M&M-Kreditkarte gekündigt, wie gut 6.000 Restmeilen noch sinnvoll verpulvern?

Dieses Thema im Forum "Miles & More" wurde erstellt von dark_rider, 8. November 2017.

  1. dark_rider

    dark_rider Co-Pilot

    Beiträge:
    38
    Likes:
    1
    Hallo zusammen,

    ich habe meine M&M-Kreditkarte (Blue) nach ca. 15 Jahren gekündigt:
    - Früher hatte ich die Gold-Version wg. pauschaler Mietwagenversicherung, diese brauche ich heute nicht mehr (praktisch keine Anmietungen mehr, und wenn, ist die Versicherung meist eh mittlerweile schon im Mietpreis inklusive). Hatte daher schon auf die Blue umgestellt.
    - 1,75% Auslandseinsatzgebühr nerven. Ich habe mittlerweile zwei andere Kreditkarten ohne diese Gebühr.
    - Mittlerweile gibt es nur noch für 2 Euro Umsatz eine Meile (früher pro 1 Euro Umsatz).
    - 55 Euro Jahresgebühr finde ich ziemlich teuer (meine beiden jetzigen Karten sind gratis).

    Was ich vielleicht etwas vermissen werde:
    - CardControl, obwohl hier ja auch nicht jeder Umsatz per E-Mail quasi live avisiert wurde, sondern nur Auslandsumsätze (waren aber die meisten, da u.a. Amazon ja in Irland Steuern spart...).
    - Meilen (wobei man deren Nutzen ja mit der Jahresgebühr verrechnen muss; bei 55 Euro Jahresgebühr braucht man schon 11.000 Euro Jahresumsatz für 5.500 Meilen, die bei ganz optimalen Flugprämien vielleicht 55 Euro wert sein könnten; da blieb bestenfalls +/- Null übrig).

    Nun habe ich noch gut 6.000 Meilen übrig, und ohne Kreditkarte verfallen diese ja meines Wissens irgendwann. Geldähnliche Dinge wie Einkaufsgutscheine gibt es ja bei M&M leider nicht, und der Transfer von Payback aus geht ja nur in die eine Richtung zu M&M und nicht zurück. Hat jemand einen heißen Tipp, wie ich die Restmeilen noch sinnvoll verbraten könnte?
     
  2. Bali08

    Bali08 Diamond Member

    Beiträge:
    4.343
    Likes:
    231
    Wie auch M&M lohnt sich die Karte nur, wenn man wirklich viel fliegt, möglichst in C oder F.
    Als SEN ist die Karte ja kostenlos. Da ich alle meine Flüge mit der Karte zahle, fällt auch reichlich Umsatz= Meilen an. Kann mich nicht beschweren.
    Dass es bei Privatkarten nur noch eine Meile für 2 Euro gibt, liegt ja in erster Linie daran, dass die EU die Interchange Fee für Kreditkarten drastisch gekürzt hat.

    6000 Meilen sind ja wenig. Sieh doch mal im Worlshop nach; bestell dir eine schöne Flasche Wein oder Ähnliches und nutze das mixed payment.
     

Diese Seite empfehlen