Konichiwa Osaka: W Hotels debütiert mit dem W Osaka in Japan

W Osaka

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Die lifestyle-orientierte Hotelmarke W Hotels von Marriott International hat mit dem W Osaka kürzlich ihr erste Hotel in Japan eröffnet.

Das W Osaka beeindruckt im geschäftigen Straßenbild der Stadt mit einer schwarzen Monolith-Fassade, die von dem in Osaka geborenen, weltberühmten Architekten Tadao Ando entworfen wurde. Das Designkonzept des Hotels drückt sich in einem minimalistischen Äußeren aus, hinter dem sich farbenfrohe, üppige Innenräume verbergen – eine Anspielung auf die Edo-Periode, in der exzessive Zurschaustellung von Reichtum verboten war und sich die Kaufleute in der Öffentlichkeit bescheiden gekleidet haben sollen. Im Privaten jedoch konnten Extravaganz und Opulenz frei zum Ausdruck gebracht werden

Das Innendesign wurde von concrete entworfen, dem in Amsterdam ansässigen Designstudio, das außerdem hinter den außergewöhnlich schicken Hotels W London und W Verbier steht.

Mehr: Werdet Mitglied unserer Marriott Bonvoy Community auf Facebook, der größten Marriott-Community weltweit. 

Zimmer und Suiten im W Osaka

Gäste betreten das Hotel durch  einen beleuchteten Tunnel, der von den japanischen Kunstformen des Schneidens und Faltens von Papier, Origami und Kirigami inspiriert ist und an dessen Wänden sich Bilder der Natur und der Jahreszeiten spiegeln. Auf der dritten Etage begrüßt der LIVING ROOM die Gäste mit lebhaften Farben und einem auffälligen Design, das eine originelle Interpretation der skurrilen Kawaii Kokeshi Holzpuppen zeigt, die die Vielfalt der internationalen Gäste des W Osaka feiern.

W Osaka

Helle Räume, klare Linien und kühne Farbschemata sind von Osakas leuchtenden Straßenbildern inspiriert und spiegeln sich in den 337 Gästezimmern und Suiten des Hotels wider. Vom Boden bis zur Decke reichende Fenster rahmen einen atemberaubenden Blick auf die Skyline ein.

Für einen unerwarteten Touch ist hinter den Schränken eine Überraschung versteckt: ein einzigartiges „Pixorama“ von Osaka, eine Grafik mit den berühmten Wahrzeichen der Stadt, entworfen von der Pixel-Art-Gruppe eBoy. Um Japans berühmte rosa Kirschblüten und Osakas azurblaues Meer zu repräsentieren, leuchten Farbthemen und Neonlicht-Akzente entweder rosa oder blau auf jeder der abwechselnden Etagen.

W Osaka

Die Extreme WOW Penthouse Suite befindet sich im 27. Stock des Hotels und ist 200 Quadratmeter groß. Sie hat eine 4,5 Meter hohe Decke und fünf aufeinanderfolgende Räume, die durch Eichenportale unterteilt sind und traditionelles japanisches Wohndesign mit dem W-Geist verschmelzen.

Der „Garden Room“ markiert den Eingang der Suite und bietet mit seinem Zen-inspirierten Garten eine Zuflucht vor dem geschäftigen Stadtleben unter ihm. Im Schlafzimmer finden sich verträumte Kunstwerke von Sigrid Calon, einer niederländischen Textilkünstlerin, deren Werke auf der ganzen Welt ausgestellt wurden, unter anderem im Museum of Modern Art (MoMa) in New York. Die Suite verfügt über eine offene Küche und eine eingebaute DJ-Kabine – die erste ihrer Art in einem Hotelzimmer in Japan – die perfekt für die Unterhaltung und den Soundtrack eines jeden Aufenthalts ist.

Mehr: Marriott wächst mit den Marken The Luxury Collection, Autograph Collection & Tribute Portfolio

Food & Beverage

Die zwei Bars und vier Restaurants des W Osaka verführen die Gäste mit e unvergesslichen Gourmet-Erlebnis. Globale Aromen verschmelzen mit der kultigen japanischen Küche, um den Gaumen auf unerwartete Weise zu verführen.

Im OH.LALA… entstand eine Partnerschaft mit Yusuke Takada, einem der Spitzenköche in „Asia’s 50 Best Restaurants“ Liste.  Das Herzstück des W Osaka ist der LIVING ROOM, in dem die Gäste Unerwartetes erwarten können – von einem Auftritt eines Stand-up-Comedians bis hin zu einem DJ-Set des Musikkurators des W Osaka, Yuuki Yoshiyama. Der Living Room serviert eine Reihe farbenfroher Cocktails sowie den hauseigenen Champagner des W Osaka.

W Osaka

Das TEPPANYAKI MYDO bietet neben exquisitem japanischen Kuroge und Akaushi Wagyu-Rindfleisch auch eine eigene Interpretation von lokalem Soul Food. Entworfen von dem prominenten japanischen Innenarchitekten Yasumichi Morita und dem in Osaka geborenen Künstler Seitaro Kuroda, integriert das Restaurant Osakas Exzentrik in Kultur, Geschichte und Bräuchen und kombiniert sie mit der Kühnheit, Brillanz und Verspieltheit der Marke W.

MIXUP kombiniert Kunst, natürliches Licht und eine schicke Farbpalette, während es Gebäck, Kaffee, Tee und Cocktails für ein verstärktes urbanes Erlebnis direkt an der Hauptstraße serviert.

Am Ende eines mit Vorhängen gesäumten Zickzack-Korridors befindet sich das Omakase-Restaurant SUSHI UKIYO, dessen Interieur das Konzept des „Ukiyoe“, einer schwimmenden Welt, als Metapher für Osaka, eine Stadt der Wasserwege, widerspiegelt. Neben dem WET-Swimmingpool des Hotels befindet sich die WET BAR mit einer langen Liste kreativer Cocktails.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.