Kontrolle der Aufenthaltsbewilligung Schweiz bei mehr als 90 Tagen?

Dieses Thema im Forum "Europa" wurde erstellt von HagenM, 12. Juli 2013.

  1. HagenM

    HagenM Newbie

    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    Ich war als deutscher Staatsbürger eine Zeit lang in der Schweiz und habe die zwei mal 90 visafreien Tage pro Halbjahr schon voll ausgeschöpft.

    Nun stelle nun fest, dass ich auf dem Weg von Deutschland nach Italien erneut durch die Schweiz muss, über Österreich wäre ein Umweg von einigen hundert Kilometern.. normal kein Problem als Touri/Transit. Bei einer Übernachtung in der Schweiz haben die Hotels dann auch noch die Meldepflicht.

    Nun frage ich mich ob man mich bei einer Grenzkontrolle zurückweisen kann weil ich die 180 Tage überschritten habe bzw. im Zweifel keine Aufenthaltsbewilligung vorweisen kann.
    Wurden meine Daten bei der vorherigen Einreise gespeichert? Ich wurde zwar am Flughafen kontrolliert, allerdings mit meinem Personalausweis, den der Grenzer durch seinen Computer zog... da es kein Reisepass war, bekam ich keine Stempel oder Ähnliches.

    Ich frage mich ob die Schweizer überhaupt wissen wann ich eingereist bin.. keine Ahnung ob die Daten aus dem deutschen Personalausweis gespeichert werden anstelle von Stempel im Pass.

    Umgekehrt hätte ein Schweizer in Deutschland dasselbe Problem..

    Weiß da jemand Bescheid? Besten Dank

    Jens
     
  2. Teddiodor

    Teddiodor Lotse

    Beiträge:
    24
    Likes:
    0
    Da würde ich mir echt keine Sorgen machen. Übernachte bei uns in der Schweiz, bring uns Geld in uns Säckel und alles ist top.
     
  3. aviator

    aviator Platinum Member

    Beiträge:
    1.706
    Likes:
    46
    Das kraeht so oder so kein Hahn nach , solanges es sich um Deutsche oder Schweizer Paesse handelt.
     

Diese Seite empfehlen