Flug in die USA - Rückflugticket ist ein eticket

Dieses Thema im Forum "Airberlin" wurde erstellt von 14rosas, 11. März 2008.

  1. 14rosas

    14rosas Entdecker

    Beiträge:
    9
    Likes:
    0
    Hallo,

    ich hab beim auswärtigen amt gelesen, dass man für die einreise in die USA ein gültiges rückflugticket vorweisen muss.
    ich hab ein flugticket für den weiterlflug, allerdings ist das ein eticket, ich bekomm also gar kein papierticket ausgestellt, dass ich dann vorweisen könnte
    was mach ich nun?
     
  2. NCC1701DATA

    NCC1701DATA Platinum Member

    Beiträge:
    1.583
    Likes:
    0
    Auch ein etix ist ein gültiges Ticket und schlimmstenfalls kann man sich ja einen Ausdruck am Rechner davon machen. Ich bin aber noch nie bei der Immigration nach einem Ticket gefragt worden...
     
  3. eL-arroganto

    eL-arroganto Gold Member

    Beiträge:
    573
    Likes:
    0
    War neulich auch wieder drüben und wurde bei der Einreise nicht nach dem Rückflug-Ticket gefragt... Es kamen nur die üblichen Fragen.
    Wie von meinem Vorredner schon gesagt, sicherheitshalber mal einen Ausdruck von dem Eticket machen, dann bist du auf der sicheren Seite
     
  4. Guest

    Guest Guest

    wichtig ist nur das du bei der Immigration im Zweifelsfall irgendwie deinen Weiter- oder Rueckflug belegen koennen solltest, wozu schon ein Ausdruck vom etix reicht. Einige Airlines kontrollieren bzw bestehen beim Boarding Richtung US auch darauf das man ein entsprechendes Doc mit hat.
     
  5. Guest

    Guest Guest

    Kontrolliert wird so etwas eigentlich nur bei Leuten, die einen ärmlichen Eindruck machen oder aus armen Ländern kommen - wo der Beamte also den Verdacht hegt, hier könnte jemand in den USA bleiben wollen oder müssen.

    Heutzutage ist die Rückflugticketregelung ja ohnehin ein Witz, da es wohl keinen billigen Langstreckentarif gibt, der Oneway günstiger als Roundtrip ist. Selbst der ärmste Schlucker, der mit letzter Kraft in die USA zum Schwarzarbeiten aufbricht, würde sich hierfür also einen Roundtrip mit limitierter Aufenthaltsdauer (etwa max. 4 Wochen) kaufen, denn solche Tickets sind am günstigsten - und gleichzeitig auch am unverdächtigsten.
     
  6. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Da wir uns hier bei AB/LTU befinden, sei der Hinweis erlaubt: doch.
    Auch die Condor bietet O/W-Tickets in die USA zu Billigstpreisen an.

    Die Frage selbst ist ja schon mit dem Rat ("Ausdruck") beantwortet.
     
  7. Guest

    Guest Guest

    Stimmt!
    In diesem Fall nehme ich alles zurück und wünsche dem OP schon mal viel Spaß in Guantanmo. :D
     
  8. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Womit Du sagen möchtest, daß der Rat, das Weiterflug-eTicket auszudrucken und auf Verlangen vorzuweisen, nicht ausreicht? :shock:
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Also wenn ich dort Beamter wäre und dann kommt da so ein verdächtiges Subjekt mit Air Berlin angeflogen... :mrgreen:

    Im Ernst: Normalerweise ist das Ganze ja sowieso kein Problem, ich kenne aber Einzelfälle, wo nicht nur das Rückflugticket, sondern auch der Nachweis von Bargeld verlangt wurde. Das Vorweisen diverser Kreditkarten reichte nicht. Es kommt eben immer auch drauf an, an wen man gerät und welchen Eindruck man dabei selbst macht.
     
  10. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    [IRONIE & SARKASMUS]
    Oder man sagt einfach, man wolle doch einfach nur nach Disneyland.
    Dann ist sowieso alles okay, wie wir ja hier schon erfahren duften. 8)
    [/IRONIE & SARKASMUS]
     
  11. Guest

    Guest Guest

    Das klappt natürlich immer.
     
  12. 14rosas

    14rosas Entdecker

    Beiträge:
    9
    Likes:
    0
    vielen dank soweit für die antworten..

    find es aber seltsam, wenn das mit dem ausdruck eines etickets akzeptiert. schließlich man kann den flug auch storniert haben und trotzdem den ausdruck vorweisen..
    ich hab inzwischen etwas von einem reisememo oder passenger receipts gehört, dass man sich von seiner airline ausstellen lassen kann..
    mein weiterflug findet mit einer südamerikanischen airline statt, hab allerdings bei tuifly gebucht, werd mich mal dort erkundigen!
     
  13. 14rosas

    14rosas Entdecker

    Beiträge:
    9
    Likes:
    0
    achso noch eine frage.
    kann die airline, die das kontrolliert, udn einem in ermangelung eines rückflug- oder weiterflugtickets die einreise nicht genehmigt, einen praktisch dazu "zwingen", das ticket sofort vor ort bei ihnen zu kaufen?

    ich reise danach in ein südamerikanisches land weiter und habe gelesen, dass das dort mal vorgekommen ist..
     
  14. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Aus vergleichbaren Situationen (allerdings von anderen Personen und auch ohne die angesprochene Guantanamo-Möglichkeit) in Asien weiß ich inzwischen, daß es an manchen Airports auch diese Geräte namens "Computer" gibt, die durchaus hilfreich sein können, wenn ein eTicket-Ausdruck auf seine Gültigkeit geprüft werden soll. :idea:
     
  15. Guest

    Guest Guest

    Das iPhone, dein Retter.
     
  16. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Die (z.B. deutsche) Airline prüft das für manche Länder notwendige/vorgeschriebene Weiter- und/oder Rückflugticket beim Check-in und würde nicht die Einreise "nicht genehmigen", sondern dem betreffenden Passagier einfach schon das Boarding für die Abreise verweigern (dürfen). Wenn Du in einem solchen Fall dennoch unbedingt mitfliegen willst, kannst Du natürlich noch schnell ein Rück- und/oder Weiterflug-Ticket kaufen (wenn die Zeit dazu reicht). Und dabei ist es zunächst einmal völlig egal, wie Du das anstellst. Aber dies bei der Airline zu tun, bei der schon der Hinflug gekauft wurde, ist mit relativer Sicherheit zumindest die schnellste (und chancenreichste, wenn auch nicht unbedingt "billigste") Möglichkeit, eben doch noch mitgenommen zu werden. Aber das ist ja jetzt alles weit weg von der Ausgangsfrage... :mrgreen:
     
  17. Guest

    Guest Guest

    Zumindest in MUC wird jeder Amiflieger schon vor der Abreise von gesondertem Passpersonal kontrolliert. Dabei wird gefragt, wie lange man in Amiland bleiben will, und man muss wohl ggf. auch den Weiter- oder Rückflug belegen.

    Man darf beim Reisen nie vergessen: Es gibt die USA, und es gibt den Rest der Welt, und zwischen beiden gibt es kaum Überlappungen. Kurzum: In, nach und von Amiland ist alles anders als bei Reisen in, nach und von sämtlichen anderen Ländern.

    Aus diesem Grund gibt es in Deutschland für USA-Flüge u.a. eigene Check-ins, gesonderte Sicherheitskontrollen, zusätzliche Passkontrollen, APIS-Formulare usw.

    In recht naher Zukunft soll noch eine Art elektronisches Visum hinzukommen, das spätestens 72 Stunden vor dem geplanten Abflug genehmigt sein muss. Erst mit dieser Genehmigung in der Hand soll es dann erlaubt sein, überhaupt einen Flug in die USA zu BUCHEN.

    Damit ist das VISA Waiver Programm praktisch nur noch für lange im voraus planende Urlauber anwendbar - jeder, der flexibel und kurzfirstig in die USA reisen möchte, wird sich also künftig ein normales USA-Visum besorgen müssen. Hierzu braucht man einen kostenpflichtigen Termin beim Konsulat (inkl. Interview), zu dem keine elektronischen Geräte, Handys, Taschen usw. mitgenommen werden dürfen. Lediglich die notwendigen Unterlagen dürfen mitgeführt werden: Dabei handelt es sich unter anderem um eine vollständige Aufstellung sämtlicher besuchter höherer Schulen und Lehreinrichtungen (mit Anschriften und Telefonnummern), sämtlicher früheren und aktuellen Arbeitgeber (mit Anschriften, Telefonnummern und Ansprechpartnern) und sämtlicher in den vergangenen 10 Jahren besuchten Länder (inkl. der Aufenthaltsdaten) sowie Details über evtl. abgeleisteten Wehrdienst, Kenntnisse auf dem Gebiet von Sprengstoff oder Waffentechnik (zB Polizist) etc. - das alles als Zusatzanforderung zu den üblichen Fragen, die man auch heute schon bei jedem USA-Besuch auf dem grünen I94W-Formular beantworten muss.
     
  18. monsterschradde

    monsterschradde Bronze Member

    Beiträge:
    221
    Likes:
    0
    Na also dieses Szenario finde ich nun etwas sehr düster. Laut der Seite des Auswärtigen Amts kommt die ETA der USA (Europa plant übrigens das Gleiche) irgendwann 2009. Nach allem was auf diversen Internetseiten zu lesen ist soll ein System ähnlich dem in Australien kommen.
     
  19. Guest

    Guest Guest

    Das ist leider überhaupt nicht im Geringsten der Fall.
    Das System ist präzise so geplant, wie ich es beschrieben habe.
    Ob und wann es kommt, wird sich erweisen.
    Geplant ist selbstverständlich eine Einführung vor Abtritt der Bush-Regierung.
     
  20. kasi

    kasi Diamond Member

    Beiträge:
    3.659
    Likes:
    3
    Jo, zum Beispiel wenn aus Deutschland kommt - und im vollen Business-Outfit ist ...
     

Diese Seite empfehlen