CGN-GVA-CGN mit Cirrus

Dieses Thema im Forum "Trip Reports" wurde erstellt von highflyer, 20. Juni 2008.

  1. highflyer

    highflyer Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    1
    Seitdem die Cirrus die Strecke CGN-GVA aufgenommen hat, bin ich (innereuropäisch flugtechnisch) wieder ein glücklicher Mensch.
    Früher gab es ja die EAE und HLX, aber lange lange Zeit, musste ich den Weg QKL-FRA-GVA-FRA-QKL machen - zwei Sicherheitskontrollen in Frankfurt, garantiert Vorfeldposition mit einer vollbeladenen 737-500, Laugenbrötchen ("Schinken oder Käse?") inkl. Und: bloss kein Gepäck aufgeben, weil das garantiert nie rechtzeitig am AirRail Terminal ankam. Die Alternative, ab der verbotenen Stadt zu fliegen, kam nicht in Frage.

    Aber gestern: 6h00 Ankunft in CGN, Bordkarte am Automaten geholt, in der SEN-Lounge gefrühstückt, pünktliches Boarding mit 9(!) anderen Passagieren in die Dornier 328 auf dem Flug C9 1690 im wetlease der Air A!ps.

    Das schöne an der Dornier 328 in CGN: Blitzboarding, Abheben von 14R, also weit weg aller 4U, HF und LH Maschinen. Desweiteren: Wenn die Maschine startet und fliegt, fühlt sich das wie echtes Fliegen an: Beschleunigung, Motorengeräusche, Wackeln - wunderschön (ernsthaft). Die Bestuhlung ist mit 1-2 auch klasse und ich kann dort gerade noch aufrecht stehen.

    Kurz nach dem Start dann die Überraschung! Full Breakfast: Obstsalat, Brötchen, Hütttenkäse, Schinken, Saft, Kaffee - etwas gelangweilter Service, aber anstandslos - die Cockpittür stand die meiste Zeit offen, während sich einer der beiden FB sich im Cockpit unterhielt - durch den langsameren und niedrigeren Flug eine schöne Sicht, besonders im Anflug: Alpen, Bodensee, Genfer See. Landung 15 Minuten zu früh.

    Abends der Rückflug, diesmal mit insg. 12 PAX (wieder im Air A!ps wetlease). Einziger Wehrmutstropfen ist das Boarding an einem der Sateliten und nicht am Hauptterminal, was mehr Zeit kostet. Beim Boarding wurden mir Zeitschriften gereicht - ich habe den Stern genommen ("Kicken, Kiffen, Käse - Holland, unser putziger Nachbar"). Der Service diesmal vorbildlich, Käse, Schinken, Brötchen, Hähnchen-Wrap, Cherrytomate, Mousse au Chocolat, Bierchen, Cola - Landung um 20h25, 10 Minuten zu spät.

    Alles in allem: Sensationell. Klasse Flugerlebnis, bester Service, Zeitersparnis (QKL-FRA-GVA hat meistens ca. 2-2,5h gedauert, und Ankunft ist hier für einen Tagestripp zu spät). Ausserdem: Full Mealservice für ein Economy-Ticket und das ganze für 270€, M&M Prämien- und Statusmeilen inkl. (in T und K). Besser geht es wirklich nicht.

    Wehrmutstropfen: Ich bin mir nicht sicher, ob die mit dieser Auslastung lange fliegen werden - hoffen kann ich aber.
     

Diese Seite empfehlen