
    Likes:
    0
    FALSCH. Es muss eine Zahlung auf einem gängigen und zumutbaren Weg möglich sein.
    Und dazu zählt eine Prepaid-Mastercard sicherlich nicht.
     
  4. gradingerfranz

    gradingerfranz Silver Member

    Beiträge:
    372
    Likes:
    0
    FR soll endlich mal ein elektronisches Lastschriftverfahren (wie es auch bei Easyjet möglich ist) ermöglichen.
     
  5. yummi

    yummi Silver Member

    Beiträge:
    339
    Likes:
    0
    FALSCH, die Mastercard Prepaid kann man an jeder Ecke bekommen. Visa Electron ist/war in Deutschland ja fast gar nicht verbreitet. Die Prepaid Mastercard wird von fast jeder Bank angeboten.

    Ob das zumutbar ist, haben glücklicherweise weder ich noch du zu entscheiden. Bis das entschieden ist, wird es aber socherlich noch etwas dauern.
     
  6. kexbox

    kexbox Gold Member

    Beiträge:
    700
    Likes:
    3
    Zumutbar ist das, was jeder so ohne weiteres kann. Also: Bargeld (was FR wohl weiter ausschließen darf) und eine Zahlung - wie auch immer - mit einem heute üblichen Girokonto. KK's sind sicher schon grenzwertig, eine Prepaid Mastercard fällt sicher nicht hierunter.

    Geh mal in eine Fußgängerzone und frage 10 Leute ob sie:
    a) eine Prepaid-Mastercard haben oder
    b) wissen, wo es die gibt

    Es wird dir von den 10 maximal 1 Person sagen können, das ist ein Zeichen dafür, dass es ein unzumutbarer Aufwand wäre, sich hier eine solche Karte anzuschaffen.


    Ich gehe davon, dass FR nun eine ELV und/oder KK-Zahlung ohne Gebühren anbietet, dafür aber andere Gebühren aufschlägt, die dann jedich halbwegs offen kommuniziert werden müssen (PAngV), um nicht die nächste Abmahnung / Klage heraufzubeschwören.

    Auf der anderen Seite: Jeden Tag wird damit so viel Geld verdient, dass man ruhig wieder Ärger riskieren dürfte.
     
  7. Guest

    Guest Guest

    Nein. DU liegst FALSCH. Hast das Urteil nicht verstanden. Und die Richter haben das Urteil so formuliert, daß Ryanair eben dieses Hintertürchen mit der Prepaid Mastercard geblieben ist. Man kennt das doch von etlichen Urteilen. Version A wird untersagt und dann einfach vom Anbieter mit Version B ersetzt. Fertig. Ryanair hat das Urteil umgesetzt. Nur wenn das Urteil ganz klar gewesen wäre und "kostenlose Lastschrift muss sein" drin gestanden hätte, dann wäre die Sache für Ryanair kritisch geworden.

    Aber die Sache mit den Zahlungsgebühren ist ja genau so "schwachsinnig" wie auch die Gebühr fürs Online-Ticket. Das Ticket wird ja vom Kunden selbst ausgedruckt. Und ein Ticket muss dem Kunden zur Verfügung gestellt werden. Kein Ticket = Kein Flug.
     
  8. kexbox

    kexbox Gold Member

    Beiträge:
    700
    Likes:
    3
    Ich gehe davon aus, dass Du am BGH beschäftigt bist, wenn Dir das Urteil bereits im Volltext vorliegt? Ich kenne den Wortlaut nicht, nur die Pressemitteilung und die darauf basierenden (oft unzutreffenden) Presseberichte.

    Wenn man sich aber die streitentscheidende Norm, den § 307 BGB anschaut, dann ist klar, dass Ryanair eine kostenfreie Zahlung anbieten muss, die nicht den Kunden "unangemessen benachteiligt". Bei einer Prepaid-Mastercard ist die Verbreitung einfach zu gering für eine "üblich Verbreitung".

    Kexbox
     
  9. yummi

    yummi Silver Member

    Beiträge:
    339
    Likes:
    0
    Das kann sein, muss es aber nicht. Und letztendlich werden weder du, noch ich, noch andere darüber zu entscheiden haben.

    Es wird darauf hinauslaufen, dass die Verbraucherzentralen mal wieder gegenteiliges erreichen. Die Flugpreise werden generell um 5 € steigen, je nach dem wie über Mastercard Prepaid entschieden wird. Natürlich sind die Preise dann immer noch ein Witz und einfach lächerlich gering, aber die Verbraucherzentrale kann sich mit einem neuen höchstinstanzlichen Urteil schmücken, obwohl sie genau das Gegenteil erreicht haben. Die 5 € werden nämlich ab sofort alle zhalen müssen, wenn auch in anderer Form. :lol: :roll:
     
  10. Guest

    Guest Guest

    Vielleicht durch den Zwangskauf von Toiletten-Coins für die WCs in den Flugzeugen? Und bei Sonderaktionen gibt es dann "Nur bis Sonntag Nacht: 1x Pinkeln Gratis"...
     
  11. kexbox

    kexbox Gold Member

    Beiträge:
    700
    Likes:
    3
    Daher mein Hinweis auf die PAngV: Ryanair wird sich weiter mit niedrigen Preisen schmücken wollen und dabei zugleich sich rechtskonform verhalten, da gibt's eben enge Grenzen. Ich denke daher, dass es einfach weniger Billigpreistickets geben wird.
     
  12. kexbox

    kexbox Gold Member

    Beiträge:
    700
    Likes:
    3
    Grandios.

    http://www.ryanair.com/de/nachrichten/r ... essig-sind

    These:

    Beim VZBV sitzen nun weinende Assessoren, die sich darüber Ärgern, den Prozessvertretern in Karlsruhe Antragsentwürfe geschickt zu haben, die doch zu eng waren ("es zukünftig zu unterlassen, lediglich Visa Electron als kostenfreie...")

    O'Leary sitzt seit gestern lachend zu Hause und freut sich, dass er für einen niedrigen fünfstelligen Prozesskostenbetrag in Deutschland wunderbare Werbung erhält - nämlich beim folgenden Verbot der einzig kostenfreien Zahlungsart Mastercard Prepaid
     
  13. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Zunächst erst einmal nicht. Warum nicht einfach abwarten?
     
  14. BER Flyer

    BER Flyer Gold Member

    Beiträge:
    625
    Likes:
    0
    Ich hatte das Thema hier schon mal vor 2 Jahren angeregt und bin von den FR Fans extrem lästig "gebasht" worden. Warum nur sollte ausgerechnet eine Firma das Recht haben sich die gesetzlichen Bestimmungen nach Belieben zurechtlegen zu können? Was macht Ryanair so außergewöhnlich das man diese Firma außerhalb der für andere geltenden Normen stellen muss? Ihr ungwöhnliches soziales Engagement, der vorbildliche Umgang mit Personal oder Kunden...? Die von Ryaniar eingefürhrten Zahlungsbedingungen waren vom ersten Tag ihres Deutschland uftrittes an illegal. Es ist in D ( wie auch in allen anderen EU Staaten ) gesetzlich verboten für den reinen Bezahlvorgang Gebühren zu verlangen. Das galt schon immer und wurde nicht wegen FR eingeführt. Alle die das FR Verhalten hier billigen möchte ich gern live erleben wenn der Tankwart beim nächsten Mal an der Kasse sagt: Zäule 4? Macht 56,70 Euro. Wie möchten Sie zahlen? Bar? Dann wären es 59,70, wenn Sie die EC Karte nehmen nur 58,70, bei Kreditkarte 60,70. Wenn Sie aber eine VISA electon Karte nutzen würden dann bliebe es bei 56,70.
    Ryanair hat jahrelang nur für den Bazahlvorgang Gebühren verlangt, das war immer verboten. Der Flug kostete zwar nur 52 Euro, aber es wurden 4,50 für das bezahlen der Forderung verlang.
     
  15. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Laß uns doch abwarten, was in dieser Frage noch passiert.
    Ein paar "Voraussagen" wurden ja schon hier eingestellt. :idea:
     
  16. yummi

    yummi Silver Member

    Beiträge:
    339
    Likes:
    0
    Dann wird es halt als "Service Charge" verkauft. airberlin macht es doch auch nicht anders. Die Servicegebühr beträgt 10 € und wenn man mit KK zahlen will, dann halt 15 €. Was macht denn die Differenz von 5 € aus???

    easyjet und germanwings sind auch nicht besser.
     
  17. BER Flyer

    BER Flyer Gold Member

    Beiträge:
    625
    Likes:
    0
    Das wäre ja auch ok, jede Airline kann jede Art von "Service Charge" verlangen die sie will, die LH verlangt ja auch von mir wenn ich Kunde werden möchte das zahlen einer "Ticket Service Charge". Einziger Ausweg bei LH ist das Nicht-Kaufen. Es dürfen aber keine Gebühren nur für das "Bezahlen" verlangt werden, und genau darum ging es bei diesem Rechtsstreit. Ryanair hat für ein Ticket lauthals nur 50 Euro verlangt und das auch so beworben- wollte ich es dann aber auch kaufen muste ich 4,50 nur für das "Bezahlen" bezahlen.
     
  18. yummi

    yummi Silver Member

    Beiträge:
    339
    Likes:
    0
    Das ist mir schon klar, dass es um eine "Bezahlgebühr" geht..........

    Wie nennst du denn die airberlin Servicegebühr? Sie kostet 10 € und wenn man aber bezahlen möchte, dann liegt sie bei 15 € (Ausnahme Lastschrift). Bei Ryanair verhält es sich im Prinzip doch genauso. 0 € Gebühr und wenn man bezahlen möchte dann halt 5 € (Ausnahme MC Prepaid).

    Wo liegt der Unterschied??? airberlin nimmt doch auch 5 € Gebühr fürs bezahlen?......

    Ich will niemanden in Schutz nehmen o.ä., aber mir erschließt sich nicht der Sinn, warum das eine ok ist und das andere nicht.
     
  19. the_freak

    the_freak Lotse

    Beiträge:
    14
    Likes:
    0
    Also der Hauptunterschied liegt darin, dass man bei AB auch "kostenlos" per Lastschrift bezahlen kann. Lastschrift können vermutlich mehr Leute nutzen als Kreditkartenzahlung. Nämlich praktisch alle.
    Und die Servicecharge wird auf der Seite mit den Preisen direkt ausgewiesen, bei Ryanair kommt die Zahlungsgebühr erst am Schluss, wenn man schon die Preise ausgewählt hat und sich entschlossen hat zu buchen.
    Außerdem besteht eine sehr unterschiedliche Ratio der Zahlungsgebühr zum Flugpreis.
    Bei Airberlin bezahle ich im Schnitt eben 150 €, bei Ryanair im Schnitt nur 20. Somit sind 5 € Zahlungsgebühr bei AB im Schnitt 3,33333% Aufschlag, bei Ryanair aber 50%. Ja, man kann auch bei Ryanair 150 bezahlen und bei Airberlin nur 58. Aber beides ist sehr unwahrscheinlich bei "normalen" Buchungen.

    Und gefühlt besteht natürlich auch noch ein Unterschied in der Erwartungshaltung. Bei Airberlin erhalte ich einen gewissen Service. Ich fliege von großen Flughäfen zu großen/zentralen Flughäfen (von ein paar Ausnahmen abgesehen). Ich habe eine 24h-Hotline zum 08/15-Hotlinetarif (14ct oderso pro Minute), bei der ich ständig freundlich begrüßt und behandelt werde, habe einen oder mehrere Schalter am Flughafen, bekomme Getränke und Snacks, sogar auf innerdeutschen Verbindungen, darf einen großen Koffer mitnehmen, werde überall äußerst freundlich behandelt, habe eine schöne Website, die einfach zu bedienen ist und noch vieles, vieles mehr. Bei FR buche ich einen Flug und muss mir überlegen, ob es mich nicht bald günstiger kommt, in Windeln einzusteigen, weil die Toilette ggf. Extrageld kosten könnte. Jeder Handschlag wird mir extra berechnet. An der Hotline komme ich wenn überhaupt erst nach langer Warteschleife zu 1,86 € oderso pro Minute durch, die Flugbegleiter sind eher unfreundlich und kauen an den Fingernägeln (ja, viele geben sich Mühe und sind recht nett, aber im Schnitt ist das nicht mit AB/LH etc. vergleichbar), während mir die Airberlin-Damen freundlich grinsend Zeitschriften anbieten oder mir beim Aussteigen im roten Lederhandschuh Schokoherzen schenken.
    Kurzum: Airberlin ist (mir) sympathisch, Ryanair ist einfach nur billig. Bei einer guten, sympathischen, rundum gelungenen Leistung wie bei AB (oder auch LH, LX, AF, etc. pp., ich will das ja nicht nur auf AB festnageln) bin ich dann auch nachsichtig, wenn mal irgendwas irgendwo vielleicht nicht so perfekt ist - wie z.B. die Zahlungsgebühr, die aber dank der kostenfreien und extrem weit verbreiteten Alternative per Lastschrift sowieso nicht schlimm ist. Bei FR will ich billig von A nach B. Mehr nicht. Und wenn ich dann noch gezwungen werde Extrageld abzudrücken, stört mich das. Ganz einfach. Deswegen habe ich eine Visa Electron für U2 und eine Master Prepaid für FR. Der normale Klatsch-Klatsch-Wir-sind-gelandet-manchmal-in-den-Urlaub-Flieger hat das aber eben nicht. Und da kann ich den Ärger echt verstehen. Ich denke, FR würde sich einen Gefallen tun, wenn Sie einfach die 5 € OneWay auf den Flugpreis draufschlagen würden. Denn eine Reise - egal ob privat oder geschäftlich - kostet mit Anfahrt zum Flughafen, ggf. Parken, Hotel usw. usf. sowieso meist mindestens 100, eher 200 €, da ist es dann auch egal ob der Flug jetzt 6 oder 16 € kostet... Wer die 10 € nicht hat, sollte auch nicht fliegen, sondern mit dem Bus ins nächste Freibad fahren.
     
  20. yummi

    yummi Silver Member

    Beiträge:
    339
    Likes:
    0
    Man kann aber auch sagen, dass die Lastschriftvariante 10 € kostet und die KK-Variante 15 €. Bei Ryanair sind es dann eben auch 10 € für die Lastschriftvariante und 10 € für die KK-Variante. Wer aber die MC-Prepaid nutzt, muss die "Servicegebühr" eben nicht zahlen.

    Der Gedankengang ist so falsch nicht, aber im Prinzip ist es mir persönlich eh völlig egal. Ich habe eine kostenlose MC-Prepaid, welche sich jeder besorgen kann. Es ist doch niemand gezwungen mit Airline A, B oder C zu fliegen.

    Der einzige Grund, warum es überhaupt zu der Klage kam, war doch eh der, dass mal wieder eine Verbraucherzentrale medienwirksame Werbung haben wollte. Das ist aber auch ein anderes Thema....
     

Diese Seite empfehlen