BAEC: Surcharge und Cashanteil bei award-Buchung

Dieses Thema im Forum "British Airways" wurde erstellt von mith, 1. Mai 2010.

  1. mith

    mith Gold Member

    Beiträge:
    595
    Likes:
    0
    Irgendwo las ich, dass bei Meilenbuchungen ex USA keine YQ gezahlt werden muss. Das ist schön, daher sollte man Awards in die USA immer als oneways buchen, da man so ja knapp 100 euro Fuel Surcharge auf dem Rückflug sparen kann. Allerdings wird bei cash and miles Buchungen immer noch der höhere EURO-Wert gefordert. Der Cash-Anteil ist in GBP oder USD allerdings deutlich niedriger. Kann man seinen (Haushalts-) Account einfach für die Buchung des Awards nach England oder USA umziehen lassen oder gibt das Probleme? (BAEC weiß ja, dass Leute gerne aus England rausziehen, damit sie einfacher zum Status kommen und könnte eine Meldebestätigung fordern).
     
  2. kuususi

    kuususi Bronze Member

    Beiträge:
    217
    Likes:
    0
    Meldebestaetigung gibt's nur in Deutschland. In US und UK kennt man sowas gar nicht. Da weisst man seinen Wohnsitz mit einer Utility-Bill (Strom, Telefon, Kabel) nach. Und ob die jemand beim Fliegen dabei hat....
     

Diese Seite empfehlen