Gespräche geplatzt - neuer Lokführer-Streik steht bevor

Dieses Thema im Forum "Bus & Bahn" wurde erstellt von weizenbier, 4. November 2014.

  1. weizenbier

    weizenbier Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    406
    Likes:
    51
    Aus "Manager Magazin Online"

    Pendler und Reisende müssen sich erneut auf Bahn-Streiks einstellen. Die Verhandlungen zwischen Lokführer-Gewerkschaft und Deutscher Bahn sind geplatzt. Der Konzern verliert bei den Streiks Millionen und muss auch langfristig um Kunden bangen.

    Berlin - Berufspendler und Fernreisende müssen sich auf tagelange Bahn-Streiks einstellen. Gespräche über eine Verständigung mit der Lokführer-Gewerkschaft GDL seien kurz vor einer Lösung geplatzt, erklärte die Deutsche Bahn am Montag in Berlin. Eine GDL-Sprecherin sagte, die Gremien der Gewerkschaft tagten und es werde am Nachmittag eine Erklärung zu den Tarifgesprächen und einem möglichen Ausstand geben.

    Der letzte GDL-Streik vor zwei Wochen hatte rund 60 Stunden gedauert und bundesweit große Teile des Reise- und Güterverkehrs lahm gelegt. Die Gewerkschaft hatte die Dauer der Streiks im Zuge des Tarifkonflikts immer weiter ausgedehnt. Es droht nun der längste Ausstand in der Geschichte der Deutschen Bahn. "Bild" hatte unter Berufung auf Gewerkschaftskreise berichtet, im Gespräch sei ein Ausstand von bis zu 91 Stunden.
     
    gospodar gefällt das.
  2. slacker

    slacker Silver Member

    Beiträge:
    250
    Likes:
    6
  3. miontheway

    miontheway Silver Member

    Beiträge:
    293
    Likes:
    11
  4. slacker

    slacker Silver Member

    Beiträge:
    250
    Likes:
    6
    Die Rheinische stellt hier die richtige Frage

     
  5. irma

    irma Platinum Member

    Beiträge:
    1.504
    Likes:
    13
    Gibt es zu bereits gebuchten Bahn-Tickets (Sondertarif) irgendwelche geldwerte Optionen ?
     
  6. gospodar

    gospodar Platinum Member

    Beiträge:
    1.943
    Likes:
    337
    GDL betreibt Mißbrauch mit dem Streikrecht, die Verhältnismäßigkeit ist nicht gewahrt.

    Ich hoffe, dass die DB mittels einer gerichtlichen Einstweiligen Verfügung Herrn Weselsky´s Machtgelüsten einen Riegel vorschiebt, auch, wenn die Erfolgsaussichten lt. Kommentar des "Handelsblatt" eher gering sind. Versuchen sollte man es aber auf jedem Fall.

    Die Erfolgsaussichten der Bahn auf eine einstweilige Verfügung sind dementsprechend mau. „Die Deutsche Bahn hat kaum eine Chance“, sagt Daniel Schultheis, Tarifrechtsexperte bei der Kanzlei Simmons & Simmons in Düsseldorf. Um eine einstweilige Verfügung zu erwirken, muss die Deutsche Bahn nachweisen können, dass der Streik unverhältnismäßig ist. Das sei aber schwierig, sagt Schultheis. Das Verkehrssystem der Bahn werde schließlich nicht komplett lahmgelegt, vermutlich wird sich das Unternehmen mit Streikbrechern behelfen.

    Quelle: Handelsblatt (Text kursiv)
     
    weizenbier gefällt das.
  7. miontheway

    miontheway Silver Member

    Beiträge:
    293
    Likes:
    11

    Die Bahn hat hier bestimmte Kulanzregelungen getroffen. Sie gelten nach aktueller Auskunft des Unternehmens nach wie vor. Kunden, die von streikbedingten Zugausfällen oder Verspätungen betroffen sind, können sich ihre Fahrkarte und Reservierung kostenlos erstatten lassen. Das geht etwa in den DB-Reisezentren. Online-Tickets können über ein Formular im Internet erstattet werden.

    Quelle: Augsburger-Allgemeine
     
  8. Konfuzius

    Konfuzius Bronze Member

    Beiträge:
    203
    Likes:
    2
    Streik unverhältnismäßig,
    übertrieben,
    und das ganze Bla bla.
    Was versteht ihr unter Streik?
    Streik ist wenn sich kein Rad mehr dreht!
    Schade wenn es mal wieder die Pendler trifft, aber nur so kann man seine Wünsche durchdrücken.
    Die DB kann schließlich auch von ihrem hohen Roß steigen und vernünftige Vorschläge unterbreiten.
    Außerdem liest man immer was ein Streik angeblich kostet, für die Millönchen könnte man die 5,5% mehr Lohn aus der Portokasse bezahlen.
    Das ist bei Lufthansa auch nichts anderes, lieber 100 Mio durch Streik verlieren als 10 Millonen an die arbeitende Bevölkerung auszuschütten.
    Es wird Zeit das in Deutschland mal ordentlich auf den Tisch gehauen wird!
     
  9. slacker

    slacker Silver Member

    Beiträge:
    250
    Likes:
    6
    Irgendwie scheinst du nicht wirklich verstanden zu haben worum es dabei geht
     
  10. slacker

    slacker Silver Member

    Beiträge:
    250
    Likes:
    6
    Und was Herrn Weselsky betrifft:
    Ich dachte immer das ADHS nur Kinder und Jugendliche befällt, aber er beweist ja nun das Gegenteil
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2014
  11. B773ER

    B773ER Gold Member

    Beiträge:
    578
    Likes:
    19
    Wie Slacker schon andeutet: Hier geht es doch schon lange nicht mehr um Geld.
     
  12. gospodar

    gospodar Platinum Member

    Beiträge:
    1.943
    Likes:
    337
    Kostenfreie Hotline informiert über aktuelle Streikfolgen

    Die Deutsche Bahn hat seit Dienstagabend (04.11.2014) eine Hotline mit der kostenfreien Servicenummer 08000-996633 freigeschaltet. Hier können sich die Kunden über Zugausfälle, Verspätungen oder alternative Reiserouten informieren. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.bahn.de/aktuell und via Smartphone oder Handy unter m.bahn.de.

    Mehr:
    http://www1.wdr.de/themen/bahnstreik-gdl101.html

    Quelle: WDR.de
     
  13. kuno

    kuno Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    1.472
    Likes:
    10
    Weselsky ist ein sehr selbstverliebter, narzisstisch veranlagter low Performer. In der Ostzone hat er eventuell eine Rangierlokomotive von A nach B gefahren. Ich frage mich, wo bleibt die Reaktion der Regierung? Übrigens, seine Gemahlin, Pia Weselsky, war oder ist noch Gewerkschaftstussy beim Eichamt Sachsen. Kann man nicht in diesem Forum eine Gewerkschaft für Mitglieder Gründen?
     
  14. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
    In der Beurteilung dieses dreisten Menschen stimme ich Dir zu.
    Nur schüren jetzt alle die Erwartung auf eine Regierungsaktion. Wie sollte die aussehen? Einschränkung des Streikrechts für Spartengewerkschaften?
    Ich bin auch über die Streiks der Vereinigung Cockpit nicht glücklich, aber im Rahmen einer LH-Gewerkschaft würden die Piloten als "Besserverdienende" benachteiligt, ihre Rechte also eingeschränkt. Im Grunde also ein Schritt in Richtung Gleichmacherei. Wegen eines völlig entfesselten Jim Knopf?
     
  15. kuno

    kuno Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    1.472
    Likes:
    10
    Insofern sind wir gleicher Meinung, aber einen Heldenkampf zwischen Gewerkschaften intern, sowie psychologisch merkwürdigen Personen, sollte als eventuell letzte Instanz eine verantwortliche Regierung einschreiten. Es gibt nun mal eine sehr geringfügigen Unterschied zwischen Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft.
     
  16. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
    Ich gebe Dir Recht, dass Weselsky besser ins Forum passen würde als in die Leitung einer Gewerkschaft.
     
  17. slacker

    slacker Silver Member

    Beiträge:
    250
    Likes:
    6
    Na endlich, wurde auch Zeit
     
  18. PaxMaster

    PaxMaster Co-Pilot

    Beiträge:
    32
    Likes:
    0
  19. slacker

    slacker Silver Member

    Beiträge:
    250
    Likes:
    6
    Einziger Lichtblick , der letzte Satz

    Leider liegt das nicht in meiner Macht :roll:
     
  20. TXL-forever

    TXL-forever Bronze Member

    Beiträge:
    218
    Likes:
    1
    Das wäre die schlimmste aller Optionen.
     

Diese Seite empfehlen