BROKEN DREAMS:"Wuerde dort NICHT mit fliegen" Boeing schlampt beim Dreamliner?

Dieses Thema im Forum "Qatar Airways" wurde erstellt von aviator, 19. September 2014.

  1. aviator

    aviator Platinum Member

    Beiträge:
    1.707
    Likes:
    46
    So lautete die Ueberschrift eines TV Berichts auf dem von Qatar kontrollierten, abhaengigen Fernsehsender Al Jazeera.
    Allein die Aussage eines ehemaligen Boeing Mitarbeiters reisserisch zu bringen" Ich wuerde dort nicht mit fliegen!" ist einfach nur stillos, zumal der Ehemalige laut Angeben von Boeing nie am Dreamliner gearbeitet hat.
    Mal davon abgesehen ob der Bericht korrekt oder nicht ist, aber wenn er laut Al Jazeera korrekt ist und Qatar Airways nicht darauf reagiert und die Dreamliner nicht groundet, gibt es im Falle eines tatsaechlichen Absturzes wesentlich mehr Geld fuer die Angehoerigen der Fluggaeste, denn dann werden auch zusaetzlich Mordanklagen gegen Qatar und seinen CEO zugelassen.
    Dies hat der selbstgefaellige CEO Al Baker bei seinen Pokerspielchen mit Boeing zum "Preisdruecken" wohl uebersehen.
    Denn nach dem Fernsehbericht macht Qatar Airways sich schuldig NICHT gehandelt zu haben, da die "Broken Dreams" (oder fliegende Saerge wie ein anderer aussagte) nach wie vor fliegen.

    Wenn es nicht wieder eine Schmierenkommoedie aus Qatar waere, koennte man ueber so einen Bericht nur lachen, aber als Pax kommt man schon in's Gruebeln ob man sich bei Qatar noch sicher fuehlen kann.
     
  2. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
    Als Threaderöffner stiftet Dein Beitrag eher Verwirrung (bei Dir wirklich eine absolute Ausnahme) als dass er ein klares Bild verschafft, daher folgender Link zum Hintergrund: http://www.aerotelegraph.com/boeing-787-dreamliner-dokumentation-al-jazeera-schwere-vorwuerfe-maengel-drogen

    Sogenannter "investigativer Journalismus" ist selten fair, überzieht fast immer, aber in der Regel qualmt es deshalb, weil irgendwo Feuer ist und Boeing hat die Gelegenheiten zur Gegendarstellung erstaunlicherweise bis heute nicht wirklich ausgeschöpft. Dass bereits im Vorfeld immer wieder ausgelagerte Fertigungsprozesse von Boeing zurückgeholt wurden, ist bereits bekannt.
    Ich bin sicher, es fliegen schlimmere Kisten herum als die ersten Dreamliner, aber ich habe auch schon vor dem Al Jazeera Beitrag versucht die Kiste zu meiden und werde das sicherlich noch eine Weile so halten. Mir ist einfach sowohl angesichts der eingesetzten, neuen Techniken, als auch hinsichtlich dieses von Boeing erstmals praktizierten Fertigungsablaufes noch zu viel "Learning by doing it" im Spiel und es wird immer noch zu viel an dem Vogel nachgebessert, bzw. es gibt immer noch genug berichtete Vorfälle, auch darüber, dass die Mühle längere Ruhepausen für umfangreiche Inspektionen zwischen den Flügen benötigt.
    Das ändert nichts daran, dass es sich um ein revolutionäres, zukunftsträchtiges Flugzeug handelt, mit zahlreichen Vorteilen für Passagiere, Airlines und Passagiere und dass es alle Zulassungsprüfungen durchlaufen hat.

    Der von Dir unterstellte Zusammenhang zwischen Al Jazeera und Qatar (Staatsführung und Airline) ist mir neu. Was ich nun hierzu gefunden habe bestätigt Deine Darstellung völlig, Danke!
    Ob nun Al Jazeera mit diesem Beitrag nur neben CNN und BBC strahlen wollte (die diesen Beitrag womöglich aus umgekehrter, gleichwohl geringerer Verflechtungen - Schaden für BA oder die US-Wirtschaft - nicht so gebracht hätten) oder ob hier Al Baker seine Hände im Spiel hatte (nach den Steitereien mit Boeing um die B748F für Cargolux, dem Streit um Cargolux und der Schlechtmacherei der weiter betriebenen A346 würde dies durchaus ins Bild passen), vermag ich nicht zu beurteilen. Wenn, dann war es auf Grund der von Dir geschilderten rechtlichen Situation ein richtiges Eigentor. Auch Qatar Airlines habe ich bisher zu meiden gesucht, aber nicht aus Sicherheitsbedenken (die ich im Gegensatz zu Dir nach wie vor auch nicht hätte), sondern aus Vorbehalten gegenüber dem Betreiber, den ich nicht unbedingt noch unterstützen will.

    Gleichwohl: wenn Zeit- und Preisvorteil es bei einer bestimmten Verbindung mehr als rechtfertigen würden, wäre ich durchaus versucht mich über meine Bedenken gegenüber dem Dreamliner und gegenüber Qatar hinwegzusetzen.
     
  3. B773ER

    B773ER Gold Member

    Beiträge:
    578
    Likes:
    19
  4. Bozen

    Bozen Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    1.111
    Likes:
    28
    Und gleichwohl:
    Soll ich von einem Flugzeug, das von Engländern und Franzosen zusammengedengelt wurde und in das wir hier in Finkenwerder nur noch die Toiletten einbauen dürfen, mehr halten?
    Ich fürchte manchmal, daß ein Airbus genau so lange hält wie der Euro.
     
  5. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
    Soo lange?
     

Diese Seite empfehlen