Turkish Airlines bleibt bei A380 am Ball

Dieses Thema im Forum "Turkish Airlines" wurde erstellt von gospodar, 27. Januar 2015.

  1. gospodar

    gospodar Platinum Member

    Beiträge:
    1.943
    Likes:
    336
    Turkish Airlines verhandelt mit Airbus die Konditionen eines möglichen Auftrags für mindestens zehn A380. Dies meldet "Reuters" unter Berufung auf Insider. Erst in diesem Monat hatte Turkish auch selbst bestätigt, die Vergabe neuer Aufträge für Langstreckengerät vorzubereiten.

    Quelle: aero.de
     
  2. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
    Wobei nur die Deutsche Version der "Reuters"-Meldung von direkten Verhandlungen zwischen TK und Airbus berichtet. Im Englischen wurde das nicht so präzisiert, so dass auch die theoretische Möglichkeit bestünde, dass sich TK aus den Bestellungen der Leasingfirma Amadeo bedienen könnte.
     
  3. MazeRunner

    MazeRunner Newbie

    Beiträge:
    6
    Likes:
    0
    Die Integration von A380 in die TK-Flotte dürfte erst nach Realisierung des neuen Flughafens erfolgen, was frühestens Mitte 2018 der Fall sein wird.
     
  4. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
    Wenn ich die derzeitigen Erdbewegungen am bisherigen IST sehe: worauf stützt Du Deine These?
     
  5. MazeRunner

    MazeRunner Newbie

    Beiträge:
    6
    Likes:
    0
    Vertippt. Die offizielle Eröffnung ist für den Jahrestag der Republik (29.10.17) geplant. Die Regierung wird alle Hebel in Bewegung setzen, um den neuen Flughafen so früh wie möglich fertigzustellen. Eine Menge hängt für TK von der Fertigstellung ab.
     
  6. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
    Ob nu Ende Oktober 17 oder Mitte 18: wir sind uns wahrscheinlich einig, dass auch nach dieser Eröffnung bestenfalls ein Rudimentärnetz von dort starten wird, aber ebenso, dass es eine Leistung ist im Vergleich zum BER (ja, die Gesetzeslage ist eine andere und dennoch bewundere ich die Infrastrukturplaner in Istanbul jeden Tag, den ich dort bin).
    TK wächst grösstenteils nur über ihr Netz, wofür Istanbul geographische Vorteile bietet (Europa, grosse Teile Afrikas und Nahost per Narrowbodies erreichbar und mit Langstreckenmaschinen im Grunde alle nennenswerten Flugfelder (Australien/Neuseeland zur Not mit LR-Maschinen). Der Heimatmarkt mit wachsender Bevölkerung bildet eine solide Basis, die Migrationspendler in Deutschland, Belgien und Österreich eine zweite Basis (daher die vielen, angeflogenen Städte), aber ebenso wie KLM und Lufthansa ist TK zu einen extrem hohen Anteil abhängig von Transitkunden aus Drittländern. Wird der Ausgangspunkt nicht zeitlich attraktiv angebunden, leidet die Auslastung der Strecke zum Zielort und umgekehrt. Deshalb können auch nur reine Direktflüge oder Inlandsverbindungen in die EU auf SAW umgestellt werden, während der bisherige IST aus allen Nähten platzt.
    Grössere Einheiten (Maschinen) mögen die Vorfeldprobleme in IST noch verschärfen, aber sie tragen dazu bei die absolute Zahl der Flüge zu einer Destination zu senken bzw. trotz Wachstums stabil zu halten. Das geht aber zu Lasten der zeitlich passenden Anschlüsse und Frequenz und am Ende läuft es womöglich auf ein VLA (A380 oder B748i) und eine A330 oder B777 pro Destination hinaus statt 3 A330 oder B777 pro Tag.
    Bei TK bricht wohl gerade trotz anhaltenden Wachstums die Marge ein und das zeigt, dass weiteres Wachstum nur mit B737 bis B777 zu teuer wird.
    Und die enormen Vorfeldarbeiten am bisherigen IST zeigen, dass man dort weiter wachsen will.
    Insofern rechne ich eher früher denn später mit einer Entscheidung für VLA und auf Grund ihrer Verfügbarkeit könnte dies dann sogar für die B748i sprechen (spätere A389 unbenommen). Je länger diese Entscheidung auf sich warten lässt, desto mehr spricht aber für A380, womöglich sogar für die ersten an die Leasinggeber zurückgegebenen Gebrauchten.
     

Diese Seite empfehlen