Flufausfall infolge Vulkanausbruch

Dieses Thema im Forum "Airberlin" wurde erstellt von Privest, 22. Mai 2010.

  1. Privest

    Privest Pilot

    Beiträge:
    50
    Likes:
    0
    Unser Flug JFK- DUS am 16.04.2010 wurde wegen der Luftraumsperrung gecancelt und auf den 21.04.2010 (der nächst mögliche) umgebucht. Für die erste Nacht hat uns Air Berlin in einem Fluhafenhotel untergebracht. Weitere Betreuungsleistungen jeglicher Art wurden am folgenden Tag von Mitarbeitern der AB explizit abgelehnt. Die Hotelrechnung für die vier folgenden Nächte habe ich unter Bezugnahme auf die Fluggastrechte-Verordnung der EU zur Kostenerstattung bei AB eingereicht. Nach nunmehr vier Wochen Prüfungszeit lehnt AB die "Erstattung von Aufwendungen" ab. Nach der Fluggastrechte-Verordnung ist AB m.E. eindeutig zur Übernahme u.a. der Hotelkosten verpflichtet. Sogar Ryanair hat ihre Kunden dahingehend informiert ("reasonable hotel accommodation in cases where a stay of one or more nights becomes necessary"). Wer kann etwas zur Rechtslage bzw. zum Vorgehen anderer Airlines sagen.
    Danke Privest
     
  2. UncleSamDavid

    UncleSamDavid Diamond Member

    Beiträge:
    2.584
    Likes:
    0
    Verpflichtet sind sie bei Naturkatastrophen nicht.

    Aus Kulanzgründen werden aber von einigen Gesellschaften Teilbeträge erstattet.
     
  3. Privest

    Privest Pilot

    Beiträge:
    50
    Likes:
    0
    Das stimmt so nicht. Die Fluggastverordnung sieht die Erstattung der "Betreuungskosten" vor, auch wenn der Grund außerhalb der Verantwortung der Fluggesellschaft liegt. Gerade Ryanair u.a.hätten doch nicht Kosten übernommen, wenn es dafür keine klare rechtliche Grundlage gäbe. Air Berlin versucht ihre Kunden abzuwimmeln, aber das wird ihr in meinem Fall nicht gelingen. Es ist ja schon eine besondere Chuzpe nach Staatshilfe zu rufen und den Kunden (die die Staatshilfe ja letztlich leisten müßten) die rechtmäßige Entschädigung vorzuenthalten.
     
  4. flsunny

    flsunny Bronze Member

    Beiträge:
    101
    Likes:
    0
    Nach meiner Meinung mußt du dich auch nicht an Air Berlin wenden, sondern mit deiner Forderung ans Luftfahrtbundesamt und diese setzt dann deine Rechte bei Air Berlin durch. So steht es jedenfalls bei Wikipedia "Fluggastrechte". Kann von Glück reden, dass ich solch Situation noch nicht hatte *dreimalholzgeklopft* und habe auch ein Ohr für Praxiserfahrungen offen.
     
  5. Privest

    Privest Pilot

    Beiträge:
    50
    Likes:
    0
    Danke für den Hinweis. Ich habe die Angelegenheit bereits dem Luftfahrt-Bundesamt angezeigt. Das LBA wird allerdings nur tätig, wenn man sich vorher beim Luftfahrtunternehmen beschwert hat. Das LBA stellt die Einhaltung der Fluggastrechte-Verordnung sicher und kann im Rahmen eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens bei nachgewiesenen Verstößen gegen die Verordnung Sanktionen in Form von Geldbußen gegen Luftfahrtunternehmen festlegen.
     
  6. flsunny

    flsunny Bronze Member

    Beiträge:
    101
    Likes:
    0
    Wer lieb, wenn Du das spätere Ergebnis dann postest und den Thread wieder aufleben lässt. Denkemal wird nicht in 14 Tagen erledigt sein. Auf jeden Fall viel Glück.
     
  7. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das wäre tatsächlich nett.
     
  8. matmet

    matmet Lotse

    Beiträge:
    12
    Likes:
    0
    Nachdem mein Flug einige Tage nachdem der Luftraum wieder offen war wegen "Chaos im Flugplan" storniert wurde und Air Berlin sich geweigert hat irgendwelche Kosten zu übernehmen (es wurde nur Umbuchung auf einen Flug nach Wien (statt Stuttgart) oder ein Flug einige Tage später ohne Übernahme der Hotel- oder Bahnkosten angeboten) habe ich die Sache vor zwei Wochen meinem Anwalt übergeben. Bin gespannt was dabei rauskommt ;)
     
  9. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das sind wir doch alle...
     
  10. Benbolz

    Benbolz Lotse

    Beiträge:
    13
    Likes:
    0
    Hallo, mein Name ist Ben Bolz und ich bin Redakteur beim ARD-Magazin Panorama. Wir wollen am 22. Juli 2010 darüber berichten, inwieweit die Fluggesellschaften sog. Betreuungssleistungen (Hotel etc.) wegen eines Flugausfalls aufgrund der Aschewolke nachträglich erstattet haben oder nicht.
    Dies scheint bei vielen nicht der Fall oder sehr schwierig gewesen zu sein, wie die lebhaften Diskussionen im Lufthansa und Air Berlin Thread zeigen. Ich würde mich sehr freuen, wenn sich Betroffene bei mir melden würden. Hier meine Kontaktdaten: Ben Bolz, B.Bolz@ndr.de.

    Vielen Dank für Ihre Hilfe. Beste Grüße, Ben Bolz
     

Diese Seite empfehlen