Geld aus Jaket in Gaderobe verschwunden

Dieses Thema im Forum "Business & First Only" wurde erstellt von DaTaD, 28. Oktober 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DaTaD

    DaTaD Gold Member

    Beiträge:
    508
    Likes:
    9
    Hi,
    Ich flog Mittwoch FRA - MEX in C, gab mein Jaket mit Geldbörse und Reisedokumenten ab.

    4 Stunden von Mexico City wollte ich dann die Einreisedokumente ausfüllen und fragte deshalbnach meinem Jaket.

    Geldbörse und Reise-Ledercase waren drin, aber in einer anderen Tasche und es Fehlten 150€...

    Der Purser hat sich natürlich 1000 mal entschuldigt, er wolle einen Bericht schreiben...hat jemand schon erfahrung in solchen Fällen?

    Gruß aus Mexico City.
     
  2. vegaslars

    vegaslars Gold Member

    Beiträge:
    854
    Likes:
    4
    Es ist sicher sehr vorteilhaft, wenn der Purser den Bericht schreibt.
     
  3. woodly2712

    woodly2712 Bronze Member

    Beiträge:
    207
    Likes:
    0
    Unglaublich!
     
  4. Guest

    Guest Guest

    Darf man fragen, welche Airline Du geflogen bist?!
    Hm, es sollte doch auffallen, wenn jemand an die Garderobe geht! :shock:
     
  5. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Es ist unglaublich, aber leider nicht überraschend. Diebe gibt es leider ueberall und sein Jacke mit Geld in die Garderobe zu haengen ist leichtsinnig.
    S
     
  6. Guest

    Guest Guest

    Da stimme ich Dir zu! Ich entferne Geldbörse und Pass grundsätzlich IMMER aus meinem Jacket bevor ich es den Pursern übergebe!
     
  7. berlinerjunge

    berlinerjunge Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    14
    Passt zu der internen Reisewarnung meines Brötchengebers:

    Travel & Security Mexico
    Travel restriction for Camargo, Ciudad Juárez, Tijuana and Monterrey

    It is advised, in accordance with the Travel Policy, to consider alternatives for travelling (conference calls, Connect Meeting).
    Please be informed that because of an increase in violence and security risks, business travel to Camargo, Juárez, Tijuana and Monterrey should be limited to essential business travel only.

    The travel risk rating for the northern border states of Baja California, Sonora, Chihuahua, Coahuila, Nuevo León and Tamaulipas, and the north-western Sinaloa and south-western Guerrero states as a whole has been revised to HIGH.
    Travelers should coordinate their pick-up at airports and hotels directly with local Management.

    It is advised to keep a low profile.
    Travelers conducting business along the border should make lodging arrangements on the U.S. side of border and plan on using secure transport to their place of business within Mexico . Cross-border travel, whether secure or not, is best advised to be conducted within daylight hours.
     
  8. irma

    irma Platinum Member

    Beiträge:
    1.504
    Likes:
    13
    Deine Wertsachen hast Du in die Hände von Personen gegeben, die Du nicht kennst und sie befanden sich während des Fluges an einer
    vermutlich frei zugänglichen Stelle......... :roll:
    Was lernt man daraus: der Anteil der Gutmenschen in der BIZ oder F ist nicht höher als der statistische Durchschnittswert für die Gesamtbevölkerung :wink:
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Im Zweifel sogar geringer! :wink:
     
  10. somkiat

    somkiat Diamond Member

    Beiträge:
    3.995
    Likes:
    0
    Was will Vorumsbruder DaTaD in Mehiko mit 150 Oiro im Jaket ?
     
  11. Guest

    Guest Guest

    Die Frage hat sich ja nun erübrigt! :lol:
     
  12. DaTaD

    DaTaD Gold Member

    Beiträge:
    508
    Likes:
    9
    Ich flog Lufthansa,

    Ich bin fast jede Woche in Mexico.
    Mexico city ist total sicher allerdings sind Juarez, Monterrey und Tijuana wie deine Reisewarnung auch klar statet nicht ohne für Mittel und Nordeuropäer.

    Was meint ihr? Hör ich nochmal was über den Vorfall von der Lufthansa?
     
  13. Bali08

    Bali08 Diamond Member

    Beiträge:
    4.169
    Likes:
    203
    So empörend ich den Vorfall selbst auch finde:
    Sie werden sich allenfalls noch einmal entschuldigen, aber wohl auch darauf hinweisen, dass sie keine Haftung übernehmen.
    Insoweit gilt nichts Anderes als beim Wirt um die Ecke. Versicherungsrechtlich würde man dein Verhalten wohl grob fahrlässig nennen.
    Schließlich kommt an die Klamotten Jedermann ran.
     
  14. sportwagen

    sportwagen Platinum Member

    Beiträge:
    1.798
    Likes:
    18
    Guten Abend DaTad,

    heftig!
    Dass sich jemand auf engstem Raum "bedient" und dabei die Gefahr in Kauf nimmt, erwischt zu werden...
    Theoretisch muss der jemand ja gewusst haben, dass du in Besitz von Bargeld bist oder jemand hat in aller Ruhe die Garderobe durchsucht.

    Von LH wirst du bestimmt eine Antwort erhalten, aber ob´s eine Erstattung der 150€ geben wird!?
    Vielleicht erhälst du Meilen auf Kulanz!?

    Berichte bitte weiter, wie die Reaktion seitens LH ausfällt.
    Hast du Anzeige gegen Unbekannt gestellt?
     
  15. Guest

    Guest Guest

    So einfach ist das aber nicht!
    Ob der Gastwirt für die abgelegte Garderobe des Gastes haftet, hängt von den Umständen im Lokal ab. Wenn im Gastraum die Haken für die Garderobe des Gastes so angebracht sind, dass der Gast seine Garderobe von seinem Platz aus gut beobachten kann, dann haftet der Gastwirt nicht für den Verlust. Keine rechtliche Bedeutung hat es dabei, ob der Gastwirt seine Haftung ausgeschlossen hat oder nicht. Anders ist die Rechtslage, wenn der Gast im Lokal keine Möglichkeit hat, seine Garderobe an einer von ihm einsehbaren Stelle abzulegen. Das ist beispielsweise der Fall, wenn die Kleidungsstücke nur in einem unbewachten Nebenraum oder an einer nicht einsehbaren Nische oder Garderobenwand im Eingangsbereich abgelegt werden kann. Kommt die Garderobe des Gastes in diesem Fall abhanden, dann trifft den Gastwirt ein Verschulden mit der Folge, dass er für den Verlust haften muss. Ein etwaiger Haftungsausschluss hat dabei rechtlich keine Bedeutung.

    Anders wiederum ist die Rechtslage, wenn der Gast die Wahl hat, ob er im Lokal seine Garderobe an einem abgelegenen oder für ihn einsehbaren Ort unterbringt. Bringt der Gast dann seine Garderobe an einem von ihm nicht zu beobachtenden Ort unter, dann haftet zwar der Gastwirt, er kann aber seine Haftung wirksam durch ein Schild mit der Aufschrift „Für Garderobe wird nicht gehaftet“ ausschließen. Natürlich ist aber Voraussetzung für den wirksamen Ausschluss der Haftung, dass das Schild gut lesbar ist und nicht durch die Garderobe oder Gardinen verdeckt ist.

    Häufig ist es auch so, dass der Gastwirt dem Gast beim Betreten des Lokals seine Garderobe abnimmt und diese an einem Ort im Lokal verwahrt. In diesem Fall ist zwischen dem Gastwirt und dem Gast ein Wahrungsvertrag zustande gekommen, der die Haftung des Gastwirts für den Verlust der Garderobe begründet. Diese Haftung kann zwar der Wirt ausschließen, er muss dann aber den Gast ausdrücklich darauf hinweisen, dass er für die Garderobe keine Haftung übernimmt.

    Ich kann mich nun nicht erinnern, dass a) bei LH ein Schild angebracht ist "Für Garderobe keine Haftung" und b) dass die Garderobe von jedem Sitz in der C einsehbar ist! Gerade in der 747 gelingt dies nur den Reihen 1-4! :roll:
     
  16. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Wer behauptet, dass Mexico City total sicher ist, ist nicht fast jede Woche dort (jedenfalls nicht real) Ich kenne niemenaden der dort lebt oder arbeitet, der nicht schon mehrfach Zuege oder Opfer von Ueberfaellen, Enfuehrugen etc geworden ist.

    Stefan
     
  17. DaTaD

    DaTaD Gold Member

    Beiträge:
    508
    Likes:
    9
    Also ich sag mal so.
    Es muss an sich ein Flugbegleiter gewesen sein, die haben schließlich die Jacke gehändelt und das Portmanaie war in einer Innentasche.
    Zu dem hing meine Jacke in 4ter Reie, sodass sich ein unwissender da schon wirklich lange aufgehalten haben muss um da in meinem Jakett rumzuwurschteln.
    Ich habe jetzt keine Anziege gestellt, da diese ja sowieso ins leere läuft. Nur der Purser wollte einen Bericht schreiben.

    Meint ihr ich sollte mich jetzt nochmal an den Kundendialog wenden und die auch nochmal beschäftigen?
     
  18. sportwagen

    sportwagen Platinum Member

    Beiträge:
    1.798
    Likes:
    18
    Guten Abend DaTad,

    sicherlich kannst du den Kundendialog anschreiben und über den Vorfall informieren...
    Dann erfährst du vielleicht auch, ob der Bericht des Pursers schon eingegangen ist.

    Ich kenne mich in juristischen Fragen nicht so sehr aus.
    Die Vielzahl der hier aktiven Forenmitglieder hat ja schon darauf hingewiesen, dass du das Geld wohl eher nicht mehr sehen wirst, leider.
    Hast du denn einen "Beweis", dass die 150€ in der Jacke waren. Z.B. einen Kontoauszug, der belegt, dass du das Geld erst am Flughafen abgehoben hast o.ä.!?

    Gute Nacht
     
  19. irma

    irma Platinum Member

    Beiträge:
    1.504
    Likes:
    13
    Klar!
    Schreib denen, durch die Übergabe Deines Sakkos an die FB‘s sei selbiges in deren Obhut übergegangen. Sie hätten demnach auf Dein Sakko aufpassen müssen, weil sie es verwahrt hätten.
    Bitte darum, dass alle betroffenen FB’s befragt werden, ob ihnen nicht „irgendetwas Verdächtiges“ aufgefallen sei.
    Diese Befragung wird dem oder der nun um 150 Euro reicheren FB „besondere Freude“ machen.
    Wenn bei solchen Befragungen ein bestimmter Name immer wieder auftaucht, wird das wohl hoffentlich irgendwann auffallen.
     
  20. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Du setzt damit voraus, daß ein/e FB gestohlen hat.
    Kannst Du das denn auch nur im Ansatz beweisen?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen