Ufo fordert acht Prozent mehr Geld für Lufthansa-Flugbegleiter

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von gospodar, 11. Januar 2015.

  1. gospodar

    gospodar Platinum Member

    Beiträge:
    1.943
    Likes:
    336
    FRANKFURT - Im Tarifkonflikt bei der Lufthansa fordert die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo acht Prozent mehr Gehalt auf zwei Jahre für das Kabinenpersonal.

    Einen entsprechenden Vorabbericht des "Spiegels" bestätigte Ufo-Chef Nicoley Baublies am Freitag auf Anfrage. Weitere Themen seien die Alters- und Übergangsversorgung und eine Beschäftigungssicherung im Zuge des neuen Billigkonzepts "Wings". Sollte es keine Fortschritte geben, könnte es kurzfristig zu Arbeitskämpfen kommen.

    Quelle: aero.de
     
  2. A340

    A340 Guest

    Thema schwellt schon ein wenig, lt. Member HKG seien keine Streikereien zu befürchten.
     
  3. HKG

    HKG Gold Member

    Beiträge:
    891
    Likes:
    19
    Es sind DERZEIT keine Streiks zu beführchten. Ab 1.2. sieht die Sache anders aus, denn die Urabstimmung endet am 31.1.
    Da zu erwarten ist, dass die erforderliche Menge locker erreicht wird, wäre ich ab Anfang Februar sehr sehr vorsichtig. Vor allem, weil dann die Kombination Cockpit/Kabine ganz neues Potential bietet.

    Im Anschluss kommt der Boden, aber das dauert sicher noch bis Frühsommer.
     
  4. witthuus

    witthuus Pilot

    Beiträge:
    54
    Likes:
    2
    Armes Deutschland ! Was diese Firma ERPRESST wird ist nicht mehr normal - hat von denen eigentlich noch keiner kapiert, dass die ihren eigenen Arbeitsplatz auf Dauer wegstreiken ? Bereits Abertausende Paxe umgehen die LH bei Ihrer Reiseplanung und es werden immer mehr werden
     
  5. sowas

    sowas Gold Member

    Beiträge:
    828
    Likes:
    33
    Gier frisst Hirn!
     
  6. Bali08

    Bali08 Diamond Member

    Beiträge:
    4.170
    Likes:
    203
    Ich will bestimmt nicht behaupten, dass ich Einblick in Interna bei LH habe.
    Focus online und Stern online berichten allerdings unisono, dass UFO Chef Baublies erklärt habe, die Gespräche bezüglich des Kabinenpersonals würden bis 15. Februar laufen.
    Stimmt das, dürfte (von Warnstreiks vielleicht abgesehen) zumindest bis dahin Ruhe herrschen.
     
  7. Landsmann

    Landsmann Silver Member

    Beiträge:
    261
    Likes:
    4
    Manche kriegen einfach den Hals nicht voll.
    Jetzt haben wir schon 8,50 € Mindestlohn und die wollen immer noch mehr Geld.
    Man braucht als Stewardess ja auch unbedingt eine Gucci Handtasche.
     
  8. MIG 29

    MIG 29 Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    470
    Likes:
    9
    Die Saftschubsen sollen gefälligst dankbar sein, dass sie uns FielVlieger bedienen dürfen!

    Mit unseren error fares in FIRST finanzieren wir schließlich deren Arbeitsplätze!
     
  9. Landsmann

    Landsmann Silver Member

    Beiträge:
    261
    Likes:
    4
    Vahre Vorte.
     
  10. FlyRoli

    FlyRoli Silver Member

    Beiträge:
    460
    Likes:
    94
    Jede Berufsgruppe der LH hat aus meiner Sicht das Recht über ihre Gewerkschaften, indem Fall die UFO für das Kabinenpersonal, Forderungen für mehr Gehalt und eine Beschäftigungssicherung zu stellen. Aus Sicht des Kabinenpersonals ist meiner Meinung nach jetzt genau das eingetreten was sie nach den vielen Pilotenstreiks wahrscheinlich auch befürchten mussten,- und zwar das das Thema Gehaltsforderung oder Streikandrohung so negativ besetzt ist das wenn sie wie jetzt für ihre Ziele kämpfen wollen kein Verständnis mehr von welcher Seite auch immer aufgebracht wird. Ich glaube das es beim Kabinenpersonal anders wie bei den Piloten zu einer "vernünftigen"(sicher keine 8% Lohnerhöhung) und vor allem zu einer schnelleren Tarifeinigung kommen wird.
    Deine Aussage betreffend den Mindestlohn verstehe ich in diesem Zusammenhang nicht so ganz.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2015
  11. Landsmann

    Landsmann Silver Member

    Beiträge:
    261
    Likes:
    4
    @FlyRoli: mit 8,50 € Vollzeitlohn kommt man schon super über die Runden, es muss ja keine Loft Wohnung in einem Denkmalgeschütztem Gebäude sein! Und Stewardessen verdienen m.E. noch etwas mehr als die 1360 € / mo. Wenn man mit dem Gehalt nicht zufrieden ist, kann man sich auch einfach einen neuen Job suchen.
     
  12. gospodar

    gospodar Platinum Member

    Beiträge:
    1.943
    Likes:
    336
    Das Kabinenpersonal der Lufthansa fordert in den aktuellen Tarifverhandlungen acht Prozent mehr Gehalt. Die laufenden Gespräche wurden bis zum 15. Februar verlängert, danach ist eine Schlichtung nicht ausgeschlossen.
    Im Tarifkonflikt bei der Lufthansa fordert die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo acht Prozent mehr Gehalt auf zwei Jahre für das Kabinenpersonal. Einen entsprechenden "Spiegel"-Bericht bestätigte Ufo-Chef Nicoley Baublies. Weitere Themen seien die Alters- und Übergangsversorgung und eine Beschäftigungssicherung im Zuge des neuen Billigkonzepts "Wings". Sollte es keine Fortschritte geben, könnte es kurzfristig zu Arbeitskämpfen kommen.

    Quelle / mehr: http://www.airliners.de/lufthansa-flugbegleiter-prozent-gehalt/34599
     
  13. A340

    A340 Guest

    Die bekommt doch eine Handtasche von LH gestellt. :roll:
     
  14. Landsmann

    Landsmann Silver Member

    Beiträge:
    261
    Likes:
    4
    Jo, eben. Aber manche Stewardess_Damen, die man auf Instagram followen kann, brauchen unbedingt jede Woche ne neue Handtasche...
     
  15. A340

    A340 Guest

    Was du hier schreibst ist schon unterste Schublade, jetzt wechsele mal den Stuhl und überlegt nochmal. :roll:
     
  16. Landsmann

    Landsmann Silver Member

    Beiträge:
    261
    Likes:
    4
    Schade, dass du meinen "Stuhl" nicht als Zynik erkannt hast.
    Aber dennoch, wer den Job des Stewardessen ausübt solle doch bitte nicht darauf setzen, mit einem ordentlichen Gehalt nach Hause gehen zu können.
     
  17. FlyRoli

    FlyRoli Silver Member

    Beiträge:
    460
    Likes:
    94
    mit anderen Worten: keine Stewardess verdient es aus deiner Sicht ein "ordentliches Gehalt" zu bekommen:shock: Dann wäre es aber nett wenn du dies auch begründen könntest,- ich denke nämlich das deine Aussage ausschließlich auf Ignoranz beruht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2015
  18. Landsmann

    Landsmann Silver Member

    Beiträge:
    261
    Likes:
    4
    Wenn ich "ordentlich" meine, dann rede ich von 8.000 - 10.000 pro Monat.
    Denkst du, eine Stewardess hat sich dieses Salär verdient?

    Ich persönlich finde nicht, dass diese Damen mehr verdienen müssen (Übernachtungs-, Reisekosten und Spesen mit einberechnet), als andere, die einen vergleichbaren Job ausüben.
     
  19. scurl

    scurl Newbie

    Beiträge:
    3
    Likes:
    0
    Jetzt lese ich über Jahre in diesem tollen Forum mit und der Grund warum ich mich tatsächlich zu meinem ersten Post entschließe ist Ärger. Das ist mir ja schon fast unangenehm. Nichtsdestotrotz...

    @Landsmann, Witthuus - Zynik hin oder her aber was ihr hier ablässt ist ja echt zum schämen. Bei Pilotenstreiks verstehe ich ja noch gewisses Unverständnis, aber bei den Flugbegleitern? Der Glanz, sollte er jemals vorhanden gewesen sein, dieses Jobs ist ja sowas von ranzig geworden. Hier wird zu einem Hungerlohn geschuftet und die Airlines, alles im Namen der Wirtschaftlichkeit, drücken das Niveau immer weiter. Ein Mindestlohn ist ein MINDESTlohn und kein Richtwert. Klar können sie sich einen neuen Job suchen - aber auf dieses billige Totschlagargument einzugehen erspar ich mir.

    Erpressung? Vielleicht. Die Frage ist nur: Wer erpresst wen? In der Öffentlichkeit wird immer das ach so tolle, arme Management bemitleidet und die Mitarbeiter als gierig abgestempelt. Eine armselige, kurzsichitge Sichtweise. Das Management hat dafür Sorge zu tragen, dass sie ihre internen Probleme geregelt bekommen. Dem Kunden ist egal warum der Flieger am Boden bleibt - man ist völlig zurecht verärgert über die nicht erhaltene Transportleistung. Wenn sie nun ihre Mitarbeiter ausbeuten (Ja, es ist unglaublich aber diese Wort ist tatsächlich angebracht bei den aktuellen Entwicklungen) und jene sich, ebenso völlig zurecht, wehren und auf gültige Verträge pochen, ist die Frage der Schuld nicht mehr ganz so einfach. Eine Unternehmensführung nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten ist natürlich die Pflicht jeder Geschäftsführung. Dies ist aber lange keine Berechtigung zu völlig überzogenem, unmenschlichem Lohndumping und der bewussten Missachtung gültiger Tarifverträge. Die völlige Kompromisslosigkeit des Management ist daher eher die Ursache von Streiks als die angebliche Gier der Mitarbeiter, die ihre letzten Fälle davon schwimmen sehen und versuchen zu retten was noch zu retten ist.
     
  20. A340

    A340 Guest

    Ich gehe mal davon aus, dass du Flugbegleiter bist und verstehe durchaus den Unmut. Es können sich hier manche leider nicht am Riemen reißen. Sicher muss man sich wehren wenn immer mehr ausgebeutet wird und anderes billigeres Personal eingekauft wird. Die Wirtschaftlichkeit hin und her, es muss aber für alle Seiten fair bleiben und die derzeitige Umstrukturierung macht sicher nervös. Ich sehe die evtl. Arbeitsniederlegungen der FB eher als gerechtfertigt, als die der Piloten, obwohl der Fluggast leider immer mehr der Leidtragende wird und auch mit den Umstrukturierungen zu kämpfen hat. Der Fluggast kann nur einfacher reagieren indem er einfach die Airline wechselt.
     

Diese Seite empfehlen