No-show Belastungen vermeiden? geht das?

Dieses Thema im Forum "Clever Buchen" wurde erstellt von tenere, 3. Februar 2009.

  1. tenere

    tenere Diamond Member

    Beiträge:
    3.247
    Likes:
    0
    Ich hatte bisher nur 1 no-show gebucht über bookings.com

    Jetzt habe ich - rein zufällig, weil meine Kreditkarte 02/09 abläuft - mal bei hrs.de und bookings.de die Gültigkeitsdaten der Kreditkarte frei erfunden.... und siehe da: die System nehmen es! (geht natürlich nur bei pay-at-hotel Reservierunge ohne Sofortbelastung)

    Kann man damit no-show Belastungen vermeiden, weil die Hotels dann ja durch die Buchung nicht die richtigen Daten bekommen oder können die Hotels beliebig oft das Gültigkeitsdatum durchprobieren?

    Wer weiss mehr? 8)
     
  2. mailo23

    mailo23 Pilot

    Beiträge:
    67
    Likes:
    0
    Schon mal probiert im Restaurant zu essen und dann einfach ohne zu zahlen gehen?

    Spart ungemein und ist das selbe Prinzip.
     
  3. Tirreg

    Tirreg Diamond Member

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    Ganz legal ist es wohl nicht unter der ANgabe falscher Kreditkartendaten Verbindlichkeiten einzugehen.

    Kannst auch bei Otto etwas aus dem Katalog bestellen und die Rechnung dann nicht bezahlen. Die Unternehmen haben ja sonst Deine persönlichen Daten und können Dir den Betrag in Rechnung stellen.

    Ich habe auch schon nicht stornierbare Raten kostenlos storniert. Einfach im Hotel angerufen, das Problem (war Krankheit) geschildert und man hat die Buchung lokal kostenlos storniert (gebucht war jeweils über hilton.com). Das ist für alle Beteiligten die fairere Variante...
     
  4. tenere

    tenere Diamond Member

    Beiträge:
    3.247
    Likes:
    0
    ihr habt sicherlich recht: noshow ist MEIN Fehler

    Andererseits gibt es Hotels, die bei noshow den gesamten Buchungszeitraum als "noshow" berechnen, was sie rein rechtlich dürfen (auch bei Stornierungen, wenn keine Stornierungsfrist angegeben ist).

    Ich wollte ja nur wissen, ob jemand Erfahrungen hat?

    Es könnte nämlich sein, dass das Hotel bei der Buchung eine Authorisierung mit der Kreditkarte macht und das dann nicht klappt (weil falsches Ablaufdatum). Dann wären die berechtigt meine Reservierung z.B. bei hrs.de zu stornieren? Müsste mir dann der Vermittler als hrs.de das mitteilen? "aufgrund der fehlerhaften Eingabe ihrere Kreditkartennummer wurde ihre Buchung vom Hotel stornierer" mit der Gefahr, dass die Rate nicht mehr verfügbar ist!

    Wie gesagt, es kam nur ein Mal vor bisher mit dem "noshow" aber ich wollte ja bei nur zukünftigen "Vergessen" einer Buchung eine Sicherheit für mich einbauen - im Falle eines Falles! :lol:
     
  5. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Eine "normale" Kreditkarte sollte problematisch sein denn die Nummer existiert ja wie gehabt und die Bank weiss das auch.

    Du kannst natuerlich ohne weiteres eine prepaid visa aus dem US supermarkt oder einer promotion aktion von Expedia verwenden wo noch 5$ drauf sind. Grade genug damit das system einmal die Karte anfragt ob sie gueltig ist.

    Das ist natuerlich alles hypothetisch... macht ja keiner :idea:
     
  6. tenere

    tenere Diamond Member

    Beiträge:
    3.247
    Likes:
    0
    sehr gute Idee! Akzpetieren booking.de & Co denn prepaid Visa Karten?
     
  7. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Dafür kann man leider (wie man sieht) seine Hand nicht (mehr) ins Feuer legen.
     

Diese Seite empfehlen