Anla in der Servicewüste von Air Berlin - Teil 1

Dieses Thema im Forum "Airberlin" wurde erstellt von anla, 4. Februar 2008.

  1. anla

    anla Gold Member

    Beiträge:
    978
    Likes:
    0
    Nachdem etliche Top-Bonus-Mitglieder in letzter Zeit Probleme bei der Gutschrift ihrer Meilen beklagt haben, habe ich gestern einen Selbstversuch zum Wohle der Öffentlichkeit gestartet. Dazu habe ich zwei Boardkarten der Air Berlin, die nicht automatisch gutgeschrieben wurden, nachträglich am Serviceschalter der Air Berlin in München gutschreiben lassen.

    Gut gelaunt ging ich zur Dame am Serviceschalter und bat sie um nachträgliche Meilengutschrift. Zuerst prüfte sie die Bordkarten nach Namen und Flugdatum, dann warf sie einen Blick auf meine Top-Bonus-Karte, rümpfte die Stirn und teilte mir sofort mit, was der Grund für die nicht erfolgte Gutschrift sei. "Sie haben eine uralte Top-Bonus-Karte!", antwortete. Ich dachte mir, dass mir niemand so leicht in die Falle getappt ist. "Meinen Sie die uralte Top Bonus-Karte, für die sie im Prospektständer und in der Bildschirmanzeige hinter mir aktuell werben? Oder die uralte Top Bonus-Karte, deren Nummer gerade auf meine gültige Bordkarte gedruckt wurde?". Sie verstummte und leitete eine Telefonorgie ein. Zuerst rief sie zwei bis drei Personen an, um herauszufinden, wie man denn mit Uralt-Karten umgehe. Anhand der Antworten war klar ersichtlich, dass der erste Telefonkontakt offenbar Sonntags zur Arbeit getragen werden muss. Der zweite Telefonkontakt gab kompetent und schnell Auskunft. Dann startete sie ein weiteres Telefonat, um zu klären, wie man Gutschriften von Uralt-Karten nachträglich gutschreiben kann. Mir reichte die Aussage, dass sie sich darum kümmern wird und die nachträgliche Meilengutschrift innerhalb einer Woche am Konto sichtbar sein wird.

    Dann ging es ab richtig Abflugschalter. Das Gate A21 soll es sein, der AB-Flug nach Münster Osnabrück um 18:35 Uhr wurde bereits angezeigt. Ein Blick auf meine Armbanduhr verriet, dass es 17:45 Uhr war, also noch genug Zeit, bis zum Boarden um 18:05 Uhr. Trotzdem ging ich zur Servicekraft am Schalter und stellte zwei Fragen: Pünktliche oder Verspätung? Direktes Borading oder Außenplatz? Beides wurde zu meiner vollsten Zufriedenheit positiv beantwortet: Pünktlich und direktes Boarding. Um 18:25 wiederholte ich - noch immer am selben Platz stehend - die Fragen erneut. Nun wollte ich jedoch nur mehr wissen, ob zumindest kein Außenplatz geplant ist.

    Der Servicebedienstete am Gate teilte mir mit großem Bedauern mit, dass sich das Boarding verzögert, weil zwei Rollstuhlfahrerinnen beim Ausstieg vergessen wurden. Mitarbeiter des Flughafens sind schon unterwegs, um Rollstühle zu beschaffen und die Personen barrierefrei aus dem Flugzeug zu holen. Dies geschah innerhalb der nächsten fünf Minuten. Hier unterlief jedoch AB erneut der Fehler, dass das Boarding doch um zwei Minuten zu früh begonnen wurde.

    Ihr hättet die Gesichter der Rollstuhlfahrerinnen sehen sollen, als die wilde Horde von notgeilen Männern im Kampf um das erste Februarheft von Playboy entgegenkam. Dies erinnert an die Kampfszene am Ende von Herr der Ringe Teil 2. Etwas zerzaust haben sie den kompletten Boardingvorgang miterleben dürfen - es ist gar nicht so einfach im Rollstuhl.

    Schließlich saß ich auf meinem Sitzplatz 14C im Flieger, das Handgepäck war unter meinem Flieger verstaut, der Laptop auf dem Schoß - mein Chef hat mich am Wochenende mit etwas Arbeit eingedeckt. Plötzlich tauchte eine schlecht gelaunte Flugbegleiterin hinter mir auf, die mir mitteilte, dass das Handgepäck zwingend im Gepäckfach und nicht unter dem Vordersitz verstaut werden darf. Noch bevor ich das D von "Das bleibt herunten!" aussprechen konnte, legte sie schon Hand an und beförderte das Gepäcksstück nach oben. Ich konnte mir das Schmunzeln nicht verkneifen, als sie das wahre Gewicht meines Handgepäcks in ihren Rückenwirbeln und Bandscheiben spürte. Es war fast so schwer als würde es mit bemalten Steinen aus meiner Kindheit befüllt sein.

    Das waren die gesammelten Erlebnisse von AnLa am heutigen Sonntag mit Air Berlin.

    Sicherlich wird es viele verwundern, dass ein Vollblut-Air-Berlin-Fan einen solchen Aufsatz verfasst, aber ich nenne es Angebot des Rauchens der Friedenspfeife mit MAP und FLYSURFER. Mal sehen, ob sich diese dazugesellen.

    Nun aber gute Nacht! Schlaft gut und fliegt bald wieder!
     
  2. Senator96

    Senator96 Platinum Member

    Beiträge:
    1.320
    Likes:
    0
    Hm... mal sehen: Dir ist folgendes passiert:
    - AB hat eine neue Karte eingeführt und weder alle Werbungen ausgetauscht, noch alle Mitarbeiter umfassend informiert, wie diese Umstellung funktioniert - zumindest nicht so, dass sie es kapierten.
    - Das Boarden war verspätet und nicht in der korrekten Reihenfolge
    - Handgepäck sollte ins Gepäckfach (bei LH/SWISS ist das immer andersherum: immer lieber unter den Vordersitz...)

    Ich warte noch auf die Servicewüste oder bin ich schon so abgestumpft (durch LH & Playboy), dass ich diese "Unverschämtheiten" nicht mehr als solche wahrnehme? Oder bist Du einfach eine notorische Nörglerin? Bist Du schon lange in Deutschland :D ?
    Ist ja noch früh - vielleicht hilfst Du mir auf die Sprünge...
    S96
     
  3. vbeck1

    vbeck1 Gold Member

    Beiträge:
    846
    Likes:
    0
    Mein Gott, man kann ja alles auf die Goldwaage legen...

    Heute ist fliegen wie Busfahren, also erwartet man bei diesen Preisen nun mal kaum Service - obwohl AB so schlecht gar nicht ist. Es kommt halt auch darauf an, an wen man gerät.

    Manchmal kann ich die Mitarbeiter der Airlines verstehen,dass sie nicht gerade die höflichsten sind, obwohl sie es sein sollten. ( Personalmangel aus Kostengründen)

    Lasst Euch das Leben bzw fliegen nicht vermiesen and keep smiling.

    Grüse aus Teneriffa - Volker
     
  4. Schwabe

    Schwabe Silver Member

    Beiträge:
    302
    Likes:
    0
    Wie meine Vorredner es schon gesagt haben. Ich denke, dass man hier nicht von Servicewüste sprechen kann. Wenn die Vorschrift lautet: "Handgepäck ins Gepäckfach" dann ist es in meinen Augen Service, wenn ein Mitarbeiter mir den Koffer ins das Gepäckfach legt. Schließlich entsteht so auch mehr Platz für die Füße.

    Zusammenfassend: "Stell Dich nicht so an!" Man muss ja nicht auf Teufel komm raus alles kritisch betrachten und darauf hoffen, dass das Gegenüber einen Fehler macht.
     
  5. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Wie kommst Du denn auf sowas? :shock:
     
  6. niciflausch

    niciflausch Gold Member

    Beiträge:
    643
    Likes:
    0
    Oder war die Geschichte eher der Versuch, diesmal Airberlin-Werbung von hinten durch den Rücken ins Auge zu machen? Frei nach dem Motto, das Schlimmste, was es über Airberlin zu berichten gibt, sind völlige Lappalien? Weil "My Airline" halt so toll ist?

    :wink:
     
  7. monsterschradde

    monsterschradde Bronze Member

    Beiträge:
    221
    Likes:
    0
    Wo gibts denn die Vorschrift?! Dachte immer es ist egal ob ich das Handgepäck unter der Vordersitz oder ins Gepäckfach packe. Notausgänge mal ausgenommen. Oder handelte es sich bei dem Sitz um einen solchen?! :? Könnte bei 14C ja hinkommen, dann wiederum ist klar warum das Gepäck oben rein muss.
     
  8. anla

    anla Gold Member

    Beiträge:
    978
    Likes:
    0
    Danke, danke, danke!

    Es gibt sie doch noch, die Air-Berlin-Verteidiger, wenn ich mal die Rolle des Teufels Anwalt einnehme!

    Servicewüste ist nach meiner Definition dann der Fall, wenn sich Fehler oder Mißstände häufen! Dass ihr dahingehend schmerzfrei geworden seid, ist ebenso Anlaß zur Freude.

    Busfahren kostet halt nicht so viel wie Fliegen, oder?
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Korrekt.
    In Exit Row keinerlei Gepäck, Taschen, Jacken oder lose Gegenstände.
    In Bulkhead ebenfalls kein Handgepäck bei Start und Landung.
    In allen anderen Reihen soll schweres Handgepäck hingegen bevorzugt unter den Vordersitz, weil sicherer im Fall von Turbulenzen und sich öffnenden Binklappen.
     
  10. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Wo lebst Du denn?
    Die Reise mit einem Bus ist doch fast immer deutlich teurer als die Nutzung eines Fliegers. :shock:
     
  11. Guest

    Guest Guest

    Ich finde Busfahren wesentlich teurer.
     
  12. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Natürlich - wenn man/frau sich die Flugtickets "clever" besorgen kann. 8)
     
  13. vbeck1

    vbeck1 Gold Member

    Beiträge:
    846
    Likes:
    0
    Mann sollte den Preis auf Kilometer umrechen: Da ist fliegen schon günstiger, abgesehen ab einer bestimmten Kilometerzahl die Zeitersparrniss - und ist fliegen nicht sicherer als Busfahren??

    Grüsse aus Teneriffa - Voilker
     
  14. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das weiß jeder, der schon einmal mit dem Bus von MUC nach LAX gezuckelt ist. 8)
     
  15. long legs

    long legs Gold Member

    Beiträge:
    874
    Likes:
    0
    Habe auch nicht so recht verstanden, wo in diesem Beitrag die Servicewüste deutlich wird.

    Gestern bin ich ebenfalls mit AB geflogen. Soll ich jetzt einen Beitrag darüber schreiben, dass mein Flug mit mehreren Minuten Verspätung in OPO ankam? Ich war allerdings überrascht, dass meine Sitzplätze noch immer unter den von mir ursprünglich vorreservierten Sitznummern XL-Seats waren. Häufig hat AB für vorreservierte XL-Seats mehrere Umbuchungsmitteilungen geschickt - und oft genug passte die letzte Umbuchung des Sitzplatzes beim Check-In dann doch wieder auf keinen XL-Seat. Aber gestern hat's geklappt.

    Neu war für mich das Sandwich auf dem Flug von DE nach PMI. Etwas Käse und ein Salatblatt zwischen zwei undefinierbaren Gummilappen. Keine Ahnung, was das sein sollte. Brot war das jedenfalls nicht.
     
  16. Guest

    Guest Guest

    Die hatten wir gestern auf dem Flug GWT-DUS auch. Die Gummilappen waren aus nem Pizzateig und trocken, wie mein Mund nach ner durchzechten Nacht! Da ist die "Matsch-Pizza" bei LH genießbarer.
     
  17. Kalttaucher

    Kalttaucher Diamond Member

    Beiträge:
    7.576
    Likes:
    7
    Die haben bestimmt das Catering von Alitalia gekauft :D
    Kommt mir so bekannt vor.
     
  18. stefanm

    stefanm Diamond Member

    Beiträge:
    3.048
    Likes:
    0
    was für formulierungen ... :shock:
     
  19. Guest

    Guest Guest

    Ja, mit etwas Nachdenken kam ich dann aber drauf, was wohl gemeint sein könnte.
    Wobei mir nicht ganz klar ist, ob sie nun die Stirn runzelte oder mit der Nase rümpfte.
     
  20. Guest

    Guest Guest

    Das weiß jeder, der schon einmal mit dem Bus von MUC nach LAX gezuckelt ist. 8)[/quote]


    ja das mach ich demnächst wieder. Will noch jemand mit :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen