AMEX Antrag abgelehnt

Dieses Thema im Forum "Amex, VISA, Mastercard - Kreditkartenanbieter" wurde erstellt von S85, 23. Oktober 2011.

  1. S85

    S85 Einsteiger

    Beiträge:
    1
    Likes:
    0
    Hallo,
    Da sich hier wohl einige Experten mit eigener Erfahrung zu AMEX und Kreditkarten allgemein tummeln will ich euch hier mal mein Problem schildern, vielleicht kann mir ja jemand von euch helfen.

    Mein Antrag auf eine AMEX Gold Card wurde abgelehnt. Und das ohne für mich ersichtlichen Grund. Ich bin Student und habe kein "regelmäßiges" hohes Einkommen auf dem Konto, verfüge jedoch über die für die Card geforderten Einnahmen von 3-3.500€ im Monat. Diese "studentischen Nebenjobs" laufen aber fast alle in Bar ab und sind somit auf dem Konto nicht ersichtlich. Ich habe mir auch mal aus Bequemlichkeit bei der Sparda einen Dispo von 500€ einrichten lassen, bekommt AMEX den mitgeteilt und geht danach von einem monatlichen Einkommen von ca. 250€ bei mir aus?
    Laut einigen Aussagen kann AMEX das Einkommen aber sowieso nicht prüfen und verlangt in den seltensten Fällen einen Gehaltsnachweis.

    Bankauskunft:
    AMEX hat dann nach dem Antrag eine Bankauskunft eingeholt. Die Bank (Sparda) hat dann wiederum mich angerufen und gemeint dass AMEX wissen will ob "ich gut für 5000€" sei. Ich hatte da so ca. 2000€ auf dem Konto und ca. 500€ Geschäftsanteile. Ich bot der Bankangestellten darauf hin an vorbei zu kommen und 5000€ in ein Tagesgeldkonto oder aufs Konto einzuzahlen. Diese meinte aber, dass dies nicht nötig sei, da die Auskunft allgemein positiv ausfallen würde. Vielleicht für AMEX nicht positiv genug?

    Schufa:
    Ich habe einen Basisscore von 98,94%

    Eingetragen sind :
    ein Konto bei der ING-DiBa
    eine Anfrage Kreditkonditionen ING-DiBa (wurde wohl von denen zur Kontoeröffnung gemacht, ich habe da jedenfalls keinen Kredit angefragt)

    ein Konto bei der Sparda
    eine Mastercard bei der Sparda
    sowie zwei allgemeine Anfragen in der laufenden Geschäftsbeziehung von der Sparda

    Außerdem ist noch eine Altersverifizierung von PayPal eingetragen und jetzt aktuell die AMEX Antrags Anfrage.

    Also auch bei der Schufa ist in meinen Augen nichts negatives was zu einer Ablehnung des Antrags führt. Ich habe auch keinerlei Ratengeschäfte oder Kredite laufen und kaufe auch allgemein nur das was ich auch sofort bezahlen kann ;-).

    Ich habe dann mal bei AMEX angerufen und da konnte mir auch niemand sagen an was es lag. Komisch jemanden abzulehnen und dann nicht zu wissen warum. Ich habe es auch einem am AMEX Stand in Frankfurt auf der IAA geschildert, der konnte es sich auch nicht erklären. Ich wollte aber auch nicht nochmal sofort einen erneuten Antrag stellen was er mir sofort anbot.

    Habt ihr eine Idee was ich jetzt machen kann? Werden Anträge aus Freundschaftswerbungen anders gehandhabt? Wahrscheinlich nicht. Soll ich einen erneuten Antrag stellen? Habe auch schon überlegt ein Konto bei der Commerzbank zu eröffnen, da diese die AMEX Karten ja auch ausgibt.

    Ich habe schon ganz andere Typen im Bekanntenkreis gesehen bei denen AMEX die Karten absolut ohne Problem ausgestellt hat, auch Goldene. Ausgestellt ist noch das falsche Wort eher verramscht an jeden der nicht bei 3 auf den Bäumen war :mrgreen: . Ich verstehe das also nicht wirklich warum die sich ausgerechnet bei mir so quer stellen.


    Vielen Dank schon mal für eure Ideen und Viele Grüße
     
  2. aislelord

    aislelord Gold Member

    Beiträge:
    969
    Likes:
    0
    Amex verlangt ein bestimmtes Jahreseinkommen, bei Gold 40k. also sollte auf dem Konto monatlich 2500 - 3000,-€ eingehen. Deine Schwarzarbeit wird da nicht bewertet. Kurz, Deine Bank hat Dir wohl keine tolle Bonität zugesprochen...:) Geh auf Karte arbeiten, dann klappt es auch mit der Amex !
     
  3. Reiseonkel

    Reiseonkel Gold Member

    Beiträge:
    697
    Likes:
    0
    Die Bestätigung der Sparda, dass Du für 5.000 Euro "gut" bist, ist nicht das einzige Kriterium für das Ausstellen der Karte. Es ist schließlich nur eine unverbindliche Auskunft. Die Sparda übernimmt keine Bankbürgschaft für diese 5.000 Euro. Auch eine gute Schufa-Auskunft ist nicht allein ausschlaggebend. Ohne regelmäßigen Gehaltseingang auf Deinem Konto wirst Du die Karte nicht bekommen. Auch ein neuer Antrag wird Dir hier nicht helfen. Ich kann Amex in diesem Punkt absolut verstehen.
     
  4. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Ich auch.
    S
     
  5. UncleSamDavid

    UncleSamDavid Diamond Member

    Beiträge:
    2.584
    Likes:
    0
    ...was im Übrigen Deine Bonität nicht verbessert, sondern eher schlechter aussehen lässt (sofern kein größeres Vermögen besteht), da der Auskunftsersuchende davon ausgehen wird, dass Dir auch andere Banken keine Kredite herausreichen (aus welchen Gründen auch immer).

    Eine Bankauskunft beinhaltet nur ganz allgemeine, formalisierte Angaben über Deine Kontoführung, ist also eher als Ausschluss negativer Merkmale anzusehen denn als allein stehendes Positivmerkmal.

    Nein, ausser er steht als Rahmenkredit in der Schufa (wie es z.B. die DKB-Bank handhabt, andere Banken tragen Dispokredite eher selten ein).

    Das dürfte der Grund für die Ablehnung sein.

    Ich ebenso.

    Wenn Du die Karte unbedingt möchtest, frag' ein Amex-Mitglied aus Familien- oder Bekanntenkreis, ob er Dir eine Partnerkarte ausstellen lässt.
     
  6. Klaus_Dieter

    Klaus_Dieter Silver Member

    Beiträge:
    455
    Likes:
    1
    Was sind das denn für "studentische Nebenjobs" die jeden Monat 3,000 bis 3,500 netto einbringen?

    Wenn man das schon als Nebenjob bekommt, was könnte man dann wohl hauptberuflich erreichen!

    Warum und was studierst du denn dann noch?
     
  7. gerfis

    gerfis Lotse

    Beiträge:
    24
    Likes:
    0
    Ich habe schon viele Jahre die grüne Amex-Karte. Da mein Einkommen die für die Gold-Karte verlangte Einkommensgrenze übersteigt, hat man mir immer wieder diese Karte angeboten. Die Goldkarte kostet aber eine Jahresgebühr von um die 100 Euro. Das lohnt sich nicht, da diese Karte nur unwesentlich besseres bietet als die grüne Karte, die 55 Euro im Jahr kostet. Eigentlich will ich auch diese grüne Karte nicht mehr, da die Lufthansa Miles & More Master Card viel attraktiver ist. Da ich aber so viele Amex Rewards Punkte habe muß ich wohl noch so lange bei Amex bleiben, bis die Punkte verwendet sind. Deshalb werde ich jetzt die Blue Card für 35 Euro jährlich beantragen.
    Glaube ja nicht, daß du mit der Gold Card irgendwen beeindrucken kannst. Das ist heraus geworfenes Geld. Sinn macht lediglich, wenn man sich werben lässt. Dann bekommen der Werber und der Geworbene je 15000 rewards Punkte. Das erste Jahr ist kostenfrei. Dann muß man unbedingt kündigen, bevor es im zweiten Jahr Geld kostet.
    Sei froh, dass man deinen Antrag nicht angenommen hat. Da hast du Geld gespart.
     
  8. Reiseonkel

    Reiseonkel Gold Member

    Beiträge:
    697
    Likes:
    0
    Die Amex Gold kostet nicht um die 100,00 Euro, sondern offiziell 140,00 im Jahr. Ich habe die Karte seit 4 Jahren und noch nie eine Jahresgebühr zahlen müssen. Wenn man genügend Umsatz über die Karte macht, lässt sich hier mit Amex gut verhandeln.
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Das stimmt so absolut. So ziemlich bei allen Karten ist die Gebühr Verhandlungssache. Wieso nicht eine Amex haben, wenn die nichts kostet? Spricht nichts dagegen.
     
  10. Klaus_Dieter

    Klaus_Dieter Silver Member

    Beiträge:
    455
    Likes:
    1
    Habe auch die Amex Gold kostenlos!

    Aber das ist trotzdem kein Grund, damit anzugeben. Wenn man eben nicht über 500 oder 1000 Umsatz im Monat macht, muss man eben die 140 Euro bezahlen. Aber die Versicherungsleistungen sind in der Regel durchaus den Mehrpreis gegenüber der normalen Karte wert.

    Und unser Student mit den hohen Nebeneinkünften wollte bestimmt die Gratiskarte nutzen.

    Aber grundsätzlich muss ein Mindesteinkommen für die Gold Karte haben . Und ein Student, der keinen versicherungspflichtigen Job hat, wo die Gehalteszahlungen monatlich auf ein Girokonto eingehen, ist nun mal grundsätzlich nicht die bevorzugte KLientel für Amex für eine Gold Kreditkarte.
    Wenn man trotzdem sehr viel Geld hat, bzw verdient muss man das ganz besonders glaubhaft machen.

    Also ich halte das für richtig und nachvollziehbar, wenn Amex einen Studenten ohne nachweissbare regelmnässige Einkünfte für das Premiumprodukt ablehnt.
     
  11. UncleSamDavid

    UncleSamDavid Diamond Member

    Beiträge:
    2.584
    Likes:
    0
    Die Zeiten, in denen die Farbe einer Kreditkarte noch Ehrfurcht und Bewunderung auslöste, sind doch lange vorbei.
     
  12. Reiseonkel

    Reiseonkel Gold Member

    Beiträge:
    697
    Likes:
    0
    Auch nicht für die blaue oder grüne Amex.
     
  13. MarcoG

    MarcoG Bronze Member

    Beiträge:
    110
    Likes:
    0
    Aus meiner persoenlichen Erfahrung kann ich dazu sagen, dass keine monatlichen Gehaltszahlungen noetig sind. Depot tut es auch. Wenn man dann mit der Gold ordentliche Umsaetze generiert und immer abgebucht werden kann, ist die Platin auch moeglich.

    Viele Gruesse aus der Hauptstadt!
     
  14. Klaus_Dieter

    Klaus_Dieter Silver Member

    Beiträge:
    455
    Likes:
    1
    Klar , ich habe auch noch nie, bzw. die letzten 20 Jahre, keine Gehaltszahlung erhalten, muss immer nur Gehälter zahlen.

    Finde es echt naiv, wie unser Student sich hier beschwert. Dann noch die Sache, ob er "schnell die 5,000 Euro einzahlen soll....." Es geht doch nicht darum ob man einmal 5,000 Euro besitzt!

    Jetzt mag jeder meckern wie will, "kapitalistisch, ungerecht, nur Kohle zählt etc"........es geht nun mal hier um eine Kreditkarte. Und wer eine Kreditkarte hat, ist grundsätzlich mal, etwas "kreditwürdiger" als ein anderer.
    Wenn aufgrund seines Vermögens/Einkommens doch die Voraussetzungen zu erfüllen glaubt, dass man eine Kreditkarte bekomme sollte, und es ist nicht aufgrund der Bewegungen auf dem genannten Referenzkonto ersichtlich, dann muss man weitere Belege vorlegen. Und das von sich aus!
    Das Kreditkartenunternehmen wird nicht danach fragen, weil es eher unwahrscheinlich ist, dass jemand, der schon keine regelmässigen EInkünfte auf dem Referenzkonto hat, dann noch andere hohe Einkünfte hat, oder noch sehr viel Vermögen besitzt.

    Also völlig nachvollziehbar und richtig. Richtig auch in der Hinsicht, dass wir ja möglichst keine Gebühren zahlen wollen, und deshalb AMEx keine zu grossen Verluste mit Ausfällen machen soll.
     
  15. UncleSamDavid

    UncleSamDavid Diamond Member

    Beiträge:
    2.584
    Likes:
    0
    Und besonders wichtig scheint das Thema dem OP ja auch nicht zu sein, da er sich nicht mehr gemeldet hat.
     
  16. flyingcircus

    flyingcircus Bronze Member

    Beiträge:
    127
    Likes:
    0
    Du bezahlst Geld für die grüne Karte und anscheinend auch noch Geld fürs MR-Programm?
    Die grüne kostet 55 Euro und MR um die 30 Euro = 85 Euro pro Jahr.

    Da Du ja Geld für Grün bezahlst, setzt Du weniger um, als 4000 Euro- (bzw. 5000 in Österreich)- sonst wäre die Karte umsonst.

    Wenn Du jetzt auf Blue runtergehst, und selbst die noch bezahlen mußt (weniger als 3500 Euro Umsatz) zzgl. MR-Programm-
    Das lohnt sich doch nie und nimmer.
     
  17. mariacobretti

    mariacobretti Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    182
    Likes:
    0
    stimmt, ein student an der kassa vor mir hatte eine visa platin card.....
     
  18. mariacobretti

    mariacobretti Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    182
    Likes:
    0
  19. aislelord

    aislelord Gold Member

    Beiträge:
    969
    Likes:
    0
    die jeder Kunde seiner Bank hinterhergeworfen bekommt...da ist man neidisch :mrgreen:
     
  20. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Weshalb muss man unbedingt eine Amex haben?

    Ich habe 2005/2006 mal die Gruene Karte ueber Amex Deutschland gehabt -> Service war sehr schlecht, habe dann gekuendigt.

    Daraufhin 2008/2009 eine Gold Rewards Charge Card von Amex USA -> 'Softlimit' war wohl ~ 2000 USD jedenfalls war die Karte dauernd zu und ich musste teilweise 2-3 Mal pro Monat ausgleichen. Meiner Meinung nach ein Witz, habe die Karte gekuendigt und eine Citi AA Visa mit 20,000 USD Rahmen bekommen.

    Aufgrund eines top-angebots mit 80k MR Punkten habe ich nun noch einmal die Platinum Card ueber Amex Australien bestellt. Mal sehen was das fuer ein Spass wird. :p

    Tatsache ist, dass Amex sich in einigen Laendern als Premiumanbieter versteht. Da bekommt man Karten nur unter gewissen Voraussetzungen, insbesondere Gold und Platinum Versionen. In Laendern wo extreme Kreditzinsen berechnet werden (z.B. USA, UK) und Amex auch Kreditprodukte mit Balance anbietet, also keine reinen Charge Cards, wird die Herausgabe viel relaxter gehandhabt. Immerhin geht es da um viel Geld, so bekommen auch in den USA Studenten eine Platin Karte (was wie von aislelord genannt NICHTS zu sagen hat). Ich kenne Leute die sich ueber Kumpel von FT eine Centurion Partnerkarte haben ausstellen lassen (Festgelegtes Limit 2000$ um das Risiko zu begrenzen) und dem Hauptkarteninhaber dafuer 200.000 Meilen bezahlt haben, damit kann man dann den grossen Max machen. :twisted:
     

Diese Seite empfehlen