S-Bahn zum BBI

Dieses Thema im Forum "Bus & Bahn" wurde erstellt von premium-guest, 23. Oktober 2010.

  1. premium-guest

    premium-guest Pilot

    Beiträge:
    50
    Likes:
    1
    Hallo,

    warum gibt es eigentlich keine Vorschläge, die S-Bahn - anstatt über die jetzige geplante Kurve - über Lichtenrade und Mahlow zum BBI zu verlängern? Das wäre auch ohne großen Planungsaufwand über den Außenring leicht zu bewältigen. Die Tempelhofer hätten dann eine umsteigefreie Verbindung zum Flughafen. Der Ausbau der Dresdener Bahn könnte dann parallel dazu für die Regional- und Fernzugverbindungen erfolgen.
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Das wäre wohl im Endeffekt aufwendiger für die Netzwerk- und Fahrplan-Struktur und teurer als die Verlängerungskurve vom jetzigen Schönefelder Bahnhof. Zumal ein Verlauf entlang der aktuellen S2 auf direktem Weg so ziemlich alle wichtigen Bahnhöfe der Innenstadt auslassen würde. Was wohl langfristig angedacht ist, wäre eine Verlängerung der U7 von Rudow aus, was den Süden durchaus auch ganz gut anbinden würde.
     
  3. premium-guest

    premium-guest Pilot

    Beiträge:
    50
    Likes:
    1
    Ich hoffe, ich habe nicht für Missverständnisse gesorgt: Die jetzige S2-Trasse soll mitbenutzt werden und erst an der Stadtgrenze auf den Außenring abbiegen, bis sie sich in die im Bau befindliche Kurve zum BBi einfädelt.

    Die S2 bindet doch die wichtigsten Innenstadtbereiche an: Südkreuz, Potsdamer Platz, Unter den Linden, Friedrichstr., Gesundbrunnen etc.
    Sie deckt zusätzlich zu der irgendwann mal fertiggestellten U7- Anbindung (für die ich auch stark plädiere) einen ganz anderen Teil der Innenstadt ab, ohne dabei verzichtbar zu sein.
    Sicherlich sind einige Stationen deckungsgleich mit der Regionalbahn entlang der Anhalter Bahn, jedoch entsteht ein Zusatznutzen für die Lichtenrader Bevölkerung sowie für alle Menschen, die entlang der Unterwegsbahnhöfe eine Direktanbindung erhielten. Die S-Bahn braucht sicher viel länger als ein Regionalzug, jedoch spart sie oft die Anreise zum nächsten Regio-Abfahrtsbahnhof. Außerdem ist die Taktfrequenz (z.Zt mind. alle 20 min) gegenüber dem Regionalexpress dichter.

    Gerade dadurch, dass Berlin aus vielen Subzentren besteht, sind vielfältige, in alle Richtungen auslaufende Anbindungen für eine direkte und damit schnelle Anbindung von großer Wirtschaftlichkeit.
    Daher ist es meiner Meinung nach verheerend, dass es von Eröffnung an "nur" die allseits bekannten Anbindungen geben wird.
    Damit hat aber Berlin - siehe die nie verwirklichten Tegeler U-Bahnpläne - bekanntlich Probleme.
     
  4. berlinerjunge

    berlinerjunge Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    14
    Ich hätte gerne ein schnelle Bahnlinie mit Halt in BBI-Südkreuz-Potsdamer Platz-Hbf-Gesundbrunnen im 10-20 Minuten Takt. Dann würde auch endlich mal der Tunnel vernünftig genutzt werden und auch der Norden kommt in vernünftigen Fahrzeiten zum Airport...
     
  5. premium-guest

    premium-guest Pilot

    Beiträge:
    50
    Likes:
    1
    Diese schnelle Bahnanbindung per Regionalexpress gibt es doch zur Eröffnung - allerdings wohl zu Anfang nur im 30-Minuten-Takt. Wenn dann noch die Dresdener Bahn über Lichtenrade für den Fern-und Regionalverkehr ausgebaut sein wird (in 10 Jahren vielleicht- wir sind ja nicht in Dubai :) ), dann geht das anstelle von anfangs in 15 Minuten vielleicht sogar schon in 10 Minuten Fahrzeit zum Südkreuz.

    Gerade wegen dieser Verzögerung beim Ausbau wäre eine zusätzliche Verbindung, wie ich schon erwähnt habe, über Lichtenrade per S-Bahn doch sehr sinnvoll und schnell umzusetzen.

    Gruß!
    Jan
     
  6. berlinerjunge

    berlinerjunge Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    14
    Ehrlich? Super Info! Danke!
    Hoffen wir, dass diese Planung mehr Bestand hat als die ursprüngliche Planung der An- und Abflugrouten :lol:
     

Diese Seite empfehlen